Crowdfinanzieren seit 2010
/// Ein partizipatives Ausstellungsprojekt rund um die Frankfurter Wallanlagen /// Jeden Tag nutzen Hunderte von Menschen den 7 km langen grünen Ring, als Spielplatz oder Radweg, als Spazierweg oder Schlafplatz. Mit dem „Stadtlabor unterwegs“ erarbeiten wir eine Ausstellung zur Geschichte & Gegenwart, bei der Bürger/innen das Wort haben. Ein Format des historischen museums frankfurt.
Datenschutzhinweis
Finanzierungszeitraum
14.10.13 - 21.11.13
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): €
25.000 €
Stadt
Frankfurt am Main
Kategorie
Bildung
Projekt-Widget
Widget einbinden
Gefördert von
kulturMut 2013
20.232 €
15.10.2014

Einladung zur Abschlussveranstaltung am 29.Okt.2014

Sonja Thiel
Sonja Thiel2 min Lesezeit

Nach vier Monaten Ausstellungslaufzeit, über 70 Veranstaltungen, 100 gelben Stangen und vielen Ideen zu den Wallanlagen ist die Ausstellung nun abgebaut und es ist Zeit für ein Resümee!

Einladung zur Abschlussveranstaltung
„park in progress“ - Stadtlabor unterwegs in den Wallanlagen
Buch- und Filmvorstellung und Diskussion mit Hanno Rauterberg (DIE ZEIT)

Die Stadt ist tot – es lebe die Stadt!
Der ZEIT-Journalist Hanno Rauterberg untersucht in seinem 2013 erschienen Buch „Wir sind die Stadt!“ Phänomene eines neuen Urbanismus unter den Vorzeichen der Digitalmoderne. Das „Stadtlabor unterwegs“ eröffnet als offenes, experimentelles und partizipatives Format Sichtweisen auf die Stadt, ihre Eigenheiten und Potentiale. Im Sommer 2014 zeigte die Ausstellung „park in progress“, was Frankfurter/innen in den Wallanlagen sehen und wie sie sich die Entwicklung des öffentlichen Parks vorstellen.

Hatte die Ausstellung Einfluss auf die Wahrnehmung des Innenstadt-Parks und welche unterschiedlichen Strategien verfolgten die rund 100 Teilnehmer/innen, um sich den Raum neu anzueignen? Hanno Rauterberg diskutiert anlässlich der Film- und Buchvorstellung zum Abschluss des Projekts die Eigenheiten urbanistischer Strategien in Frankfurt im Vergleich zu anderen Städten.

An der Debatte nehmen Hanno Rauterberg (DIE ZEIT), Cornelia Heier, Sybille Fuchs, Frank Paulun und Sonja Thiel (Kuratorin) teil. Die Gäste sind herzlich dazu eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Moderation: Angela Jannelli (historisches museum frankfurt)

Mittwoch, 29. Oktober, 18 bis 20 Uhr
Im Anschluss Einladung zum Beisammensein
Eintritt: 4€
Freier Eintritt für Stadtlaborant*innen
Ort: historisches museum frankfurt, Fahrtor 2, Leopold-Sonnemann-Saal

Buch und Film zur Ausstellung: 9,95€, Henrich Editionen
Ab 29. Oktober 2014 im Museumsshop und im Buchhandel erhältlich

Das Crowdfunding-Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen. Das Unterstützen und Bestellen ist auf Startnext nicht mehr möglich.

  • Die Abwicklung getätigter Bestellungen erfolgt entsprechend der angegebenen Lieferzeit direkt durch die Projektinhaber:innen.

  • Die Produktion und Lieferung liegt in der Verantwortung der Projektinhaber:innen selbst.

  • Widerrufe und Rücksendungen erfolgen zu den Bedingungen der jeweiligen Projektinhaber:innen.

  • Widerrufe und Stornos über Startnext sind nicht mehr möglich.

Was heißt das?
Impressum
historisches museum frankfurt
Sonja Thiel
Fahrtor 2 (Römerberg)
60311 Frankfurt am Main Deutschland
E-Mail

Büroanschrift:
Solmsstr. 18
60486 Frankfurt am Main

Tel ++49(0)69-212-43380
Fax ++49(0)69-212-30702

01.11.13 - Wir sind noch 20 Tage auf der Suche nach...

Wir sind noch 20 Tage auf der Suche nach Stadtlabor-Unterstützern! Am Ende wird sich zeigen, wo wir im Ranking stehen, ob wir absteigen oder in der 1. Liga bleiben - das ist ein bißchen wie in der Bundesliga. Und wie immer geht es nur mit Teamplay und der Unterstützung der Fans...Also, Fußball- und Stadtpark-Fans da draußen: So funktioniert es: "Die Aventis Foundation fördert am Ende der Finanzierungsphase jene Projekte, die beim Crowdfunding am erfolgreichsten waren, ihr Finanzierungsziel mit Hilfe der Crowd aber nicht ganz erreicht haben. Sie erhalten den noch fehlenden Restbetrag als Fördersumme von der Aventis Foundation. Dies geschieht in der Rangfolge der Projekte, bis der Fördertopf aufgebraucht ist.Um diesen Erfolg zu messen und dabei das Votum der Crowd bewerten zu können, hat Startnext eine Index-Formel entwickelt. In diese Formel fließen drei Faktoren ein: die Zahl der Unterstützer, der erzielte Betrag in € sowie der prozentuale Anteil dieses Betrags am Gesamtbudget. (Wer also zum Beispiel 50% seiner Fundingsumme mit 200 Unterstützern erzielt, schneidet besser ab als jemand, der dafür nur 100 Unterstützer mobilisiert, auch wenn das finanzielle Ergebnis gleich ist.) Auf diese Weise soll die Beteiligung der Crowd möglichst fair einbezogen werden. Jeder Unterstützer wird nur einmal gezählt." Das Ranking findet ihr hier: http://www.startnext.de/pages/kulturmutEin bißchen kompliziert, einfach ausgedrückt heißt das: Jeder gibt einen 5er oder soviel er eben mag, überredet noch einen Freund dazu und dann wird das schon! Wir zählen auf Ihre/Eure Unterstützung!

14.10.13 - Wir sind nun online und damit Teil des...

Wir sind nun online und damit Teil des KulturMut Programms der Aventis Foundation! Danke noch mal an alle, die geholfen haben, die Kampagne auf die Beine zu stellen - ein tolles Team! Die erste Unterstützung ist sogar schon da, der/die edle Spender/in wird im Gegenzug zur VIP-Ausstellungseröffnung eingeladen und in der AURA genannt! Nur weiter so!

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Stadtlabor unterwegs - Ausstellung zu den Wallanlagen
www.startnext.com
Facebook
X
WhatsApp
LinkedIn
Xing
Link kopieren

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren