Projekte / Event
Unerhörtes tut sich auf Europas Straßen: Menschen finden sich mit Posaunen, Trompeten und anderen Blasinstrumenten zusammen und machen... Musik. Klar, Musik. Aber was für eine! Fernab vom Dunstkreis der Bierzelt- und Gleichschrittkultur formieren sich Kollektive, die ihre Musik als lebendige Möglichkeit kreativen Ausdrucks begreifen. Innovative Arrangements mit Musikstilen aus aller Welt bringen das Publikum zum Schwingen und setzen - nicht nur musikalisch - Zeichen für ein neues Miteinander.
2.400 €
10.000 € 2. Fundingziel
26
Fans
39
Unterstützer
Projekt erfolgreich
Audio starten

Projekt

Finanzierungszeitraum 27.04.18 13:48 Uhr - 30.05.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 1.-3. Juni 2018
Fundingziel erreicht 2.000 €
2. Fundingziel 10.000 €
Wir können, gemeinsam mit beantragten Fördergelder, die notwendigsten Ausgaben abdecken und das Festival grundlegend realisieren.
Sämtliche geplante Festivalteile können voll realisiert werden, alle teilnehmenden MusikerInnen erhalten volle Verpflegung und Unterkunft.
Kategorie Event

Worum geht es in dem Projekt?

Nach einer dreijährigen Wartezeit heißt es 2018 endlich wieder Skappa’nabanda! in Graz. Das Masala Brass Kollektiv lädt zum Festival für urbane Blasmusik, wo sich Brassbands aus verschiedenen Ländern Europas die Seele aus dem Leib pusten werden. Bei Konzertabenden im Volkshaus, Jamsessions auf der Straße, einer großen Parade durch die Innenstadt und einem musikalischen Picknick im Volksgarten wird es genügend Gelegenheit geben, die Formationen mit insgesamt weit über 100 MusikerInnen live zu erleben. Die Genres sind dabei bunt gemischt und von verschiedenen kulturellen Einflüssen geprägt - von Balkan Brass über Funk und Rock kann da alles passieren!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

In Österreich hat die Blasmusik aufgrund ihrer Geschichte einen großen Stellenwert. Im urbanen Raum wird diese Tradition allerdings oft als nicht zeitgemäß betrachtet oder ist häufig mit ländlichen Stereotypen behaftet. Darum ist es uns ein besonderes Anliegen diese Tradition in moderner Form, dem Zeitgeist entsprechend weiterzuentwickeln, um sie dem innerstädtischen Publikum schmackhafter zu machen. Das Festival soll Jung und Alt mit einer bunten Mischung Brassmusik mit Einflüssen wie Pop, Jazz, Balkan nachhaltig begeistern.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Nach dem großen Erfolg des ersten Skappa’nabanda! im Jahr 2012 mit rund 400 Besucher/innen und 80 aktiven Musiker/innen fand im Juni 2015 unter der Regie des Masala Brass Kollektivs die zweite Auflage des „transkulturellen Festivals für alternative Blasmusik“ statt. Auch 2018 wollen wir diesmal unter dem Motto
„Internationales Festival für urbane Blasmusik“ das Skappa’nabanda wieder organisieren.

Das Festival wird von 31. Mai – 3. Juni 2018 in Graz stattfinden. Im Zuge dessen werden neben heimischen "Bandas" auch Formationen aus Italien, Deutschland und der Slowakei am Start sein.

Das Programm wird aus Abendkonzerten, diversen Straßenauftritten bzw. Lokalauftritten, einer „Masala Brass Class“ für Jung und Alt, Diskussionsveranstaltungen, einer großen Straßenparade und einem abschließenden Sonntagsbrunch aufgebaut sein. Als Hauptveranstaltungsort ist das Volkshaus Graz vorgesehen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Finanzierung wird in erster Linie für die Fahrtkosten und Unterkünfte und Verpflegung der mitwirkenden MusikerInnen aufgewendet.
ACHTUNG: Den Bands werden keine Gagen bezahlt, beim Festival regiert der Spaß an der Freude!!

Zudem gilt es Kosten für Werbemittel, Bühnenequipment und Personaleinsatz vor Ort abzudecken (Barpersonal, Helfer, Security).

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Grazer Formation „Masala Brass Kollektiv“ bietet seit 2007 ein Kontrastprogramm zur traditionell österreichischen Blasmusik. Das Repertoire, bestehend zum Großteil aus Eigenkompositionen und einigen selbst arrangierten Coverversionen, erstreckt sich von alternativem Rock über Balkan, Klezmer, Funk und Jazz bis hin zu Reggae und allen vorstellbaren – und manchmal auch unwahrscheinlichen - Crossovers dieser Genres. In der für alle Interessierten offenen Musikkapelle der etwas anderen Art macht man Musik nicht nur aus reinem Eigennutz, sondern unterstützt damit auch gerne engagierte Initiativen bei Veranstaltungen.

Zweimal hat die Grazer Banda das Festival Skappa’nabanda (2012,2015) bereits erfolgreich auf die Beine gestellt, wobei sie auch selbst auf einige nationale und internationale Festivals, darunter Sbandata Romana (IT, 2013), Brazz Band Fezzt (DE, 2013 und 2014), Chiala Afrika Festival (Graz, 2015 und 2016), Les fanfares s’en mêlent (FR, 2016), Woodstockenboi Festival (AT, 2016) eingeladen wurden. Neben zahlreichen privaten Engagements und Konzerten, einer Jubiläumstour durch Kroatien (2017) und Fernseh- und Radioauftritten, sorgte das Kollektiv bei der Saisoneröffnung des Schauspielhauses (2013), den Steirischen Herbst (2012) und bei der „Langen Einkaufsnacht“ in Graz (2016, 2017) für eine musikalische Untermalung.

Impressum
Masala Brass Kollektiv
Wolfgang Nocker
Stiftingtalstraße 48
8010 Graz Österreich

Kooperationen

Kulturförderung

Kulturförderung

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.273.887 € von der Crowd finanziert
6.223 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH