Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Und am Ende sind alle allein
Fünf Menschen begegnen sich in einer Stadt. Sie erleben einen besinnungslosen Trip durch eine Nacht, die alles verändern könnte. Sie trinken, sie rennen, sie lieben, sie lügen. Fünf junge Menschen in einer undurchsichtigen, haltlosen Realität, auf der Suche nach Wirklichkeit.
Aachen
2.735 €
2.500 € Fundingziel
66
Fans
43
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Und am Ende sind alle allein

Projekt

Finanzierungszeitraum 10.12.12 09:54 Uhr - 07.03.13 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 2.500 €
Stadt Aachen
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Synopsis:
Ein Schwarzfahrer versteckt sich in einer Hotelgarage. Ein Künstlerpaar ist unterwegs in eine andere Stadt. Ein Schriftsteller zwischen Leben und Tod. Eine junge Frau zwischen Theater und Leben. Ein Bruder sucht seine Schwester. Ein Filmstar verbrennt.
Fünf Menschen begegnen sich in einer Stadt. Sie erleben einen besinnungslosen Trip durch eine Nacht, die alles verändern könnte. Sie trinken, sie rennen, sie lieben, sie lügen. Fünf junge Menschen in einer undurchsichtigen, haltlosen Realität, auf der Suche nach Wirklichkeit.

MARIE
ich zieh mir den fernsehscheiß ja auch rein. und es wär halt schön.
KARL
was wär schön
MARIE
nich alleine zu sein
KARL
wär vielleicht schön, aber du weißt, dass das quatsch is?
MARIE
ja

Entstehung:
"Die Idee des Films fiel im Sommer über uns her und machte uns fertig, einen nach dem andern.
Es begann mit einer Flucht und einer Hotelgarage. und es endete irgendwo auf den Parkbänken dieser Stadt, in der sich Traum und Realität zu vermischen beginnen." (Kolja Malik)

Wir, die Beduinen des Westens, produzieren seit 2008 gemeinsam Filme.

Von Hauptdarstellerin Nadine Kiesewalter ermutigt, begann Drehbuchautor Kolja Malik diesen Sommer mit dem Versuch, ein Lebensgefühl auf Papier zu bannen und schrieb von Rausch, Schmerz, Einsamkeit und Liebe in einer düsteren, wilden, etwas undurchschaubaren, ekelhaften und doch anziehenden Nachtwelt.
Es war schnell klar, dass es kein Kurzfilm mehr werden könnte - die Geschichten waren viel zu komplex und die Figuren forderten immer mehr Raum.

Noch ohne zu wissen, wie sich das Projekt finanzieren lassen sollte, begannen wir, ein Team zusammenzustellen:
Mit Nadine Kiesewalter, Emilia Rosa de Fries und Robert Seiler waren gleich drei Schauspieler des Aachener Stadttheaters im Boot. Die beiden verbleibenden Hauptrollen entschied Malik mit dem Off-Theater-Darsteller Moritz Rehfeld und dem filmerfahrenen Sancho Heimrath zu besetzen.
Kostümbildnerin Dominique Muszynski, Make-Up Artist Carmen Gante und Dramaturgin Katharina Rahn erklärten sich auch bereit, das Projekt zu unterstützen. Zuletzt konnten Matthias Schmitt (Licht-Design) und Katrin Klubert (Aufnahmeleitung) gewonnen werden.
Das Basis-Team "Beduinen des Westens" setzt sich neben Malik (Drehbuch, Regie) aus Jonas Vogel (Technische Leitung, Ton), Ruby Tuesday (Geschäftsführung, Öffentlichkeitsarbeit) und Sandro Mariotti (Kamera) zusammen.

Das komplette Team hat sich bereit erklärt, auf Gagen zu verzichten.
Allerdings gibt es trotzdem noch eine Menge Unkosten, die zu tragen sind: Technik, Miete, Spesen, Catering, Postproduktion - und Transport (da das Team zur Hälfte aus Aachenern, zur Hälfte aus Trierern besteht und an beiden Orten gedreht wird, gibt es hohe Spritkosten).
Einiges lässt sich zwar aus eigener Tasche stemmen, aber nicht alles - deshalb brauchen wir Deine Unterstützung!

Aktueller Stand:
Drehstart der Produktion ist am 16.11.2012 in Trier!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Es ist uns vor allem wichtig, den Film zu verbreiten.
Das werden wir mit einer oder mehreren Fernsehausstrahlungen erreichen können (es gab schon Gespräche mit Arte).
Außerdem ist in Planung, den Film ins Kinoprogramm von Programmkinos zu bringen und ihn zu nationalen und internationalen Filmfestivals einzureichen (Berlinale, Viennale, Cannes, etc.)

Der Film richtet sich an Menschen, die auf der Suche sind, orientierungslos in einer immer unsicherer werdenden Außenwelt. An Menschen, die bereit sind einzutauchen in eine Nacht und als ein anderer wieder daraus aufzutauchen, die aufbrechen wollen oder schon unterwegs sind.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Es gibt viele Filme. "Und am Ende sind alle allein" ist ein Versuch, es anders zu machen.
Einen Versuch, etwas einzufangen, das nicht ausgelutscht ist, sondern echt.

"Die "Beduinen des Westens" gelten als Geheimtipp in der deutschen Undergroundfilmszene. Sie sind jung, schlafen auf Bahnhöfen, basteln an Sprengsätzen für Herzen und sind auf der Suche nach einem authentischen filmischen Ausdruck."
[Anton Dutschke]

Wenn Du an unser Projekt glaubst, werde Unterstützer.
Als Dankeschön gibt es exklusive Geschenke: ob DVD, Karten für die Vor-Premiere oder Original-Beduinen-T-Shirts (Du hasst den Wal- entweder "fucking camels destroy society", "buy a camel - save the world" oder, frisch zum Drehstart im Sortiment: "this is the end, beautiful friend")
- such' dir in der rechten Seitenspalte das Paket aus, das zu Dir passt und hilf uns, die vision der Beduinen zu realisieren!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt zu 100 Prozent in die Fertigstellung und Verbreitung des Films. Das heißt, in technisches Equipment, in Mieten, Spesen, Catering, in Benzin für ca. 36 Fahrten, sowie in die Festivalauswertung (Versandkosten, Gebühren, Untertitelung, evtl. Synchronisation, etc.), damit ein möglichst großes Publikum das Ergebnis sehen kann.

Wer steht hinter dem Projekt?

Kolja Malik, geboren 1990, schrieb sein erstes Drehbuch mit 11 Jahren und ist seiner großen Leidenschaft seitdem treu geblieben. Mit ersten Erfolgen: 2009 belegte er mit dem 3-Minüter Beduinen des Westens den ersten Platz beim Deutschen Jugendvideopreis sowie den 2. Preis beim Bundesfestival Fantasie-,Experimentalfilm und Videoclip des Bundesverbands Deutscher Film-Autoren.
"Beduinen des Westens" war Maliks erster Flackerfilm - laut Jurybegrüngung "ein kur­zer Film, der Le­bens­ge­fühl und Zeit­geist at­met".
Malik, der zur Zeit als freier Videokünstler arbeitet, ist Mitbegründer der Beduinen des Westens GbR, mit der er 2011 den 40-minütigen Kurzfilm Seifenblasen produzierte.
2012 folgte der 50-Minüter Burn it down, der in Programmkinos zu sehen war und jetzt für den Jugendfilmpreis 2012 nominiert ist.

Jonas Vogel, geboren 1990, weiß alles und kann alles und das auch noch besonders gut. "Ohne Jonas wären wir damals in der Sahara von den Kallalten zum Frühstück verspeist worden", erinnert sich Malik andächtig.
Vogel ist von Hause aus Keyboarder und hat sich, parallel zum Informatikstudium, nicht nur zum Computergenie fortgebildet, sondern auch zum Toningenieur und Allroundtechnikgroßmeister.
Schon seit 2008 bastelt er mit Kolja Malik an Filmen und Musikvideos - in ihrer Zusammenarbeit entstanden unter anderem "Seifenblasen" und "Burn it down". Vogel ist Gründungsmitglied der Beduinen des Westens GbR und deren technischer Leiter.

Ruby Tuesday (oder Yvonne Griesinger), geboren 1988, hat ihren Namen ihren rubinroten Haaren und den Rolling Stones zu verdanken. Aber schon lange vor Ruby Tuesday stand Yvonne schon entweder auf oder manchmal auch hinter einer Bühne - sie spielte oder supportete. Über eine Schauspielkollegin aus dem Jugendclub lernte sie 2008 Malik und Vogel kennen.
Sie schloss eine Finanzamtausbildung ab und lernte parallel alle Facetten des Haarefärbens, der Massage, des Kochens und des Zigarettendrehens - die Basisausbildung zum Allrounder. 2011 stieß sie für die Dreharbeiten von "Burn it down", in dem sie die Hauptrolle spielte, zu den Beduinen und machte sich mithilfe ihrer Allrounder-Fähigkeiten schnell unersetzlich.
Ruby Tuesday ist Gründungsmitglied der Beduinen des Westens GbR und deren Geschäftsführerin und Pressesprecherin.

this is the end, beautiful friend.
no safety, no suprise, the end.

Impressum
Beduinen des Westens GbR
Yvonne Griesinger
Im Naus 13
54296 Trier Deutschland

Partner

Auszeichnung mit dem Deutschen Jugendvideopreis 2009 für den Kurzfilm "Beduinen des Westens".

Kolja Malik, Yvonne Griesinger und Jonas Vogel bilden den Kern des Filmteams "Beduinen des Westens" und zitieren damit Maliks gleichnamigen Kurzfilm aus dem Jahr 2009.
Mit von der Partie sind außerdem Sandro Mariotti und Valentin Henning.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.541.624 € von der Crowd finanziert
5.140 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH