Projekte / Social Business
Sindbad beschreibt die Vision von einem Restaurant, das eine moderne orientalische Speisekarte anbietet. Der Großteil der Belegschaft soll aus Geflüchteten bestehen, die hier auf ein besseres Leben in der Mitte unserer Gesellschaft hoffen. Mit einer geregelten Arbeit und der Chance täglich Kontakte zu knüpfen, möchten wir sie dabei unterstützen. Wir glauben, dass ein gemeinsames Essen die Möglichkeit bietet sich auf Augenhöhe zu begegnen, Erfahrungen auszutauschen und Vorurteile abzubauen.
Heidelberg
6.409 €
50.000 € Fundingziel
56
Fans
75
Unterstützer
Projekt beendet

Projekt

Finanzierungszeitraum 07.12.17 14:10 Uhr - 25.02.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum März bis Oktober 2018
Fundingziel 50.000 €
Stadt Heidelberg
Kategorie Social Business

Worum geht es in dem Projekt?

Wir wollen Geflüchteten die Chance bieten sich durch ein festes, langfristiges Einkommen ein würdiges Leben in der Mitte der Gesellschaft aufzubauen. Zudem soll durch ein gemeinsames Essen die Möglichkeit geboten werden, dass Menschen sich auf Augenhöhe begegnen, Geschichten und Erfahrungen austauschen können und dadurch ein Abbau von gesellschaftlichen Vorurteilen entsteht. Neben dem gastronomischen Betrieb sollen gemeinsame Events das Zusammenleben stärken und über die Folgen und Ursachen von Flucht und Migration aufklären. Das Konzept von Sindbad geht daher über ein "normales" Restaurant weit hinaus. Wir möchten einen Ort schaffen, an dem Kulturen und Menschen aufeinandertreffen und voneinander lernen können.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es Menschen zu sensibilisieren, auch wenn sie sich davor nur wenig mit dem Thema der Flucht auseinandergesetzt haben. Sie sollen die Möglichkeit haben direkt mit Geflüchteten in Kontakt treten zu können und das bei einem köstlichen gemeinsamen Essen. Die Vision ist daher ein Ort, an dem alle Beteiligten voneinander lernen und profitieren können. Als Zielgruppe kann sich jeder angesprochen fühlen, der offen für ein kulinarisches und kulturelles Erlebnis ist!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir sind der Meinung, dass die Zeiten des Abwartens lange vorbei sind! Es ist an der Zeit neue Arbeitsplätze zu schaffen, um Geflüchtete dabei zu unterstützen sich ein unabhängiges Leben aufzubauen. Viele Unternehmen und Initiativen haben diese Dringlichkeit erkannt und fabelhafte Arbeit geleistet! Wir möchten an deren Erfolge anknüpfen. Mit Sindbad schaffen wir es ein freundliches, zwangloses Umfeld für Mitarbeiter und Gäste zu schaffen und einen Ort der Kulturen entstehen zu lassen. Dieses Konzept ist in dieser Form in der Rhein-Neckar Region einzigartig!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld soll Sindbad dabei helfen, das Restaurant pünktlich im nächsten Jahr eröffnen zu können. Es müssen dringend notwendige Umbauten und Ausstattungen für das spätere Restaurant bezahlt werden. Das beinhaltet die Ausstattung der Küche und einer Speisetheke, Kühlräume oder der Restaurantmöbel. Die Möbel werden uns mit freundlicher Unterstützung von der angrenzenden WERKstattSchule in Zusammenarbeit mit auszubildenden Jugendlichen hergestellt, doch auch hierfür werden die Baumaterialien benötigt. Eine solide Finanzierung ist für Sindbad besonders wichtig, um unseren späteren Mitarbeitern langfristig Lohn bezahlen zu können und ihnen ihren Lebensunterhalt zu sichern.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Gruppe besteht aus dem jungen Team Anselm, Vincent, Ammar, Johanna und Florian. Gemeinsam kamen wir auf die Idee, dass Sindbad ein festes Restaurantkonzept werden soll und arbeiten nun schon seit längerer Zeit zusammen an der Realisierung dieses Traumes. Das Herzstück in der Küche ist Ammar, der vor knapp 2,5 Jahren nach Deutschland kam, nachdem ihm in seiner Heimat Syrien das familieneigene Restaurant genommen worden war. Die Brüder Anselm und Vincent kamen letztendlich auf die Idee das Konzept um Sindbad mit ihm in die Tat umzusetzen. Der Bereich um Social Media und Marketing wird von Johanna übernommen, die hier ihr Psychologiestudium mit einbringen kann. Florian ist durch sein BWL-Studium der Ansprechpartner im Bereich Businessplanung und Controlling.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.953.714 € von der Crowd finanziert
6.309 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH