Crowdfunding beendet
Wir wollen unseren Unverpackt-Laden in Nieder-Olm um einen mobilen Verkaufswagen erweitern und auf Wochenmärkten und mit Verkaufstouren in den umgebenden Orten in Rheinhessen unverpacktes Einkaufen ermöglichen. So möchten wir mehr Menschen erreichen und ihnen ermöglichen regional, ökologisch und nachhaltig einzukaufen und Müll zu vermeiden. Insbesondere in Orten in denen es keine Einkaufsmöglichkeiten mehr gibt, möchten wir damit auch die Nahversorgung verbessern.
2.477 €
Fundingsumme
39
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Eindrucksvoll wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Unverpackt Rheinhessen Mobil - jetzt auch bei Euch unterwegs
 Unverpackt Rheinhessen Mobil - jetzt auch bei Euch unterwegs
 Unverpackt Rheinhessen Mobil - jetzt auch bei Euch unterwegs
 Unverpackt Rheinhessen Mobil - jetzt auch bei Euch unterwegs
 Unverpackt Rheinhessen Mobil - jetzt auch bei Euch unterwegs

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 14.12.21 19:04 Uhr - 16.01.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Bis Februar umgesetzt
Kategorie Umwelt
Stadt Nieder-Olm

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Was haben wir vor?
Als erster mobiler Unverpackt-Laden in Rheinhessen wollen wir ein umfassendes unverpacktes Sortiment auf Wochenmärkten anbieten und zudem in den umgebenden Ortschaften einen unverpackten Einkauf ohne lange Anfahrtswege für die Kunden ermöglichen. Insbesondere dort, wo es teils keine Einkaufsmöglichkeit mehr gibt.

Wie in unserem Laden in Nieder-Olm auch, wird es neben losen Lebensmitteln auch tolle Produkte aus unserem Haushalts-, Kosmetik- und Hygienesortiment in unserem Verkaufswagen geben. Unterwegs werden wir etwa 200 nachhaltige und plastikfreie Produkte aus unserem Wagen anbieten können. Wem das nicht reicht, der kann auch gerne aus den über 1.000 Artikeln aus unserem Laden in Nieder-Olm auswählen, die wir auf Vorbestellung ebenfalls mitbringen können.

Wie wird das ablaufen?
Man bringt seine eigenen Behältnisse (Dose, Glas, Tupperware, Beutel etc.) mit und wir befüllen es mit der gewünschten Menge. So bekommt man genau was man benötigt und kann auch kleine Mengen nehmen. Das vermeidet Lebensmittelverschwendung und spart Kosten. Und es reduziert Verpackungsmüll - denn der schönste Müll ist der, der erst gar nicht entsteht!

Was es alles geben wird?
Lebensmittel und Waren des täglichen Gebrauchs von A bis Z:

- Nudeln, Reis, Hülsenfrüchte, Müsli, Süßigkeiten, Gewürze, Kaffee & Tee, Nüsse & Ölsaaten, Trockenfrüchte, Aufstriche & Saucen
​​
- Feste Seifen, Deos & Shampoos, Hygieneartikel, Zahnpflege, Cremes & Lotions, Edelstahl-Dosen und -Flaschen und Küchenartikel

Wofür benötigen wir Unterstützung?
Dank vieler Unterstützer haben wir Ende letzten Jahres damit beginnen können unseren Unverpackt-Laden zu eröffnen. Wir freuen uns, dass viele auch zu treuen Stammkunden geworden sind. Dieser Zuspruch ermutig uns, trotz der schwierigen Zeiten für den Einzelhandel, an der Idee festzuhalten. Gerne möchten wir sogar unser Angebot und unsere Wirkung erweitern, denn wir werden oft auch aus anderen Städten und Gemeinden angefragt, ob wir nicht dort einen Laden aufmachen können. Leider sind viele Ort viel zu klein, um einen weiteren Laden aufzumachen, aber wir dachten uns, dass lässt sich mit einem Verkaufsmobil auch anders lösen...

Um eine solche Investition so kurz nach der Eröffnung unseres Ladens zu stemmen, benötigen wir aber eure Unterstützung bei diesem Crowdfunding. In den Dankeschöns findet ihr Gutscheine in verschiedener Höhe. Diese könnt ihr sowohl im Unverpackt Rheinhessen Mobil als auch im Laden in Nieder-Olm einlösen. Sichert euch jetzt euren Gutschein für euren Einkauf und unterstützt uns bei der Umsetzung unserer Idee, damit wir demnächst auch zu Euch kommen können!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziele
Unverpackt einkaufen für alle! Mit dem Unverpackt Rheinhessen Mobil tragen wir dazu bei, dass:

  • mehr Menschen unverpackte und hochwertige Produkte einkaufen können
  • das Müllaufkommen verringert und die Umwelt geschützt wird
  • ein so weit wie möglich plastikfreier Alltag möglich wird
  • mehr Menschen die Möglichkeit haben, gesunde Lebensmittel in Bio-Qualität einkaufen zu können
  • durch bedarfsgerechtes Einkaufen weniger Lebensmittel weggeschmissen und Kosten gespart werden
  • Produkte, die in der gesamten Herstellungs- und Lieferkette fair, ökologisch und nachhaltig sind verkauft werden
  • regionale Lieferanten eingebunden und unterstützt werden
  • die Grundversorgung in umgebenden Ortschaften verbessert wird. Dabei ist uns besonders wichtig kleinere Dörfer und Gemeinden zu erreichen, die keinen eigenen Supermarkt haben und mit unserem Angebot weite Fahrwege einsparen können. Gut fürs Klima und vor allem gut für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Wohin genau wir kommen, richten wir dabei nach euch.

Zielgruppen
Ihr gehört zur Zielgruppe, wenn mindestens einer der Punkte auch auf Euch zutrifft:

  • Ihr legt Wert auf einen nachhaltig(er)en Lebensstil
  • Habt Freude an ökologischen und hochwertigen Lebensmitteln, am besten aus der Region
  • Genießt eine gute gute Beratung beim Einkauf
  • Habt keine Lust auf anonymes Online-Shopping
  • Es ist euch wichtig was ihr konsumiert und zu Euch nehmt
  • Wollt Eure zu volle Mülltonne deutlich leerer zu bekommen
  • Habt keine oder nur weiter entfernte Einkaufsmöglichkeiten
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit dem Mobil wollen wir noch mehr Menschen erreichen, die es sonst nicht zu uns in den Laden schaffen und damit einen noch größeren Beitrag zum Thema Müll- und Plastikvermeidung leisten. Das ist leider dringender nötig denn je. Deutschland ist immer noch Weltmeister bei Verpackungsmüll. Gerade Plastik wird kaum wirklich recycled und landet direkt oder indirekt in der Umwelt. Wenn es so weiter, geht befindet sich spätestens 2050 mehr Plastikmüll als Fische in den Meeren (Link zur Studie: ). Dieses Plastik wird zu Mikroplastik, welches auch von Tieren gefressen wird und damit auch in der Nahrungskette des Menschen landet.

Im Schnitt nimmt jeder Mensch bereits heute etwa 5 Gramm Plastik pro Woche zu sich. Das entspricht etwa einer Kreditkarte! (Link zur Studie: )

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von dem Geld aus dem Crowdfunding wollen wir den Umbau und die Ausstattung des Unverpackt Rheinhessen Mobils bezahlen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Team, das den Unverpackt Laden betreibt und demnächst mit dem Mobil unterwegs sein möchte besteht aus:

  • Gabriela - Unternehmerin und unverpackt-Enthusiastin, die schon lange die Idee einen Unverpackt-Laden zu gründen hatte und sich darauf vorbereitet hat.
  • Rebecca und Florian - beide haben mit ihren drei Töchtern an einem Plastikfrei-Experiment für die ZDF-Kindersendung Pur+ teilgenommen (https://www.zdf.de/kinder/purplus/macht-plastik-krank-100.html). Seitdem versuchen sie Plastik zu vermeiden und wollen mit dem Laden auch Anderen eine Möglichkeit schaffen, einfacher, plastikfreier zu leben. Beide haben bereits als Selbständige gearbeitet. Florian arbeitet hauptberuflich bei einer Nachhaltigkeitsbank.
  • Außerdem die Mitglieder unseres fantastischen Teams aus dem Unverpackt Laden (Link

Projektupdates

06.01.22 - Etwa Halbzeit und wir haben fast 2.000 Euro...

Etwa Halbzeit und wir haben fast 2.000 Euro erreicht. Vielen Dank für die bisherige Unterstützung!

Nach den ruhigen Tagen über den Jahreswechsel hatten wir gerade zwei Radiobeiträge auf Antenne Mainz und bei Radio RPR. Außerdem freuen wir uns über einen tollen Artikel in der Mainzer Allgemeinen Zeitung, der das Projekt schön beschreibt. Hier gibt es mehr zu den Berichten:
https://www.unverpacktrheinhessen.de/neuigkeiten/medienberichte/

Jetzt startet der Endspurt!

Unterstützen

Teilen
Unverpackt Rheinhessen Mobil - jetzt auch bei Euch unterwegs
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren