Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Theater
"Spuk-unterm-Riesenrad"-2015-Im Spreepark
Spuk unterm Riesenrad: Nach langen Verhandlungen haben wir es geschafft! Wir halten einen Mietvertrag in unseren Händen! „Spuk unterm Riesenrad“ kann wieder in den Spreepark. An den Originaldrehort. Unter´s Riesenrad. Wenn nicht wir, wer dann? Das SpukTheaterBerlin bricht die Tore wieder auf. Aber jetzt liegt noch ein Riesenberg an Arbeit vor uns und vor allen Dingen entstehen wieder enorme Kosten. Und jetzt brauchen Eure Hilfe.
Berlin
4.096 €
4.000 € Fundingziel
134
Fans
48
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 22.07.15 17:21 Uhr - 20.08.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 21.8.2015 bis 7.9.2015
Fundingziel 4.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Theater

Worum geht es in dem Projekt?

Spuk unterm Riesenrad! Dieses Projekt führt erneut professionelle und engagierte Theatermacher zusammen, um an den großen Erfolg der letzten zwei Spielzeiten anzuknüpfen. Ein Stück Kindheitserinnerung oder der verwunschene Park, der sie nicht los lässt: so verschieden die Ambitionen, so gleich sind die Ziele. Alle Beteiligten werden das Erfolgsstück „Spuk unterm Riesenrad“ zum dritten Mal auf die Bühne bringen und die Begeisterung der bisher ca. 7000 Besucher für das Stück weiterführen.
Im Osten des Landes sind die Geistergestalten aus „Spuk unterm Riesenrad“ Emma, Otto und Rumpi liebe Bekannte. Die Hexe, der Riese und Rumpelstilzchen sind in die Geisterbahn des Vergnügungsparks Plänterwald verbannt worden. Doch sie werden durch die Kinder Keks und Tammi durch Zufall wieder zum Leben erweckt. Sie fliehen und eine wilde Jagd beginnt.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Von Mitte August bis Anfang
September 2015 werden die 15 Vorstellungen stattfinden. Genehmigungen beim Liegenschaftsamt und Baubehörden wurden eingeholt, Sponsoren gesucht, Toiletten, Bestuhlung und Catering organisiert. Bühne und Kostüm sind fertig und auch alle Schauspieler engagiert.

Das Projekt finanziert sich ausschließlich durch Einnahmen und Sponsoren. Mit potentiellen Sponsoren und Partnern wurde schon Kontakt aufgenommen und etliche haben schon zugesagt. So haben wir zum Beispiel Firma Losberger mit der Überdachung, Black Box Music mit technischen Equipement, Stageco mit Podesten, Japo mit Absperrgittern mit im Boot. Dinamax, Parkcenter Treptow und Minga. Der Berliner Rundfunk wird unser Medienpartner sein.

Da sich alles verzögert hat und unklar war, konnten wir keine Fördergelder beantragen, die dringend notwendig wären.
Wir brauchen eine Finanzspritze, um Plakate und Flyer zu drucken, Versicherungen abzuschließen, und vor allen Dingen die Miete zu bezahlen u.v.m. Da müssen wir in Vorleistung gehen.

Wir brauchen Eure Hilfe, damit das Projekt einen weiteren großen Schritt machen kann.

Wir freuen uns über den Drehbuchautoren C.U. Wiesner und den Regisseur Günter Meyer des damaligen Kultstücks, die das Projekt mit Begeisterung als Schirmherren unterstützen. Als Medienpartner wird uns das DDR Museum präsentieren.
Wie die Geschichte weitergeht, wann die Spieltermine sind, u.v.m. erfahrt Ihr auf unserer Homepage:
www.spuk-unterm-riesenrad.de

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Da es sich bei der Serie um eine Kindergeschichte handelt sprechen wir als Zielgruppe die Kinder an, Familien als auch Schulen liegen in unserem Hauptfokus. Ein Parkbesuch eventuell mit einer Führung bietet sich als Familienunternehmung geradezu an.
Auf den ersten Blick kann der Eindruck entstehen, wir wenden uns vorwiegend an Menschen, die in Ostdeutschland aufgewachsen und sozialisiert sind. Für diese sind die „Spuk“-Filme und ihre Figuren, liebgewonnene Kindheitserinnerungen. Das ist sicher eine der Zielgruppen, die bei dem Stichwort Ostalgie abgeholt werden. Aber nicht nur.
Da der Park auch noch nach der Wende für viele Jahre in Betrieb war, kennen ihn viele Berliner, sowohl im Osten als auch Westen der Stadt, und verfolgen mit Interesse, was passiert.
Durch die Unzugänglichkeit und die Geschichte des Parks umgibt das Gelände etwas Sagenumwobenes und Geheimnisvolles: Die exklusive Gelegenheit einer Besichtigungsmöglichkeit innerhalb eines Theaterbesuches hat seinen besonderen Reiz, besonders auch für die Anrainer im Umfeld des verwunschenen Parks. Einen Ausflug zum Park, in den man eigentlich nicht kann, eine Führung und im Abschluss noch ein Theaterstück, bei dem sie danach ihre Figuren noch live erleben können. Was für ein Tag.
Das Stück "Spuk unterm Riesenrad" ist als Familientheater zu kategorisieren. Aber natürlich wird sich jedermann, der Spreeparkfan ist oder ein schönes Open-Air-Sommertheater an einem außergewöhnlichen Ort erleben möchte, bei uns bestens aufgehoben fühlen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir finden, dass der Spreepark ein Ort für verrückte Sachen ist, wo man außergewöhnliche Projekte verwirklichen kann und muss.
Wir finden, dass Kultur im Spreepark auch zukünftig stattfinden können muss.
Es ist ein Sich Wohlfühlen und den Alltag draußen lassen. Eine Zeitreise am historischen Schauplatz mitten in der Natur mit einem wunderbaren Theatererlebnis. Jeder der spendet hilft mit, dass das wieder für viele Menschen stattfinden kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Da der Mietvertrag erst kürzlich bestätigt wurde geht jetzt natürlich wieder alles in einem rasanten Tempo. Alles läuft jetzt auf Hochtouren. Weitere Sponsoren müssen gesucht werden, die Installationen gelegt, Bühne und Tribüne aufgebaut werden.
All das kostet Geld, das vorab benötigt wird und dafür brauchen wir Eure Unterstützung.
Übrigens solltet Ihr keines der Dankschöns erwerben wollen, aber trotzdem unterstützen möchtet. Man kann auch nur spenden ohne unsrerer speziellen Dankeschöns. Das geht auch über diese Plattform von Startnext, und natürlich können wir als Verein auch eine Spendenquittung ausstellen.
Da der gemeinnützige Verein SpukTheaterBerlin als Veranstalter auftritt, könnt Ihr Euch auch sicher sein, dass sich niemand an diesem Projekt bereichert, sondern jeder Cent einzig und allein dazu da ist, dieses Projekt zum Leben zu erwecken! Das geloben wir!!!

Wer steht hinter dem Projekt?

Initiatorinnen von "Spuk unterm Riesenrad" sind Anne Diedering und Heidi Zengerle. Anne ist Schauspielerin und Regisseurin und übernimmt die künstlerische Leitung für die Produktion. Heidi Zengerle ist lange Wegbegleiterin, Organisatorin, Schauspielerin und Regisseurin. Unterstützt werden sie von der Bühnen- und Kostümbildnerin Sabine Lindner, die die Projektleitung übernimmt.

Wegbegleiter und Unterstützer ist das "DDR Museum". Veranstalter der neu gegründete Verein SpukTheaterBerlin.

Und natürlich das große Team aus Schauspielern, Maske und Kostüm, Technik und Bühnenbau und viele weiteren Köpfe und Hände, die uns unterstützen.

Und nicht zu vergessen: Ihr - mit Eurer Unterstützung hier!

Impressum
SpukTheaterBerlin e.V.i.G.
Neue Schönholzer Str. 14
13187 Berlin Deutschland

Partner

Das DDR Museum ist ein einzigartiges und außergewöhnliches Museum und eines der meistbesuchten Museen Berlins. Drei Faktoren unterscheiden das Museum von allen anderen Museen.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.906.245 € von der Crowd finanziert
4.922 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH