Projekte / Social Business
Wir schaffen einen innerstädtischen Ort, an dem Du deine handwerklichen Projekte verwirklichen kannst, in einer sicheren Halle, in deiner eigenen abschließbaren Werkstatt. Drumherum professionelle Maschinen, Zugang zu Material und Kontakt zu Gleichgesinnten. Ausgerichtet auf Deinen Komfort, denn wir möchten das Du gern da bist, lange bleibst und cooles Zeug bei uns baust.
7.065 €
175.000 € Fundingziel
13
Fans
4
Unterstützer
8 Tage

Projekt

Finanzierungszeitraum 10.07.18 19:39 Uhr - 31.07.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Herbst 2018
Fundingziel 175.000 €
Errichtung von 50 Werkstätten, inkl. Strom, Licht und Druckluft.
Stadt Berlin
Kategorie Social Business

Worum geht es in dem Projekt?

Du möchtest gern deine Möbel selber herstellen? Ein Motorrad oder Auto restaurieren? Flugzeugmodelle im Maßstab 1:10 bauen?
Du scheust jedoch den Aufwand des ständigen Aus- und Einpackens. Außerdem nervt es Mitbewohner und Nachbarn?

Oder vielleicht bist du bereits zur Untermiete in einem Handwerksbetrieb und darfst die Infrastruktur nutzen, musst dich jedoch dem Tagesgeschäft unterordnen?

Wir standen selbst vor diesen Problemen und träumten von einem Ort, der sich unseren Bedürfnissen anpasst anstatt andersherum.

Einem Ort für Hobby-Bastler mit hohem Anspruch, semiprofessionelle Selbermacher und gern auch handwerkliche Start-ups.
Vor allem aber: alles zu einem fairen und transparenten Preis.

Getreu unserer Maxime "Selber machen, sonst wird dit doch nüscht..." machen wir es jetzt einfach und gründen mit deiner Hilfe:
(Trommelwirbel)

Tool Time

Hier bieten wir dir einen abschließbaren Raum, in dem du 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche Krach und Dreck machen kannst.
In einer sicheren Umgebung, wo beim nächsten Besuch noch alles so ist, wie du es verlassen hast.
Zusätzlich Zugang zu einem professionellen Gerätepark, der dir schnell hochwertige Ergebnisse bei geringem Aufwand ermöglicht.
Obendrein halten wir gängige, sperrige Materialien wie z.B. Holzplatten und Stangenware aber auch Schrauben u. Ä. sowie Verbrauchsmaterialien vorrätig, damit dein logistischer Aufwand so gering wie möglich bleibt.

Pauschalen nerven!
Deshalb bezahlst du bei uns auch nur, was du wirklich nutzt.
Dein Strom wird kilowattstundengenau berechnet, deine Zeit an unseren Maschinen auf die Minute.
Hast du mal einen Monat keine Zeit an deinen Projekten zu arbeiten, musst du auch keine teuren Pauschalen bezahlen.

Wo soll das stattfinden?
Ferdinand-Schultze-Straße 85-87, 13055 Berlin.
Hier befindet sich eine ehemalige Stahlbauhalle, für die ein 5-Jahres-Mietvertrag über 1700 m2 vorliegt.

Wie funktioniert das mit den Maschinen?
Ähnlich wie beim Carsharing.
Als Mieter bekommst du einen Chip, mit dem du die gewünschte Maschine freischalten kannst.
Vorher musst du an einer Einweisung teilnehmen und gegenzeichnen, dass du über Funktionen und Gefahren der jeweiligen Maschine aufgeklärt wurdest.

Du möchtest die Maschine kurz verlassen und verhindern, dass jemand deine Einstellungen verändert?
Du kannst sie für einen verringerten Minutenpreis sperren.

Du möchtest sichergehen, zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Maschine nutzen zu können?
Du kannst sie über unsere App reservieren.

Welche Maschinen wird es geben?
Wir werden den Maschinenpark schrittweise erweitern und an den Bedarf der Mieter anpassen. Über Neuanschaffungen kann in der App abgestimmt werden.

Geplanter Maschinenpark:
Holz:
- Plattensäge
- Formatkreissäge
- Bandsäge
- Dickenhobel
- Abrichte
- Breitbandschleifer
- Band/Tellerschleifer
- große Stanbdborhmaschine(n)
- Tischfräse
- Furnierpresse
- Drechselbank
- (mobiles) Sägewerk

Metall:
- Kaltsäge
- Tafelschere
- Kantbank
- Rohr- & Profilbiegemaschine
- Schweißtisch(e)
- Stanze
- Sandstrahlkabine
- Drehbank

Allgemein:
- Lackierkammer/Halle
- Pulverbeschichtung
- Druckluft im Container und in der Halle
- WLAN überall, auf Wunsch LAN im Container
- Stapler/Kran
- Anhänger zum Leihen

KFZ:
- Hebebühne
- Reifenaufziehgerät

Fancy-Stuff:
- Lasercutter/Gravur
- Wasserstrahlschneider
- CNC-Fräsen
- Folienschnitt
- Einlagenfräse für Werkzeuge
- 3D-Drucker

Wie funktioniert das mit dem Material?
Wir halten gängige Materialien vorrätig.
Du kannst sie direkt an der jeweiligen Zuschnittmaschine aus dem Magazin nehmen. Abgerechnet wird nach Gewicht, bezahlt über dein Guthaben.
Folgende Materialien sind geplant/denkbar und werden an den tatsächlichen Bedarf angepasst:

Holzplatten in verschiedenen Stärken
- Multiplex
- Kistensperrholz
- MDF
- OSB
- Massivholz

Stahl
- Rohre (Rund, Quadrat, Rechteck)
- Profile (L, T, H)
- Flach
- Voll (Rund, Quadrat)
- Blech, verschiedene Stärken

Schrauben/Muttern/Beschläge

Verbrauchsmaterialien wie
- Schleif-/Trennscheiben
- Sägeblätter
- Schweißdraht
- Gase
- Lacke
- Klebebänder

Zusätzlich wirst du über einen Webshop Artikel bestellen können und bekommst eine Benachrichtigung, sobald diese eingetroffen sind.

Du kannst dir dein Material natürlich auch selbst bestellen und an unsere Adresse liefern lassen.

In jedem Fall wartet es dann schon auf dich und du kannst direkt loslegen.

Bezahlung
Bei uns ist alles prepaid, so wie man das vom Mobilfunk kennt.
Du kannst dein Konto manuell aufladen oder hinterlegst ein Zahlungsmittel, um bei Unterschreitung eines frei wählbaren Wertes automatisch Guthaben aufzuladen.
Du kannst Limits setzen, damit du deine Kosten stets im Griff behältst.
Wenn du deine Werkstatt im Team betreibst, kann ein Kostenschlüssel für allgemeine Kosten festgelegt werden, damit jeder automatisch seinen Anteil zahlt.

Zugang
Du kannst 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr in die Werkstatt und Krach machen.
Zum Be- und Entladen kannst du mit dem Auto bis an deine Werkstatt fahren.
Für die oberen Etagen stellen wir Transportwagen und Aufzüge bereit, sodass auch hier das Schleppen entfällt.

Sicherheit und Haftung
Im Interesse aller stellen wir hohe Anforderungen an die Sicherheit.
Unsere Maschinen sind vorschriftsmäßig gesichert.
Das Verhalten an den Maschinen wird über unsere Hausordnung geregelt, auf deren Einhaltung wir im Interesse aller strikt achten werden.

Trotz aller Sorgfalt kann es im Umgang mit Maschinen und Material zu Unfällen kommen.
Damit niemand auf einem Schaden sitzen bleibt, bestehen wir auf eine abgeschlossene Haftplichtversicherung deinerseits bei einem Versicherer deiner Wahl.

Das Gelände ist tagsüber bewacht, nachts abgeschlossen.

Du möchtest den Mietvertrag vorab lesen?
Infos wie diese findest du auf unserer Homepage www.tooltime.berlin

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Zielgruppe? Das bist Du und das sind wir!

Bastler und Selbermacher und welche, die es werden wollen.
Menschen mit Ideen und Ambition aber ohne Raum.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit deiner Unterstützung hilfst du uns auf die Beine und sicherst dir eine dauerhaft vergünstigte Miete für deine Werkstatt bei uns.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es fließt zu 100% in den Aufbau der Infrastruktur - die Container selbst, Stromunterverteilung, Druckluftanlage, Maschienen, etc.

Wer steht hinter dem Projekt?

Anton Gentz
IT-Unternehmer, Bastler, Autodidakt.

Geboren 1983, selbstständig seit 2003, schon immer werkzeugbegeistert.
"Bereits in früher Kindheit wollte ich die Dinge, die mich umgaben, meinen Vorstellungen anpassen. Schnell bekam ich die nötigen Werkzeuge und funktioniert die großmütterliche Garage zur Werkstatt um. Später in meiner ersten Wohnung investierte ich das Budget für die Einrichtung lieber in eine professionelle Tauchsäge und baute mir die Möbel einfach selbst. Um fortan auch größere Projekte zu realisieren, zog ich mit meiner Werkstatt zur Untermiete in einen Überseecontainer in einer Schiffswerft ein. Hier konnte ich über viele Jahre lernen, was das Bastlerherz begehrt und worauf es gern verzichtet."

Henri Praeger
Architekt, Stratege, Prakmatiker.
Geboren 1973
"Als Gründer und Partner der Praeger Richter Architekten habe ich langjährige Erfahrungen in der erfolgreichen Entwicklung und Umsetzung von Gemeinschaftsprojekten wie z.B. dem Ausbauhaus Neukölln."

Robert Richers,
Metaller, Maschinenflüsterer, Multitalent.

Geboren 1978
Mitgründer des Handwerkerkollektivs Eisenholz
"Seit frühster Jugend wollte ich verstehen wie Dinge funktionieren und habe nicht locker gelassen, ehe ich es heraus fand. Die Leidenschaft für Technik im Allgemeinen und Werkzeuge im Speziellen hat mich über Umwege zur Schlosserei gebracht, wobei die Konstruktion, Fertigung und Montage großer Werkstücke sich zu meiner Spezialität entwickelte."

Thomas Moritz
Medieninformatiker, Elektronikbastler.

Geboren 1980
Gründungsmitglied der Softwareentwicklungsfirma Zalari UG - heute Zalari GmbH.
"Elektronik fasziniert mich schon immer. Meine Eltern mussten einmal in den Sommerferien zu den Großeltern nachkommen, weil ich anstatt Klamotten und Zahnbürste nur meine Elektronikbaukästen eingepackt hatte.
Irgendwann kam das Programmieren, dann ein Studium der Medieninformatik, welches dann in die Gründung einer eigenen Firma mündete."

Kuratiert von

Crowdfunding Berlin

Crowdfunding Berlin ist für Projekte, Projektunterstützer, Interessierte und für die bestehenden Crowdfunding-Plattformen und Netzwerke gemacht: Projekte, die eine Crowdfunding-Kampagne initiieren wollen, erhalten einen schnellen Überblick über aktuelle Portale, bestehende Projekte auf Crowdfund...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.316.779 € von der Crowd finanziert
6.232 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH