Crowdfunding beendet
"Das Studio und die Flüchtlinge"
Hier kommt der Clash der Kulturen! Der Geschäftsführer eines schlecht laufenden Filmstudios hat eine blendende Idee: Warum nicht den Raum lieber als Unterkunft für Flüchtlinge vermieten? Immerhin zahlt die Stadt gut. Doch was zunächst als reines Geschäftsmodell gedacht ist entwickelt sich immer mehr zu einer chaotischen Handlung - erst recht als eine rechte Bewegung namens HAGEBUT (Hamburg gegen Burka und Terroristen) von der Unterkunft der Flüchtlinge Wind bekommt...
16.507 €
Fundingsumme
296
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 16.09.16 16:48 Uhr - 23.10.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Herbst/Winter 2016/2017
Startlevel 15.000 €
Kategorie Film / Video
Stadt Hamburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

"Das Studio" ist seit über drei Jahren eine erfolgreiche Kurz-Comedy auf dem Online-Portal Massengeschmack-TV. Mehr als 150 Folgen wurden bereits produziert. Dabei ging es auch immer wieder mal um gesellschaftliche Themen wie Terror, Umgang mit Behinderten, Mobbing. Das Thema Flüchtlinge ist aber ein so umfangreiches, dass man es nicht mal eben in einem Kurzclip abhandeln kann. Und deshalb wollen wir einen richtigen Spielfilm drehen - auch mit entsprechend mehr Aufwand als die Kurzfolgen, die fast alle im "Doku-Style" produziert wurden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Zielgruppe sind alle Menschen, die offen dafür sind, ein solch schwieriges Thema auch mal in Form einer Komödie zu behandeln. Wir machen uns nicht über Flüchtlinge und deren Schicksal lustig, sondern wir lachen gemeinsam mit den Flüchtlingen über die Missverständnisse, die Sprachbarrieren, den Clash der Kulturen eben.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Dieser Film wird ein ganz besonderer - und er ist auch dringend notwendig, um die gesellschaftliche Debatte endlich auch mal ein bisschen aufzubrechen und ein bisschen mehr Lockerheit hineinzubringen. Unterstützer bekommen von uns (je nach Höhe) exklusive Geschenke und/oder eine Teilnahme an den Dreharbeiten, eine Rolle im Film, eine Einladung zur Weltpremiere des Filmes in Hamburg.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es wird in die Dreharbeiten gesteckt. Wir benötigen mehr Equipment, wir müssen Personal bezahlen, wir haben auch die eine oder andere Locationmiete zu finanzieren. Außerdem soll es am Ende ja dann auch eine Premiere und eine exklusive BluRay des Filmes geben. Nebenbei muss unser eigenes Portal Massengeschmack-TV weiterlaufen, was während der Dreharbeiten nur durch zusätzliches Personal bewerkstelligt werden kann.
Darüber hinaus drehen wir als zweites kleines Projekt nebenbei den Kurzfilm "Stilles Schweigen" mit dem Regisseur Mojtaba Rajabzadeh, der uns als Berater für unseren eigenen Film zur Verfügung steht. Dies soll sozusagen unsere Gegenleistung für ihn sein.
Ganz allgemein gilt natürlich: Je mehr Geld wir zusammenbekommen desto besser wird unser Film!

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht die unabhängige kleine Filmproduktionsfirma Alsterfilm, die das Online-Portal Massengeschmack-TV produziert.

Unterstützen

Teilen
"Das Studio und die Flüchtlinge"
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren