Crowdfunding beendet
Die Junge Deutsche Philharmonie wird ihrer Rolle als Kulturbotschafterin im Herbst 2018 in besonderer Weise gerecht und bereist gemeinsam mit ihrem Ersten Dirigenten und Künstlerischen Berater Jonathan Nott Südamerika. In großen Sinfoniekonzerten mit Werken von Brahms und Mahler und bei Musikprojekten mit Kindern und Jugendlichen wird das hohe musikalische Niveau und die große Begeisterungsfähigkeit des Zukunftsorchesters erlebbar.
17.759 €
Fundingsumme
221
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 BRAHMS IN RIO: Das Zukunftsorchester in Südamerika
 BRAHMS IN RIO: Das Zukunftsorchester in Südamerika
 BRAHMS IN RIO: Das Zukunftsorchester in Südamerika
 BRAHMS IN RIO: Das Zukunftsorchester in Südamerika
 BRAHMS IN RIO: Das Zukunftsorchester in Südamerika

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 01.02.18 11:41 Uhr - 28.02.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 25.08.-18.09.2018
Startlevel 17.344 €
Kategorie Musik
Stadt Frankfurt am Main

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Die Junge Deutsche Philharmonie geht mit ihrem Ersten Dirigenten und Künstlerischen Berater Jonathan Nott auf Südamerika-Tournee. Neben Konzerten in Chile, Brasilien, Peru und Kolumbien ist ein umfangreiches Education-Projekt mit Kindern und Jugendlichen geplant. Im Gepäck haben die Musikerinnen und Musiker mit Johannes Brahms’ Sinfonie Nr. 4 und Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 1 dabei ein gewichtiges Programm, welches sie im Rahmen einer intensiven Probenphase in Frankfurt einstudieren.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Im Rahmen umfangreicher Education-Aktivitäten bringen die Musikerinnen und Musiker des Orchesters nicht nur dem Konzertpublikum, sondern auch Kindern und Jugendlichen vor Ort ihre Begeisterung für klassische Musik näher. Unterstützer des Projekts haben im Rahmen der Probenphase in Frankfurt am Main u.a. die Gelegenheit, die musikalische Arbeit an dem Programm live mitzuerleben.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Junge Deutsche Philharmonie versteht sich als Ausbildungsorchester, deren Unterstützer ein einzigartiges und ganzheitliches Ausbildungsmodell an der Schnittstelle zwischen Studium und Beruf fördern. Die Tournee nach Südamerika ist für Orchestermitglieder eine hervorragende Gelegenheit, internationale Bühnenerfahrung zu sammeln. Im Rahmen Probenphase in Frankfurt ermöglichen wir unseren Förderern Blicke hinter die Kulissen sowie den persönlichen Austausch mit Orchestermusikern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Neunzig Musikerinnen und Musiker, die in ganz Deutschland, der Schweiz und Österreich wohnen, treffen sich für acht Tage in Frankfurt am Main, um gemeinsam mit ihrem Ersten Dirigenten Jonathan Nott ein anspruchsvolles sinfonisches Programm einzustudieren. Dies bedeutet u.a. auch eine Rechnung über 90 x 8 Hotelübernachtungen, die bei Erreichen des Fundingziels von dem Geld beglichen wird.

Wer steht hinter dem Projekt?

Seit mehr als 40 Jahren fördert und fordert die Junge Deutsche Philharmonie die Nachwuchselite der deutschsprachigen Musikhochschulen. In diesem Orchester arbeitet sie mit den renommiertesten Solisten und Dirigenten, konzertiert in den großen Konzertsälen weltweit, engagiert sich in Gremien, wächst und reift in einem Klangkörper mit höchsten künstlerischen Ansprüchen. Seit 2014 ist Jonathan Nott Erster Dirigent und Künstlerischer Berater der Jungen Deutschen Philharmonie.

Unterstützen

Teilen
BRAHMS IN RIO: Das Zukunftsorchester in Südamerika
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren