stoersender.tv mit Dieter Hildebrandt
Eine Spielwiese für Störenfriede, die sich nicht abfinden wollen - das ist der Störsender . stoersender.tv will nächstes Jahr 20 Mal ein TV-Magazin produzieren, in dem Dieter Hildebrandt regelmäßig auftritt. Extremisten nimmt der Störsender aufs Korn, Politiker auf den Arm. Gestört wird durch diese Kampagnenplattform jeder, der sich dafür aufdrängt. Und zwar von Allen. Zuschauen war gestern. Heute gibt’s Störsehen . Mach mit!
153.233 €
125.000 € Fundingziel
3.003
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
08.12.2012

Es geht voran!

Dr. Uwe Kirst
Dr. Uwe Kirst3 min Lesezeit

Liebe Störer, Fans, Supporter – es geht voran!

Natürlich auch beim Störsender, wobei ‚voran‘ ja nicht immer ‚ nach vorn‘ bedeuten muss – bei uns aber schon!
Die Störvorbereitungen laufen – mit Ihrer aller Hilfe – auf Hochtouren.

Und es geht noch immer um Schwärme und um das Schwärmen und um Geld.

„Pfui“, sagt Mancher, „Geld! So etwas Profanes, Schmutziges!“ Wo doch die Störsender-Fahnen so deutlich über dem Guten flattern - was ja angeblich kein Geld verträgt! Aber, genau deswegen hat das Gute oft so wenig davon, von dem Geld, weil es nämlich sagt: „Oh, die wollen mich nicht – geh‘ ich halt woanders hin!“

Somit bekennen wir uns zum Geldbeschaffen, damit es zu uns kommt, Ihr Geld, das der Fans.

Und, wer noch immer im Zweifel ist, was Crowdfunding bedeutet:

Es ist eine „Schwarmfinanzierung“, also Geld für Ihren Schwarm im Sinne einer Schwärmerei oder auch Geld von einem Schwarm, nämlich einem Schwarm begeisterter Schwärmer, also wieder Sie, obwohl, nicht nur Sie allein, sondern auch die, die Sie dazu bringen, ebenfalls zu schwärmen, indem Sie ausschwärmen und uns einen Schwarm von flatternden Scheinen erzeugen, mit dem wir dann alle zwei Wochen richtig stören können - vielleicht sogar Sie, die bis dahin von uns geschwärmt haben…?

Und das Tolle ist nach wie vor, dass es schon mit 5 Euro geht!

Wo geht denn heutzutage noch etwas mit nur 5 Euro? Nicht mal mehr bei einem Strafmandat oder dem Bundeshaushalt oder bei Griechenland oder so.
Bei uns geht das! Obwohl, ehrlich gesagt, mehr auch hier, bei uns, schon schön wäre, also sein würde - falls Jemand mehr hätte - und das dann auch hergäbe.

Und es kommen noch weitere Dankeschöns, werthaltig – und damit auch preiswert, also, einen guten Preis wert eben.

Und das Beste – falls es nicht reicht, also falls wir die Marke von 125.000 Euro nicht erreichen, kriegen Sie alle Ihr Geld zurück, auf Heller und Cent! Ohne Murren! Ohne Kommission! Und ohne Kanzlermehrheit! Das ist ja nun ganz anders als heutzutage, zum Beispiel in der Weltfinanzierung – da gibt’s nichts zurück, höchstens ‚was drauf‘, in jeder Hinsicht.
Aber ‚was drauf‘ gibt es natürlich beim Störsender auch, zumindest für die, die wir meinen, die Zu-Störenden, was ja der Sinn ist, eines Störsenders.

Und wer meint, weil der Störsender in Bayern wohnt, hätte Crowdfunding etwas mit ‚Bayerisch Kraut‘ zu tun, der irrt. Wir sind ja schließlich keine Kochsendung, selbst dann nicht, wenn wir nichts anbrennen lassen.

Wir möchten Sie weiter verlocken, eine Masse von Schwärmenden zu animieren, Geld in etwas zu stecken, worüber sich dann alle ärgern dürfen, wenn wir tatsächlich stören.
Schwärmen Sie also bitte aus und gewinnen Sie weitere Schwärmer, damit wir mit Schwärmen von Euros richtig stören können – notfalls dann auch Sie, was ja wiederum ausgewogen wäre und witzig und gerecht vor allem – oder?

Ihr
Uwe Kirst (oder ‚KiWi‘)

Impressum
Stefan Hanitzsch
c/o Büro Wecker
Dietlindenstraße 18
80802 München Deutschland

Steuernummer: 147/175/10322