<% user.display_name %>
8 Schauspielstudierende der HfMdK erzählen in einen fiktional-dokumentarischen Film über das Leben auf einer Tankstelle. Sie beobachten, schreiben und spielen. Hier werden Benzin, Alkohol, Informationen getankt - hier wird flüchtig und tiefsinnig kommuniziert. Kurz-und Dauerbesucher--überfordertes und kommunikationsfreudiges Personal- zwanghafte und improvisierte Situationen - Autos, Menschen, Waschanlage,Oelwechsel, Eis, Sandwich, Würstchen, Bier, Schnaps&Limo
6.180 €
10.000 € 2. Fundingziel
97
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 Tanken in Frankfurt
 Tanken in Frankfurt
 Tanken in Frankfurt
 Tanken in Frankfurt

Projekt

Finanzierungszeitraum 01.02.19 10:13 Uhr - 28.02.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 15. Mai - 16. Juni 2019
Fundingziel 6.000 €

6000,00 ist das Minimalbudget für diesen Film. Man kann mit dieser Summe ein kleines Team finanzieren, um einen Kurzfilm zu drehen.

2. Fundingziel 10.000 €

10.000,00 helfen sehr bei der Finanzierung eines sogenannten Spielfilms mit ein bißchen mehr Ausstattung.

Kategorie Film / Video
Stadt Frankfurt am Main
Worum geht es in dem Projekt?

Acht Schauspielstudenten denken sich Szenen für eine Frankfurter Tankstelle aus--Drehort ist diesmal die Freie Tankstelle Zündel (seit 80 Jahren und 3 Generationen Familienbesitz) in Frankfurt Heddernheim -zum fünften Mal (nach den startnext/Kulturmut geförderten Filmen über Hauptbahnhof, Palmengarten, Galluswarte und schauspiel frankfurt) wird aus ihrem Drehbuch ein Film, in dem sich dokumentarische und fiktive Szenen umschlingen; die Schauspielstudierenden lernen einen alltäglichen Ort zu beobachten, seine Besonderheiten zu studieren und in Szenen zu fassen. Sie lernen ihre Geschichten zu einer grossen filmischen Erzählung zu verbinden, in der sie die von ihnen entwickelten Rollen verkörpern.
Ihr junger, frischer Blick filtert das Besondere aus den bekannten alltäglichen Ritualen.
Eine Tankstelle ist ein Ort flüchtiger Begegnungen , die sich überraschend in Poesie verwandeln.
Das Projekt soll den Schauspielstudenten den Blick auf "ihre"Stadt schärfen helfen--er soll der Stadt diesen jungen Blick von (meist) eingewanderten Studenten schenken--einen Blick, der frisch, spontan, lebendig ist--der in in dem Film fixiert wird, der als Zeitdokument noch in hundert Jahren erhalten sein wird.
Paul Auster/Wayne Wangs Film SMOKE über einen Kiosk in Brooklyn ist eines der Vorbilder unseres Projektes.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Alltagsszenen, Phantasie, freie Umsetzung.
Die Ziele: Schauspielstudierenden sollen den Blick für die Poesie des Alltags schärfen, szenisch denken, frei und gemeinsam etwas Lebendiges entwickeln lernen. Sie sollen viele Bereiche der filmischen Arbeit verantwortungsvoll mitgestalten lernen.
Der Film soll einen poetisch-frechen und frischen Blick auf bekannte Rituale werfen - er soll einen besonderen Frankfurter Ort für alle Zeiten fixieren.
Zielgruppe sind Filmenthusiasten, Frankfurter Bürger der Gegenwart und Zukunft, Freunde und Förderer der Schauspiel--und der Alltagskunst.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil sonst nie so direkt, schnell, humorvoll und leidenschaftlich ein Film entsteht--weil kaum jemand so unmittelbar auf eine Stadt und ihre lokalen Eigenarten schaut.
Weil ohne Ihre Unterstützung ein solcher Low/NoBudgeFilm nicht entstehen kann---und die Welt damit noch ärmer bleibt, weil man ein Kunstwerk realisieren hilft, das uns alle überdauern wird und irgendwann mal immerhin ein filmisches Denkmal an eine ausgestorbenen Frankfurter Ecke erinnert .
Unsere bisherigen FrankfurtFilme haben eine wachsende Fangemeinde---sie liefen bei diversen Gelegenheiten-LICHTERfilmfestival, Malsehnkino, Nacht der Museen usw.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld wird der Film finanziert: die Kamera-und Tonleute,Aufnahmeleiter, das Essen,Assistenten, das Material, der Schnitt, die Scheinwerfer, Motivmiete, das Essen, das Trinken usw.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, die Dramatische Handlung und der Verein Oderläufe e.V.

Website & Social Media
Impressum
Oderlaeufe e.V.
Tobias Lenel
Kuhbrücke 24
15328 Küstriner Vorland Deutschland

Weitere Projekte entdecken

SUPPORT: Neue Republik Reger
Food
DE
SUPPORT: Neue Republik Reger
Um unsere 21 Mitarbeiter:innen zu schützen und unsere kleine Republik am Leben zu erhalten freuen wir uns über eure Unterstützung! Ewiger Dank!
7.370 € (46%) 15 Tage