<% user.display_name %>
StartHub Africa unterstützt junge Jobsuchende in Ostafrika dabei, ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen und damit Arbeitsplätze und eine Perspektive für sich und ihre Mitmenschen zu schaffen. Wir sind Multiplikatoren: Wir kooperieren mit ugandischen Hochschulen und Institutionen und können so langfristig ohne Zusatzförderung tausende junge Menschen ohne Perspektive zu erfolgreichen UnternehmerInnen ausbilden.
13.235 €
30.000 € 2. Fundingziel
129
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 StartHub Africa - Innovation made in Afrika
 StartHub Africa - Innovation made in Afrika
 StartHub Africa - Innovation made in Afrika
 StartHub Africa - Innovation made in Afrika

Projekt

Finanzierungszeitraum 07.12.18 08:13 Uhr - 09.01.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Januar 2019 - Januar 2020
Fundingziel 12.000 €

Mit 12.000 € können wir unser Unternehmertum Programm in Uganda professionalisieren und Strukturen aufbauen, die unseren langfristigen Einfluss garantieren.

2. Fundingziel 30.000 €

Mit 30.000 Euro können wir nach Ruanda expandieren und unsere Angebot an Partneruniversitäten in Kigali etablieren.

Kategorie Social Business
Stadt München
Worum geht es in dem Projekt?

Problem

Uganda hat eine sehr junge Bevölkerung. 75% der Ugander sind unter 30 Jahre alt und alle wollen Arbeit. Jedoch gibt es kaum Arbeitsplätze und jedes Jahr konkurrieren ca. 400.000 junge Menschen um nur 90.000 verfügbare Jobs. So bleibt oft nur eines: Die Gründung eines eigenen Unternehmens.

Die Neugründungsrate in Uganda ist auch tatsächlich so hoch wie in keinem anderen Land, jedoch ist die Scheiterrate fast genauso hoch, denn ein erfolgreiches Unternehmen zu starten ist nun mal nicht leicht.

Es fehlt in erster Linie an frühphasigen, praktischen Unternehmertum Programmen, starken Netzwerken und Zugang zu Finanzierung.

Lösung

StartHub Africa ist eine nicht-staatliche Non-Profit-Organisation mit der Vision jungen Menschen dabei zu helfen, ein Startup zu gründen und zu einem erfolgreichen Unternehmen zu entwickeln, das damit wiederum Arbeitsplätze für weitere Menschen bietet.

Wie machen wir das?

Schritt 1: Gemeinsam mit 7 ugandischen Universitäten bieten wir seit 2017 die „StartHub Akademie“ an - ein praktisches Gründerprogramm, bei dem Studierende ihre Ideen entwickeln und in nur einem Semester ihr eigenes Unternehmen starten. Wir trainieren DozentInnen dieser Unis, die dann praktisches Unternehmertum gepaart mit lokalem Wissen und eigener Erfahrung an die Studierenden vermittlen.

Schritt 2: Nach jedem Semester, veranstalten wir ein Pitch-Event, bei dem die frischgebackenen Gründer ihre Unternehmen der Öffentlichkeit präsentieren und wertvolle Kontakte mit anderen Unternehmern, potentiellen Kunden, Investoren und Unterstützern machen können.

Schritt 3: Um zu verhindern, dass die jungen Startups bald wieder aufgeben, bieten wir im „StartHub Catalyer“ weitere Unterstützung an. Wir verknüpfen die Startups mit ugandischen Unternehmern, die ihnen als persönliche Mentoren mit Rat und Tat zur Seite stehen und stellen den Kontakt zu lokalen Investoren her.

Unsere Erfahrung im letzten Jahr hat gezeigt: Es funktioniert! Es haben sich bereits 34 Startups gegründet, die schon jetzt zusätzliche 31 Arbeitsplätze schaffen können. Diesen Erfolg wollen wir jetzt vervielfachen und tausende junge Menschen unterstützen.

Das Besondere

Wir sind Multiplikatoren: Ein einzelnes Training löst keine großen Probleme. Wir dagegen trainieren lokale Trainer an bestehenden Institutionen und statten sie mit einer Toolbox bestehend aus allen notwendigen Unterrichtsmaterialien aus, sodass diese wiederum ohne relevante Zusatzkosten tausende junger Menschen erreichen können.

Damit haben wir die Möglichkeit unseren Einfluss stetig zu erweitern und in ländliche Gegegenden sowie weitere Ostafrikanische Länder zu expandieren und dort für nachhaltige Veränderungen sorgen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir wollen jungen Menschen auf dem afrikanischen Kontinent dabei helfen, ihr Talent und ihre Kreativität auszuschöpfen um eine Perspektive und Einkommens- und Beschäftigungsmöglichkeiten für sich und zahlreiche weitere Menschen zu schaffen.

So kann die Grundlage einer menschenwürdigen Existenz, friedlichen gesellschaftlichen Zusammenlebens und einer Generation, die sich ein Leben nach ihren Vorstellungen aufbauen kann, geschaffen werden.

Bisher adressieren wir Studierende, da diese durch ihr Bildungsniveau und Expertise das größte Potential haben Unternehmen mit Wachstumsaussichten zu gründen. Durch außeruniversitäre Kooperationen, werden wir im nächsten Jahr jedoch unser Programm allen jungen GründerInnen zugänglich machen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Gründung eines eigenen Unternehmens ist der Inbegriff von Selbstverwirklichung, die nicht nur das eigene, sondern auch das Leben vieler weiterer Menschen positiv verändern kann.

Jeder kann durch eine unaufwendige Unterstützung dafür sorgen, dass junge Menschen in Ostafrika ihr Leben in die eigenen Hände nehmen, Perspektiven für sich und ihre Mitmenschen schaffen und ihre eigenen Lösungen für Afrika entwickeln.

Wir geben keine Fische, wir bringen das Fischen bei und verändern zudem gleich die ganze Fischereiindustrie! Denn: Wir arbeiten anders als das typische Entwicklungsprogramm. Wir arbeiten vor Ort, mit einem internationalen Team bestehen aus westlichen und ugandischen Hauptverantwortlichen und auf Basis ehrlicher Partnerschaften.

Wir bauen nachhaltige Strukturen auf um von externen Geldern unabhängig zu sein und langfristige Veränderungen bewirken zu können. Das ist internationale Zusammenarbeit auf Augenhöhe, bei der am Ende alle gewinnen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit 12.000 Euro können wir bis Ende 2019

  • mind. 400 Studierende zu erfolgreichen Unternehmern ausbilden
  • mind. 20 Dozenten zu StartHub Trainern ausbilden
  • mind. 50 frischgebackene Startups durch Mentoren, Zugang zu Finanzierung und Netzwerken unterstützen
  • unser Programm professionalisieren und langfristige Strukturen etablieren, sodass StartHub Africa ab 2020 unabhängig von externen Geldgebern jungen Menschen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit unterstützen kann

Deine Unterstützung hilft also nicht nur jetzt, sondern tausende junge Menschen werden noch in vielen Jahren davon profitieren können.

Mit 30.000 Euro können wir 2019 unser erfolgreiches Konzept an den Universitäten in Ruanda etablieren.

Das bedeutet

[list]
  • Aufbau von Partnerschaften in Ruanda
  • Aufbau eines lokalen Teams
  • Training von ruandischen DozentInnen
  • Durchführung der Akamdemie
  • Wer steht hinter dem Projekt?

    Wir sind ein buntes Team aus Studierenden, Akademikern und UnternehmerInnen aus 9 Ländern auf 3 Kontinenten. Wir haben Abschlüsse in Fächern wie BWL, Psychologie, Physik, Umweltwissenschaften, Jura, International Beziehungen und Logistik.

    Bakia, Kelvin, Matthias, Laura, Arnold, Juliet und Innocent arbeiten unentgeldlich in Kampala und werden dabei von Shtefi und zahlreichen weiteren Freiwilligen aus München und Kampala unterstützt.

    Wir alle haben eine Vision: Jeder Mensch, sollte die Chance haben sein Schicksal selber in die Hand nehmen zu können und sein volles Potential zu entfalten und wir freuen uns dich als weitere(n) UnterstützerIn zu begrüßen!

    Website & Social Media
    Impressum
    StartHub e.V.
    Laura Althaus
    Reichartstr 18
    82166 Gräfelfing Deutschland

    Weitere Projekte entdecken

    VinziRast am Land
    Social Business
    AT
    VinziRast am Land
    Boden unter den Füßen: Um ehemals obdachlosen Menschen ein Leben in Gemeinschaft und Beschäftigung zu geben, bauen wir ein Gewächshaus!
    18.604 € (155%) 2 Tage