Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
Kampagne gegen Polizei- und Militärgewalt
#StopMurderingAfricanPeople ist ein Musikprojekt, dass sich gegen Polizei-und Militärgewalt in Afrika, besonders in Kamerun, richtet. Zur Durchführung dieses Projektes werden wir die Musik für eine CD produzieren, das dazugehörige Musikvideo drehen, sowie eine Sticker-Kampagne starten.
Berlin
3.888 €
3.855 € Fundingziel
68
Fans
43
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Kampagne gegen Polizei- und Militärgewalt

Projekt

Finanzierungszeitraum 07.06.16 06:51 Uhr - 07.08.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 31.September 2016
Fundingziel 3.855 €
Stadt Berlin
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

#StopMurderingAfricanPeople ist ein Musikprojekt, dass sich gegen Polizei-und Militärgewalt in Afrika, besonders in Kamerun, richtet. Zur Durchführung dieses Projektes werden wir Musik für eine CD produzieren, das dazugehörige Musikvideo drehen, sowie eine Sticker-Kampagne starten.

Kameruns Präsident Paul Biya regiert das zentralafrikanische Land Kamerun seid 33 Jahren. Es handelt sich um eine Diktatur, die sich durch Unterdrückung, Verletzungen der kamerunischen Verfassung und der Menschenrechte auszeichnet. Versuche der Zivilgesellschaft von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch zu machen, werden von den Wachhunden (Militär und Polizei) der Regierung zerschlagen. Bei der letzten großen Mobilisierung gegen das Unrechtssystem Biya, im Jahr 2008, töteten Armee und Polizei ungefähr 243 Menschen.

Das Paradoxe an dieser Situation ist: Die Soldaten und Polizisten, die sich zum Schutz des Systems Biyas engagieren, kommen häufig aus genau den Bevölkerungsschichten, die am stärksten von sozialer Ungerechtigkeit betroffen sind. Sie kommen aus Bezirken mit schlechter Infrastruktur, leben in finanziellen Nöten und sind nach dem Abschluss der Schule mit Arbeitslosigkeit konfrontiert. Häufig ist die Armee oder die Polizei ein Weg aus der Prekarität.

Die beiden Institutionen Armee und Polizei bieten in Kamerun die einzigen Anstellungsverhältnisse, in denen ordentlich und vor allem pünktlich Gehalt bezahlt wird. Für viele Jugendliche und deren Eltern bedeutet eine Anstellung in der Armee oder bei der Polizei deshalb Stabilität und Sicherheit.

Mit dem Projekt #StopMurderingAfricanPeople sollen junge Menschen und deren Eltern für die Kriminalität und Aggressionen der Polizei und der Armee sensibilisiert werden. Gleichzeitig ist das Projekt #StopMurderingAfricanPeople aber auch ein Aufruf an die Polizei und das Militär, mit ihrer Arbeit nicht das Unrechtssystem Biya zu unterstützen und zu stabilisieren, sondern ihrer ursprünglichen Funktion nachzukommen die Bevölkerung Kameruns zu schützen.

Die Botschaft des Liedes richtet sich deshalb an Jugendliche, die bereits in der Armee oder bei der Polizei arbeiten und an solche, die die Absicht haben sich in der Zukunft zum Dienst beim Militär oder der Armee zu verpflichten. Es geht darum den Jugendlichen zu verdeutlichen, dass sie mit ihrem Engagement im Endeffekt gegen sich selbst und ihre Familien kämpfen, da durch ihre Arbeit jeder Versuch eines sozialen Umsturzes zunichte gemacht wird.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Da Musik und vor allem Hip Hop in Kamerun einer der effektivsten Wege ist, die Herzen und das Gewissen junger Menschen zu erreichen, werden wir Konzerte organisieren, das Lied und das Video über alle sozialen Netzwerke sowie das kamerunischen Radio und Fernsehen verbreiten.

Unsere Kommunikationsstrategie umfasst im Detail:
1. Kostenlose Konzerte: Mehrere Konzerte sollen in den großen urbanen Zentren Kameruns, Douala und Yaoundé organisiert werden. Hier möchten wir vor allem in Bezirken spielen, die von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen sind. Dies sind vor allem die Orte wo Jugendliche sich häufig für den Eintritt in die Armee oder die Polizei entscheiden.
2. Sticker-Kampagne: Sticker sollen überall in Douala und Yaoundé geklebt werden. Dafür sollen sowohl öffentliche zentrale Orte, (Krankenhäuser, Märkte, kulturelle Einrichtungen, Schulen) aber auch Standorte in sozialschwachen Bezirken ausgewählt werden. Mit der Sticker-Kampagne wird insgesamt auf das Projekt aufmerksam gemacht und das Ziel verfolgt, auch die Eltern Generation zu erreichen. Diese Generation der Eltern, die sich möglicherweise weniger durch die Musik angesprochen fühlt und ihre Kinder häufig dazu ermutigt der Armee oder der Polizei beizutreten, soll über die Sticker für die Gewalt der Polizei/Armee gegenüber der eigenen Bevölkerung sensibilisiert werden.
3. Verbreitung des Videos und des Liedes: Video und Lied werden über alle sozialen Netzwerke verbreitet, sowie über das Kamerunische Fernsehen und das Radio. Unser Ziel ist es, so viele Menschen wie möglich zu erreichen. Radio und Fernsehen sind dabei wichtige Kanäle um vor allem diejenigen zu erreichen, die in anderen Regionen Kameruns leben.

Zielgruppen:
- Jugendliche
- Die Zivilgesellschaft
- Soldaten und Polizisten

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Eure Unterstützung ermöglicht eine Aufklärungskampagne über Polizei- und Militärgewalt in Kamerun. Die Kampagne #StopMurderingAfricanPeople beinhaltet die Produktion eines Liedes mit dazugehörigem Musikvideodreh und eine Sticker-Kampagne.

Die Ziele sind:
1. Jugendliche und die Zivilgesellschaft über die Rolle der Armee und des Militärs in Kamerun aufzuklären

2. Die Sensibilisierung junger Menschen, die die Absicht verfolgen sich bei der Polizei oder der Armee zu verpflichten und sie zum Nachdenken an zu regen

3. Jungen Menschen, die bereits in der Armee oder bei der Polizei arbeiten, bewusst zu machen, dass sie durch den Schutz korrupter Politiker_innen die Souveränität der Zivilgesellschaft schwächen

4. Jungen Polizisten und Militärs ihre Verantwortung bewusst zu machen und sie dazu aufzurufen keine Gewalt gegen die eigenen Mitbürger_innen anzuwenden

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Finanzierungsplan
Studioaufnahmen 200 Euro
Mix&Master 400 Euro
Realisierung des Videos 2000 Euro
Produktion der Audio CD 450 Euro
Drucken von1000 Sticker 205 Euro
Kommunikation 600 Euro


Total : 3.855 €

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich bin HOBSKUR, ein sozialengagierter HipHop Musiker, der sich gegen soziale Ausgrenzung stark macht und dieses Projekt initiiert hat. Ich arbeite seit über zehn Jahren in sozialen Bereichen und engagiere mich für politische Aufklärung in Kamerun.

Mein erstes Album «Menace sur ma planète », wurde 2010 veröffentlicht. Titel wie „Les mêmes“, kritisieren die Situation der immer gleichen wiederkehrenden Politiker_innen. Das Lied «Valeurs Anesthésiées» thematisiert die vielen jungen Menschen mit Universitätsabschlüssen in Kamerun, die keine Arbeit finden. Die soziale und politische Wirklichkeit Kameruns zu thematisieren ist zentral für meine Arbeit als Musiker.

Im Zuge meiner mehrjährigen Tätigkeit für die NGO „Un Monde Avenir“ in Douala, Kamerun habe ich zahlreiche Konzerte und Großveranstaltungen organisiert um Jugendliche dafür zu sensibilisieren wählen zu gehen und ihren Wünschen Gehör zu verleihen. Derzeit bin ich als Europa Botschafter der kamerunischen Bewegung „GENERATION CHANGE“ tätig und habe im Rahmen von Fundraising Veranstaltungen bereits Konzerte in Paris, London, Frankfurt am Main und Berlin gespielt.

HOBSKUR auf Facebook : https://www.facebook.com/hobskur.officiel/?fref=ts
https://www.facebook.com/brisonslesbarrieres/?fref=ts

Die Aufkläungskampagne #StopMurderingAfricanPeople wird gemeinsam mit der INITIATIVE PERSPEKTIVWECHSEL umgesetzt, die ich im Jahr 2012 mit Engagierten Personen aus Kamerun und Deutschland gegründet habe.
Über die Initiative Perspektivwechsel wurden bereits mehrere Projekte darunter Konzerte, Workshops und Ausstellungen in Kamerun, Deutschland und Frankreich realisiert. Ein Themenschwerpunkt unserer Arbeit bildet dabei die Dekonstruktion von Klischees und Stigmatisierungen des globalen Südens.

Das Ausstellungsprojekt Projekt der Initiative Perspektivwechsel „Von Douala nach Berlin“ wurde zu Teilen ebenfalls durch eine Fundraising-Kampagne auf Startnext finanziert: https://www.startnext.com/douala-berlin

HOBSKUR auf Facebook Facebook : https://www.facebook.com/hobskur.officiel/?fref=ts

Initiative Perspektivwechsel auf Facebook: https://www.facebook.com/brisonslesbarrieres/?fref=ts
Homepage Initiative Perspektivwechsel: www.initiative-perspektivwechsel.de

Zuvor arbeitet ich drei Jahre lang für die NRO „Un Monde Avenir“ in Kamerun. Im Rahmen von unterschiedlichen Projekten war ich in verschiedenen Städten Kameruns um die Jugendlichen dafür zu sensibilisieren wählen zu gehen und ihren Wünschen Gehör zu verleihen. Derzeit bin ich für die kamerunische Bewegung GENERATION CHANGE engagiert, für die ich in Europa als Botschafter fungiere und für die ich im Rahmen von Fundraising Veranstaltungen schon mehrere Konzerte gespielt habe.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.999.381 € von der Crowd finanziert
4.924 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH