<% user.display_name %>
Das Herzstück unseres Surfparks ist der Wavepool, in dem Wellen erzeugt werden, die in ihrer Größe und Frequenz regulierbar sind. Es können also perfekte Bedingungen zum Surfen geschaffen werden. Der Wavepool hat die Größe von etwa vier Fußballfeldern – hier haben bis zu 100 Surfer gleichzeitig Platz! Zusätzlich bietet der Park weitere Angebote in den Bereichen Sport, Freizeit und Erholung sowie diverse Shops. Damit wird auch den Nicht-Surfern einiges geboten.
31.025 €
50.000 € 2. Fundingziel
321
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 SURF ERA – ein Surfpark für Berlin
 SURF ERA – ein Surfpark für Berlin
 SURF ERA – ein Surfpark für Berlin
 SURF ERA – ein Surfpark für Berlin

Projekt

Finanzierungszeitraum 27.08.19 09:40 Uhr - 23.10.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Feinkonzept bis 2021
Fundingziel 30.000 €

Es geht weiter!
Mit eurer Unterstützung geht es mit SURF ERA voran! Wir können weiter an dem Projekt arbeiten, eine Landfläche und Investoren gewinnen.

2. Fundingziel 50.000 €

Es wird greifbar!
Für die Erarbeitung unseres Feinkonzepts wollen wir weitere Kompetenzen ins Team holen und Geld für die erste Anzahlung des Wavepools sammeln.

Kategorie Sport
Stadt Berlin
Worum geht es in dem Projekt?

In Deutschland kommen Wellenreiter nicht so leicht auf ihre Kosten. Die Ausübung der Sportart ist mit langen, meist ressourcenintensiven Reisen verknüpft und stark von den Launen der Natur abhängig – keine Wellen, kein Surfen. Zudem sind die weltweiten Surfspots inzwischen komplett überlaufen. Kein Wunder, denn die Anhängerschaft der Wellenreiter steigt stetig weiter an. Die ansteigende Nachfrage stößt auf ein limitiertes natürliches Angebot. Die Folge sind Frustration und ein hohes Verletzungsrisiko bei allen Teilnehmern.
SURF ERA will genau diesen Problemen Abhilfe schaffen – mithilfe eines Wavepools. In diesem künstlich angelegten Wasserbecken werden alle paar Sekunden eine perfekte Welle erzeugt. Diese Wellen haben dabei ähnliche Eigenschaften wie diese in den Meeren unserer Welt – ein authentisches und sicheres Surfgefühl ist damit garantiert. Dabei ist es nicht unser Ziel, die Ozeane zu ersetzen, sondern eine nahgelegene Ergänzung für Surfer und Interessierte anzubieten, um somit für eine Entlastung der natürlichen Surfspots zu sorgen.
Auch aus energetischer Sicht wird unser Surfpark den natürlichen Wellen der Ozeane nicht nachstehen, denn der gesamte Energiebedarf soll bilanziell durch vor Ort erzeugte Energie aus erneuerbaren Quellen erzeugt werden. Damit das Projekt auch wirtschaftlich nachhaltig aufgebaut werden kann, soll der Surfpark ganzjährig betrieben werden – mit Hilfe einer reversiblen Dachkonstruktion. Das wäre eine absolute Weltneuheit!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Verletzungsfreies Surfen das ganze Jahr unter idealen und umweltschonenden Bedingungen – dafür steht unser Konzept des SURF ERA Surfparks!
Wir wollen deutschen Surfern unterschiedlicher Könnensstufen die Möglichkeit einräumen, diese Sportart endlich auch lokal im eigenen Land auszuüben. Das bedeutet vor allem auch, das deutsche Profi-Surfer und Nationalathleten endlich eine Homebase zum Trainieren haben. Dies ist mit Perspektive auf Olympia besonders entscheidend, denn erstmalig wird ab 2020 Wellenreiten als olympische Disziplin angeboten.
Wellenreiten ist ein ideales Instrument für die Sozial- und Integrationsarbeit, dies beweist beispielsweise der wirmachenwelle e.V. seit einigen Jahren erfolgreich. Wir möchten mit unserem Surfpark zukünftig eine Plattform dafür liefern und
aktiv einen gesellschaftlichen Mehrwert genieren.

Die Zielgruppen unseres Surfparks lassen sich grob in 3 Gruppen unterteilen: In der Region Berlin-Brandenburg sprechen wir direkt die 25.000 aktiven Wellenreiter an, die das Angebot des Parks 7 Tage die Woche von morgens bis abends in Anspruch nehmen können.
Hinzu kommen etwa 3,1 Millionen Bewohner in dieser Region im Alter zwischen 16 und 65. Diese werden durch das Interesse an der Sportart des Surfens als auch durch das erweiterte und breitaufgestellte Dienstleistungs-, Freizeit- und Erholungsangebot ganzjährig angesprochen. Ein weiteres großes Potenzial bieten die rund 13 Millionen Touristen, welche die Hauptstadt Berlin jedes Jahr besuchen. Darunter befinden sich wiederum auch die aktiven Wellenreiter aus anderen Regionen dieser Welt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir möchten der Region Berlin-Brandenburg ein neues einzigartiges Freizeit- und Erholungskonzept anbieten, welches unseren Gästen eine Abwechslung zu ihrem Alltag bietet. Dabei wollen wir das Surfen in Form der Sportart und des prägenden Lifestyles als Besuchermagnet nutzen.
Unser Surfpark macht diesen besonderen Lifestyle für jeden erlebbar und zugänglich – besonders den sogenannten landlocked Surfern, die sonst leider nur ein- bis zweimal im Jahr die Möglichkeit bekommen, auf einer Welle zu stehen.
Wellenreiter haben die Möglichkeit, auf unseren Wellen zu trainieren und ihre Fähigkeiten zu verbessern. Von Hobbysurfer und Anfänger bis hin zum Profi – die Wellen bieten für alle Spaß und Herausforderung.
Besonders aber den Interessierten und Neulingen bietet unser Surfpark die Möglichkeit mit dem Wellenreiten im urbanen Umfeld in Kontakt zu treten und sich neu auszuprobieren. Angefangen von theoretischen Lehrstunden bis hin zum individuellen Schnuppertraining – dem sicheren und motivierenden Lernen des Surfens steht somit nichts mehr im Wege!
Darüber hinaus stellt unser Surfpark einen Place To Be dar, an welchem sich Freunde und Familien unterschiedlichsten Alters treffen und vergnügen können.
Zu erwähnen sei auch das große Potenzial für die Schaffung von mehr als 100 spannenden Arbeitsplätzen direkt an unserem Surfpark.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld, welches wir durch eure Unterstützung mit Hilfe dieser Kampagne erwerben werden, wird die Projektrealisierung weiter voranbringen. Es verschafft uns die nötige Zeit, dieses riesige Projekt im Detail weiter zu planen und den Traum des Wellenreitens in der Stadt wahr werden zu lassen.
Je mehr Geld wir von euch erhalten, desto höher sind die Chancen, dass wir Investoren, Politik und Grundstückseigentümer davon überzeugen können, dieses Projekt gemeinsam mit uns zu realisieren. Die bauliche Realisierung unseres Surfparks benötigt Kapital im zweistelligen Millionenbereich und verlangt somit interessierte Investoren unterschiedlicher Kategorien.
Mit eurer Unterstützung soll es uns gelingen, die Investoren von uns und unserem Konzept zu überzeugen.
Die damit verbunden Aufgaben erfordern intensive Arbeit in Vollzeit für unser derzeitiges Team für die kommenden Monate.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Team von SURF ERA setzt sich aus Eirik Randow, Marvin Thams, Niklas Groschup und Valerie Sick zusammen.

Eirik Randow ist Betriebswirt und Sportwissenschaftler. Er ist der Initiator des Projekts und hat das Team zusammengestellt. Eirik hat schon in verschiedensten Berufsfeldern Erfahrung sammeln können, viele darunter in leitenden Positionen. Seine Masterarbeit befasste sich mit Trainerlizenzen im Bereich des Surfens. Den persönlichen Bezug zum Surfen hat er schon seit einigen Jahren, denn er ist selbst passionierter Wellenreiter.
Schaut euch Eiriks persönliche Vorstellung an: https://bit.ly/2KJtKQg

Marvin Thams ist Ingenieur und Facility Manager mit fünfjähriger Praxiserfahrung. Fachliche Kompetenzen besitzt er in den Bereichen nachhaltiges und energieeffizientes Bauen sowie Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien. Er ist Mitgründer von SURF ERA und seit September 2017 verantwortlich für die strategische Ausrichtung des Projekts sowie finanzielle und technische Aufgaben.
Schaut euch Marvins persönliche Vorstellung an: https://bit.ly/31T4xZm

Niklas Groschup ist Diplom-Kommunikationsdesigner und einer der drei Mitgründer von SURF ERA. Er hat über 8 Jahre Arbeitserfahrung als Designer und hat das Corporate Design des Unternehmens gestaltet. Er kümmert sich bei SURF ERA um die Außendarstellung und das Marketing. Auch er ist Surfer und hat deswegen einen ganz besonderen Bezug zum Projekt.
Schaut euch Niklas' persönliche Vorstellung an: https://bit.ly/30nTQOb

Valerie Sick ist ebenfalls Kommunikationsdesignerin. Seit 5 Jahren sammelt sie Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen dieses Berufsfeldes. Speziell liegen ihre Schwerpunkte auf dem Corporate und Web Design. Bei SURF ERA ist sie für die Grafik und für das Marketing zuständig. Hauptsächlich kümmert sie sich dabei um Social Media die Webseite von SURF ERA.
Schaut euch Valeries persönliche Vorstellung an: https://bit.ly/2ZmHtEE

Website & Social Media
Impressum
SURF ERA
Eirik Randow
Wegedornstraße 32
12524 Berlin Deutschland

Weitere Projekte entdecken

we will survive.
Food
DE
we will survive.
Angesichts der Corona-Krise bitten wir alle, die unser Essen wertschätzen, uns zu unterstützen. Wir haben uns dazu entschieden, das Hallmann&Klee komplett zu schließen, weil uns die Gesundheit aller am Herzen liegt. Das heißt für uns: Die Einnahmen bleiben gerade aus, aber die Fixkosten...
9.276 € (116%) 17 Tage