Crowdfunding beendet
Social Period e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für einen gleichberechtigten Zugang zu Menstruations- und Hygieneartikeln einsetzt. Hierfür sollen Spendenboxen im öffentlichen Raum aufgestellt werden und an die karitativen Organisationen weitergeleitet, wo sie hilfsbedürftigen Menschen kostenfrei zur Verfügung stehen. With our Social Period Boxes we provide menstrual products for homeless people. We want to raise awareness of period poverty and actively combat this social challenge.
3.397 €
Fundingsumme
153
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Excellente Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 09.07.20 10:24 Uhr - 01.10.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 01.12.2020
Startlevel 2.000 €

Mit den Spenden finanzieren wir den Bau der Boxen und zusätzliche Menstruations- und Hygieneartikel für die sozialen Einrichtungen

Kategorie Social Business
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Social Period e.V. widmet sich der sozialen Herausforderung der Periodenarmut. Um die Knappheit von Menstruationsprodukten zu bekämpfen soll mit Social Period e.V. eine simple, aber effektive Lösung für die Spendenübergabe von Menstruations- und Hygieneartikeln an hilfsbedürftige Menschen geschaffen werden. Hierfür sollen leicht erreichbare und zugängliche Spendenboxen gut sichtbar im öffentlichen Raum, beispielsweise im Eingangsbereich von Drogeriemärkten, Sport- und Bildungseinrichtungen aufgestellt werden. Durch die Verteilung dieser Spendenboxen an hochfrequentierten Standorten haben alle die Möglichkeit Hygieneartikel zu spenden. Die gespendeten Produkte sollen nach Bedarf, mindestens jedoch einmal monatlich abgeholt und an soziale Einrichtungen übergeben werden. Die Abholung und Verteilung auf die einzelnen Einrichtungen werden von Social Period e.V. organisiert. Die ersten Boxen stehen bereits in ausgewählten Edeka-Filialen in Berlin.

Social Period wants to create a simple, but effective solution for the provision of menstruation products for homeless people. For this purpose, boxes will be installed in public areas, for example in drugstores or educational and sport institutions. By choosing highly frequented locations, everyone has the opportunity to donate hygiene products. The donations will be delivered monthly to the local social institutions, such as the emergency shelter Berliner Stadtmission/Caritasverband, the emergency shelter for homeless families, women, couples and men by strassenfeger e. V.; as well as the emergency accommodation for women „Mitten im Kiez“, who have all confirmed the urgent need for menstruation articles.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Vision ist eine Gesellschaft, die sich für das Wohlergehen und die Bedürfnisse der Mitmenschen engagiert. Das heißt auch sich für einen gleichberechtigten Zugang zu essentiellen Produkten einzusetzen.
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilft gibt an, dass ca. 100.000 Frauen in Deutschland wohnungslos sind. Tendenz steigend. Die Dunkelziffer ist unbekannt. Viele dieser Menschen haben keinen oder nur einen sehr erschwerten Zugang zu Hygieneartikeln, insbesondere zu Menstruationsprodukten. Wir haben mit verschiedenen sozialen Einrichtungen, wie beispielsweise dem Strassenfeger e.V., dem Caritasverband und der Diakonie gesprochen, die uns den Mangel an Menstruationsprodukten und die Dringlichkeit des Problems bestätigt haben. Zudem ergibt sich unter den besonderen Umständen aufgrund von COVID-19 insbesondere die Notwendigkeit die karitativen Organisationen mit Spenden zu unterstützten.

The Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe states that about 100,000 women in Germany are homeless. According to Caritas, only in Berlin, about 2,500 women* are currently living under precarious conditions on the streets. With a rising trend. Many of these people have no access to menstrual products. We cannot ignore this any longer and therefore would like to start Social Period with your help.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Das einfache, anonymisierte Einwerfen von Menstruations- und Hygieneprodukten in öffentlich ausgestellte Spendenboxen ist eine unkomplizierte Möglichkeit sich für Gleichstellung, bzw die Enttabuisierung der Periode zu engagieren.

Unfortunately, menstruation is still a big taboo topic in the social discourse. Euphemisms such as "time of month" or “aunt flo” reinforce the social stigma. However, the exchange on periods is essential in order to ensure that every person has access to menstruation products. Especially for homeless people it is more difficult to take care of their monthly hygiene. The donation boxes are a simply method to help - periods don't stop for pandemics.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld finanzieren wir die Spenderboxen, die wir im Motion.Lab in Berlin herstellen lassen. Die Finanzierung der ersten Boxen wurde von uns finanziert, Zusammen mit Strassenfeger e. V. sind bereits Veranstaltungen in Berlin in Planung, die das Bewusstsein für den dringenden Bedarf von Hygieneprodukten für obdach- und wohnungslose Frauen und der Thematik der "period poverty" schärfen sollen.

With your contribution, you do not only support the production of the Social period boxes, but also the public relations activities in order to raise awareness of the urgent need for hygiene products for homeless people and the topic of period poverty.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter Social Period stehen Undine, Absolventin des Masterstudiengangs Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin und Katja, Absolventin des Studiengangs Interdisziplinäre Public und Nonprofit Studies der Universität Hamburg, die zurzeit im Bereich der Gender Studies promoviert. Unserer Privilegien bewusst werdend, haben wir, zwei Freundinnen, die sich gefühlt schon immer kennen und irgendwann zusammen erwachsen geworden sind, 2019 den Verein Social Period gegründet, der sich für einen gleichberechtigten Zugang zu Menstruationsprodukten einsetzt. Lange Gespräche mit sozialen Einrichtungen in Berlin, die wohnungs- und obdachlosen Menschen unterstützen, haben uns die ganze Bandbreite des Problems vor Augen geführt und wie wenig politisch dafür getan wird. Um das Problem der „period poverty“ anzugehen und der Tabuisierung der Menstruation etwas entgegenzusetzen, kam uns die Idee Spendenboxen für Menstruationsartikel in Berlin aufzustellen und die Spenden dann an soziale Einrichtungen weiterzuleiten.

Our team consists of Undine Mothes - M.A. Cultural Science at the Humboldt University in Berlin and Katja Dill - Phd student in Gender Studies. The positive experience and feedback we have received during our volunteer work is the reason why we decided to start Social Period. Please support our social initiative for the democratization of essential menstruation products!

Projektupdates

19.08.20 - Am 14.08.2020 haben wir mit unserem Team im...

Am 14.08.2020 haben wir mit unserem Team im Strassenfeger über die Periodenarmut aufgeklärt und Menstruationsartikel gesammelt und direkt an die Noterinrichtung gespendet.
Für einen Eindruck: https://www.instagram.com/p/CD-1qmVnHDh/

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Social Period
www.startnext.com

Finden & Unterstützen