Crowdfunding beendet
“Talk To Me” ist ein online Spiel mit einer offline Wirkung. Das Spiel hilft Menschen konstruktiver mit COVID19-Verschwörungsanhängern aus ihrem Umfeld zu kommunizieren. Und hier geht's zum Prototyp: http://bit.ly/maketalkinggreatagain
8.441 €
Fundingsumme
145
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Talk To Me
 Talk To Me
 Talk To Me
 Talk To Me
 Talk To Me

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 21.10.20 10:53 Uhr - 28.11.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 3 Monate
Startlevel 4.800 €

Ausarbeitung von 10 Situationen, Sprachversion: Englisch
Entwicklung von einer einfachen Webapp (interaktive Website)

Kategorie Social Business
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Hier geht's zum Prototyp-demo

Was soll man tun, wenn eine nahestehende Person an COVID-Verschwörungen glaubt? Ich habe dieses Dilemma selbst erlebt. Es ist nicht einfach mit solchen Menschen zu sprechen, besonders wenn sie unter Freunden oder Familie sind. Es ist jedoch wahrscheinlicher, jemandem eine andere Perspektive zu zeigen, wenn diese Person in deinem inneren Kreis ist, und dir vertraut.

Deshalb wollte ich eine Lösung finden, die Menschen dabei hilft, konstruktiver mit Verschwörungsanhängern in ihrem Umfeld zu kommunizieren.

Ich habe 23 Interviews mit Menschen, deren Freunde oder Angehörige an COVID-19 Verschwörungen glauben, geführt. Was sie alle gemeinsam hatten ist, dass sich ihre Beziehungen aufgrund der Überzeugungen ihrer Verwandten und Freunde erheblich verschlechtert hatten. Außerdem hatten sie verschiedene Kommunikationsansätze ausprobiert, durch die deutlich wurde, dass bessere Argumente nicht automatisch bessere Chancen bieten, die Ansichten von ihren Angehörigen zu ändern. Viele erlebten defensives oder sogar aggressives Verhalten, während sie versuchten, ihre Gegner mit Argumenten und Fakten zu überzeugen.

Was besser zu funktionieren scheint, ist eine Mischung aus gewaltfreier Kommunikation und Fragestellungen, die dem Gegenüber dabei helfen, seine Denkfehler zu erkennen. Das klingt aber ziemlich kompliziert. Deshalb wollen wir mit einem spielerischen Ansatz Menschen helfen effektiver zu kommunizieren.

Danke für die Illustrationen an:


[/list]


Danke für den Video Ausschnitt mit Prof. Imhoff an:
Schweizer Radio und Fernsehen

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Ziel von dem Spiel ist:

  • Angehörigen, Freunden und Partnern von Verschwörungsanhängern zu helfen, konstruktiver mit diesen Menschen zu kommunizieren.
  • Gewaltfreie Kommunikation in Gesprächen zu fördern, damit man erfolgreicher darin wird, Verschwörungsanhängern eine andere Perspektive auf die Dinge zu zeigen.
  • Die Spaltung der Gesellschaft zu minimieren, in dem man versucht, einen Dialog zu führen anstatt Vorwürfe und Hass zu verbreiten.

Zielgruppe:
Freunde, Angehörige und Partner von Verschwörungsanhängern.
Aktuelles Feedback von Benutzertests (23 Teilnehmer)
81% der Tester fanden hilfreiche Tipps und Tools für ihre Kommunikation im Spiel.

Zitate von Spiel-Testern:
“Talking to a conspiracy theorist can be really frustrating and emotional. This game provides excellent examples of how to address the issue.“

“It helps to prepare when similar situations arise in real life.“

“The explanation of correct answers helped me to understand why my uncle reacted that bad to our argument…“

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Es ist ein online Spiel mit einer offline Wirkung.
Wie man aktuell sieht, verbreiten sich die Verschwörungstheorien so schnell wie das Virus selbst.

Es ist gefährlich das Problem zu ignorieren und die Menschen, die an Verschwörungstheorien glauben, einfach auszuschließen. Wenn mehr und mehr Menschen die Schutzmassnahmen ignorieren, wird es für die ganze Gesellschaft, insbesondere für die Risikogruppen, sehr gefährlich.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir möchten das Spielkonzept umsetzen. Das Geld wird für die Website Entwicklung, Experten Kooperationen, UX/UI Design, Content Erstellung und - falls die zweite Finanzierungsrunde klappt - für die Übersetzung, Marketing, mehr Spielsituationen und Auswertungen ausgegeben.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich heiße Victoria Schrank und bin eine Digital Beraterin / UX Designerin mit über 8 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von digitalen Produkten und Konzepten.

Beratend dabei ist der Psychologe und Professor für Sozialpsychologie Prof. Dr. Roland Imhoff. Eins seiner Forschungsfelder ist der Bereich Verschwörungsmentalität.

Projektupdates

10.12.20 - Coming soon: https://www.talktome.games/
23.11.20 - Talk To Me (und ich) wurde in einer rbb...

Talk To Me (und ich) wurde in einer rbb Abendschau am Sonntag gezeigt.

Unterstützen

Teilen
Talk To Me
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren