Crowdfunding beendet
Um Plastikschwämme aus unseren Haushalten zu verbannen, stellen wir eine ökologische Schwammalternative aus der Luffa-Pflanze her. Ein Schwamm aus Gemüse, yey! Eigentlich wächst Luffa in Asien oder Afrika, wir bringen sie dieses Jahr aber nach Europa und in einem großflächigen Pilotprojekt ins deutsche Freiland: die Weinberge der Pfalz. Regional, fair und ohne chemisch-synthetischen Pestizide. Damit sparen wir lange Transportwege und Verpackungsmaterial. Endlich wirklich nachhaltige Luffa!
18.999 €
Fundingsumme
517
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Brillante Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Ökologische Schwammalternative - neu gedacht!
 Ökologische Schwammalternative - neu gedacht!
 Ökologische Schwammalternative - neu gedacht!
 Ökologische Schwammalternative - neu gedacht!
 Ökologische Schwammalternative - neu gedacht!

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 18.08.21 13:50 Uhr - 30.09.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Februar 2022
Startlevel 15.000 €

Warenvorfinanzierung für den Luffa-Anbau und die Weiterverarbeitung bei unseren Partner*innen.

Kategorie Umwelt
Stadt Hamburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Im letzten Jahr haben wir in einem Pilotprojekt den erstmaligen Anbau von Luffa für nachhaltige Schwammalternativen im Gewächshaus in Deutschland getestet. Und good news: es hat funktioniert! Deshalb haben wir unseren Anbau in Deutschland dieses Jahr deutlich ausgebaut und wagen uns sogar ins Freiland – nämlich in Pfälzer Weinbaugebiete! Das Pilotprojekt im Pilotprojekt sozusagen. Um aber möglichst viele Erkenntnisse über den Luffa-Anbau gewinnen und gleichzeitig mit Sicherheit eure Nachfrage bedienen zu können, haben wir uns dazu entschlossen, dieses Jahr auch in Spanien anzubauen. Dafür haben wir einen tollen ökologischen Anbaupartner gefunden, mit dem wir uns eng abstimmen. Denn auch wenn “Schwamm drüber” ein ganz passendes Motto für uns wäre, ist für uns bei Lieferketten das Gegenteil der Fall: durch die enge Zusammenarbeit auf Augenhöhe, kennen wir ganz genau jeden Step in unserer Lieferkette.

The Real Slim Luffa (please stand up)
...kommt:

  • Ohne (Mikro-)Plastik.
  • Ohne Einsatz von chemischen Pestiziden.
  • Ohne weite Transportwege.
  • Ohne erhobenen Zeigefinger.
Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Alle dürfen mitmachen! Und alle dürfen Spaß haben. Wir möchten gemeinsam mit euch Wandel schaffen und das ganz ohne erhobenen Zeigefinger.

Unsere Ziele in der Übersicht:

  • Wir möchten nachhaltige und kreislauffähige Alltagsprodukte schaffen. Angefangen mit einem Schwamm aus Gemüse, gehen wir bei unserem zweiten Produkt mit einem recycelten Putzlappen ins Rennen. Unser Anspruch: so regional wie möglich.
  • Wir garantieren faire und transparente Lieferketten – bei uns kriegt jede*r Beteiligte ein faires Stück der Torte ab. Außerdem streben wir nach einem Wandel in unserem Wirtschaftssystem – hin zu mehr Menschlichkeit und Umgang auf Augenhöhe.
  • Wir möchten eine nachhaltige Bewegung schaffen, die Freude macht. Den Zeigefinger erheben wir höchstens für ein paar gute Dancemoves. Sonst bleibt der schön da, wo er hingehört.
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wenn ihr auch daran glaubt, dass wir einen Wandel brauchen, dann seid ihr hier genau richtig. Mit Unterstützung des Projekts tragt ihr aktiv zur Reduktion von Plastikmüll bei. Ihr sorgt dafür, dass beim Spülen und Putzen kein Mikroplastik ins Abwasser gelangt und durch die europäische Luffa-Produktion (in Deutschland und Spanien) erhaltet ihr ein klimafreundliches Produkt!

Mit unserem neuen Produkt – einem nachhaltigen Spüllappen aus recycelter Bettwäsche –helft ihr sogar aktiv einem ausgedienten Produkt ein neues Lebens zu geben!

Unterstütze unser Projekt und hilf mit

  • die Kreislaufwirtschaft vorantreiben
  • Plastik und Mikroplastik zu reduzieren
  • Transparente Lieferketten und faire Bezahlung zu schaffen
  • die Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen zu fördern
  • Bewusstsein zu schaffen für Produktlebenszyklen und wie man diese schließen und verlängern kann
  • unser Wirtschaftssystem nachhaltig zu verändern. Es geht auch anders!
Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bevor am Ende der fertige Schwamm steht, gibt es eine ganze Menge Arbeit: Der Anbau, die verschiedenen Weiterverarbeitungsschritte, die Verpackung und der Versand. Das alles kostet Geld, das wir als kleines Startup alleine noch nicht vorfinanziert bekommen. Zusätzlich haben wir mit Luffa ein stark saisonales Produkt. Wir müssen also jedes Jahr in die Glaskugel schauen und abschätzen wie viele Schwämme eure Küchen im nächsten Jahr benötigen. Mit Eurer Nachfrage können wir jetzt schon Anbau-Sicherheiten für das nächste Jahr garantieren. Dein Geld fließt also direkt in dein Produkt!

Außerdem haben wir viel Zeit und Energie in die Entwicklung unseres neuen Produkts gesteckt: Der Lappen. Damit wir diesen nun auch in größeren Mengen produzieren können, müssen wir nun nur noch wissen, ob ihr bereit für fancy Prints in Retro Optik seid.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind Nick und Leo und gemeinsam sind wir The Closest Loop. Unser Motto: Wir machen Nachhaltigkeit easy. Denn wir sind überzeugt, dass Nachhaltigkeit Spaß machen darf – damit wir möglichst viele Menschen für unserer Bewegung begeistern können. Wir nehmen Nachhaltigkeit ernst, aber uns selbst nicht immer allzu sehr. Komm mit auf unsere Reise zu mehr Kreislaufwirtschaft, zu mehr Nachhaltigkeit in unserem Alltag. Wir starten etwas Großes. Und es wird Spaß machen, versprochen!

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Ökologische Schwammalternative - neu gedacht!
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren