Crowdfunding beendet
Wozu sind 40 Personen, bisher langzeitarbeitslos, im Zeitraum von 18 Monaten fähig, wenn sie eine Art Grundeinkommen erhalten? Was können sie arbeiten, gestalten, unterstützen und in die Gesellschaft einbringen? Wie sind die Auswirkungen auf die unmittelbare Umgebung? Die Erfahrungen des Grundeinkommensprojekts "Sinnvoll tätig sein" möchten wir wissenschaftlich aufbereiten und unser Modell anderen Gemeinden zur Verfügung stellen.
20.929 €
Fundingsumme
160
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Grandios wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Ein Grundeinkommensprojekt in Heidenreichstein
 Ein Grundeinkommensprojekt in Heidenreichstein

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 17.01.18 10:33 Uhr - 17.02.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Februar -Dezember 2018
Startlevel 18.000 €

Das ist großartig! Wir können nun die Studie in Auftrag geben und wissenschaftlich die positiven Effekte eines Grundeinkommens aufzeigen!

Kategorie Bildung
Stadt Heidenreichstein

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Im Leben geht es um das Leben und nicht um die Arbeit
Im April 2017 startete in Heidenreichstein ein einzigartiges Experiment: Ein Grundeinkommensprojekt an dem 40 langzeitarbeitslose Menschen teilnehmen. Die Teilnehmer beziehen im Zeitraum von 18 Monaten ihr Arbeitslosengeld vom Arbeitsmarktservice "bedingungslos" weiter. Es müssen keine Termine zur Arbeitsvermittlung wahrgenommen werden. Schon allein diese Tatsache nimmt unglaublichen Druck von den Menschen, die meisten haben seit Jahren keine Chance auf einen Arbeitsplatz. Im Projekt "Sinnvoll tätig sein" bringen wir uns Wertschätzung und Anerkennung gegenseitig entgegen. Die Teilnehmer stellen sich die Frage: Was möchte ich von Herzen gerne tun? Und: Was kann ich mit meinen Fähigkeiten in die Gesellschaft einbringen. Und schon jetzt zeigen sich die ersten Erfolgserlebnisse und Ziele werden umgesetzt: Gründung eines Gartenservicebetriebes, Planung der Umgestaltung eines öffentlichen Platzes, Engagement bei sozialen Einrichtungen, gemeinsam wird für Führerschein oder Deutsch gelernt, um nur einiges zu nennen!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir sind davon überzeugt, dass ein Grundeinkommen unglaublich viel Kreativität und Energie bei den Menschen freisetzt. Sie bekommen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten und Potentiale zu entdecken. Dadurch werden sich nicht nur die einzelnen Menschen sondern auch die ganze Stadt verändern. Unsere berechtigte Vermutung wollen wir mit einer wissenschaftlichen Begleitstudie belegen.
40 Frauen und Männer aller Alters- und Bildungsschichten, aus Heidenreichstein nehmen am Grundeinkommensprojekt "Sinnvoll tätig sein" teil.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir sind von unserem Projekt begeistert und überzeugt, dass es innovative Lösungen für neue Herausforderungen braucht. "Sinnvoll tätig sein" ist ein europaweit einzigartiges Projekt. Es hat das Potential aufzuzeigen, was ein "Grundeinkommen" alles bewirken kann. Davon wollen wir mit einer wissenschaftlichen Begleitstudie auch Skeptiker überzeugen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Eine wissenschaftliche Begleitstudie, die wir mit dem Geld finanzieren möchten, kann die positiven Effekte nicht nur auf die teilnehmenden Personen am Projekt "Sinnvoll tätig sein" sondern auch auf ihr Lebensumfeld und somit die Gemeinde, in der sie leben, belegen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Team des Vereins zur Förderung von ArbeiterInnen
Projektleitung: Karl A. Immervoll
Betreuer: Barbara Körner, Nadine Fürnweger, Peter Preissl, Franz Sedlmayer
Wissenschaftliche Begleitung: Dr. Franz Schandl

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Ein Grundeinkommensprojekt in Heidenreichstein
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren