<% user.display_name %>
Wir wollen unverpackte Lebensmittel, Pflege- und Reinigungsprodukte bundesweit in die Regale bringen. Mit Mehrweggläsern und -flaschen die immer wieder verwendet werden. So kannst du ungeachtet deines Wohnortes deinen Einkauf plastikfrei gestalten. Lasst uns gemeinsam diese tolle Idee in die Tat umsetzen - für einen nachhaltigen Alltag und unsere einzigartige Natur!
46.111 €
38.000 € Fundingziel
352
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 UNVERPACKT UMGEDACHT
 UNVERPACKT UMGEDACHT
 UNVERPACKT UMGEDACHT
 UNVERPACKT UMGEDACHT

Projekt

Finanzierungszeitraum 10.09.19 01:46 Uhr - 10.12.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2019
Fundingziel 38.000 €

Das Geld wird ausschließlich für den Aufbau von Produktion und Lager verwendet.. und natürlich für eure Dankeschöns ;-)

Kategorie Umwelt
Stadt Berlin
Worum geht es in dem Projekt?

Wir haben einen Weg gefunden plastikfreies Einkaufen unabhängig vom Wohnort zu machen! Als Verpackung für unsere ausschließlich biologischen, veganen und klimaneutral transportierten Produkte verwenden wir gängige Mehrweggläser, die bereits am Pfandsystem teilnehmen. Durch den Verzicht auf individuelle Verpackung ist die Rückführung der Gläser in die Wertschöpfungskette einfach und überall möglich, egal ob im konventionellen LEH oder Bio-Fachhandel. Unsere Gläser können bei fast allen Pfandautomaten abgegeben werden. Discounter bilden die Ausnahme.

Lösungen für unseren Alltag die direkt für einen ökologischen Mehrwert sorgen
Durch das Verwenden von Joghurtgläsern und Flaschen, die bereits am Mehrwegsystem teilnehmen, hoffen wir den Anstoß für einen Wandel von unserem Konsumverhalten zu bewirken. Indem wir zeigen, dass „unverpackte“ Produkte bzw. Mehrwegsysteme bereits bestehen, aber viel zu wenig genutzt werden. Mehrwegsysteme sind eine nachhaltige Alternative zu Einwegverpackungen, doch
leider fehlt vielen Menschen das Angebot für diese. Das möchten wir nun ändern und Mehrwegsysteme auch bei anderen Warengruppen anwenden! Eine Lösung die sich einfach in unseren Alltag integrieren lässt und direkt für einen umwelttechnischen Mehrwert sorgt. Bundesweit bieten wir ein breites Sortiment an unverpackten Nahrungsmitteln, Pflege- und Reinigungsprodukten in Mehrweggläsern und -flaschen an.

Mehrweg braucht manchmal mehr Weg :(
Viele Mehrwegverpackungen sind individuell gestaltet, zum Beispiel mit Firmenlogos auf dem Getränkekasten oder einer unternehmenseigenen Flaschenform. Flaschen und Kisten müssen so durch ganz Deutschland transportiert werden, um wieder beim entsprechenden Hersteller zu landen. Der Aufwand ist unverhältnismäßig und unökologisch. Deswegen haben wir eine Verpackung gewählt, die von allen Herstellern benutzt wird und so bei der Rückführung in die Wertschöpfungskette kurze Wege hat.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, ein absolut umweltverträglicher Anbieter hochwertiger Bio-Produkte zu sein. In jedem Bereich ganzheitlich nachhaltig: verpackungsfrei und klimaneutral transportiert entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Und das mit hohen Bio-Standards, die mit Pflanzen, Böden, Menschen und Tieren achtsam umgehen. Für uns ist das keine Utopie, sondern die Zukunft!
Unsere Logistik und den Transport setzten wir selbstverständlich klimaneutral und mit Mehrwegboxen um! Wir wollen aber noch weitergehen und auch den Transportweg zu uns nachhaltiger gestalten. Überseeprodukte wie Kaffee oder Kakao sollen zukünftig mit dem Segelschiff eingesegelt werden! Erste Gespräche verliefen bereits sehr positiv. Viele unserer Produkte sind DEMETER- und BIOLAND-zertifiziert und stammen aus deutschem Anbau. Wie beispielsweise unser Vollkorn Quinoa. Erst seit kurzem ist die Kultivierung auf heimischen Böden gelungen. Das Resultat ist großartig. Sehr hohe Standards und umweltverträgliche Lieferwege, das sind für uns wichtige Ansprüche an alle Produkte. Diese bieten wir dann über einen eigenen Webshop und vor allem dem Lebensmitteleinzelhandel an: Hofläden, Bio-Supermärkte oder
auch Unverpackt-Läden, die so ihr Sortiment mit weniger häufig gegriffenen Produkten erweitern können, ohne viel Platz zu verlieren.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Die Thematik, wie viel Müll wir in Deutschland produzieren und wo dieser landet, überspringen wir an dieser Stelle. Dafür gibt es ausreichend Schreckensbilder von Medien und Umweltorganisationen, die uns allen sehr präsent sind. Für alle die sich tiefergehend mit der Problematik beschäftigen wollen, haben wir einen entsprechenden Blogeintrag verfasst.

Zusammen schaffen wir Alternativen
Mit deiner Unterstützung können wir allen Menschen in Deutschland den Zugang zu unverpackten Lebensmitteln und anderen Produkten ermöglichen. Niemand soll gezwungen sein, Einwegverpackungen benutzen zu müssen und so viel Plastikmüll zu produzieren. So können wir der Wegwerfgesellschaft und dem Verpackungswahnsinn gemeinsam eine Lösung anbieten. Indem du an unserem Vorverkauf teilnimmst und dir eines unserer Dankeschöns aussuchst, unterstützt du uns bei unserem wichtigsten Schritt, dem Ersten. Also lasst uns gemeinsam unverpackte Produkte in die Regale bringen! Deine Unterstützung macht es möglich ;-)

Pfandsysteme sind Allgemeingut – oder sollten es zumindest werden!
Wir sind der Meinung, dass Pfandsysteme ein Allgemeingut sind und nicht privatwirtschaftlich genutzt werden sollten. Indem wir ein offenes System nutzen und vorleben das es funktioniert, können wir eine neue Situation schaffen. Im zweiten Schritt und gemeinsam im großen Verbund mit anderen Unternehmen und NGO`s, sollen dann weitere genormte Mehrweggläser entwickeln werden. Mit 4-5 weiteren Standartgrößen und ohne personalisierte Formen, schaffen wir praktische Alternativen die für alle Unternehmen zugänglich sind und dadurch einen riesigen Mehrwert für unsere Umwelt schaffen! Kosmetik, Ätherische Öle, Tomatenmark und Marmelade, Eigelegtes und Eingekochtes. Alles in Mehrweg – nicht mehr als 5 Größen. Nur wenn wir es einfach halten, entsteht kein Rebound-Effekt und der Handel kann es händeln.;-)

Um dieses große Ziel zu erreichen, brauchen wir nun die Hilfe von Vielen! Über jede Unterstützung
sind wir deswegen unendlich dankbar - gemeinsam für einen plastikfreien Verbrauch! Unterstütze uns jetzt und trage unsere Vision in die Welt raus!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld richten wir unsere Produktion und unser Lager ein. Das bedeutet Einrichtungen, Rohstoffe, Lebensmittelkontrollen, Bio-, Bioland- und Demeter-Zertifizierung, Mehrweggläser und –
flaschen und Etiketten. Diese werden übrigens ausschließlich mit veganen Bio-Farben und auf Recyclingpapier gedruckt. Sie sind vollkommen chemie-, plastik- und erdölfrei! Zudem sind sie zu 100% klimaneutral gedruckt worden, vegan und lebensmittelecht. Auch beim Transport unserer Produkte bleiben wir unserem Konzept treu: deswegen werden wir in Mehrwegboxen und –versandmaterialen investieren.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hey, ich bin Lou! Ich lache viel, bin gerne kreativ tätig und mag es in der Natur zu sein. Was mich stört ist, dass so absurd viel Aufwand bei der Herstellung von Verpackung betrieben wird, nur damit sie weggeworfen wird! Diese Art von Konsum macht keinen Sinn für mich! Mit Unverpackt Umgedacht will ich einen Denkanstoß für einen umweltverträglichen Verbrauch geben. Hallo, ich bin Leonhard! Seit einigen Jahren befasse ich mich mit biologischen Lebensmitteln,
nachhaltigen Produkten, dem Transport von diesen und mit ihrer Verpackung. Während dieser Arbeit habe ich schnell gemerkt, dass wir unseren Konsum durch "kleine" Umstellungen deutlich nachhaltiger gestalten können und müssen. Mit viel Passion will ich mit Unverpackt Umgedacht Ursachen angehen und nicht Symptome behandeln.

Plastik und Verpackung vermüllen unseren Planeten. Wir brauchen schlaue Lösungen für den täglichen Gebrauch!
Held*innen entdecken Mutige Menschen und Projekte, die die Welt zum Besseren verändern. Kuratiert vom Startnext-Team.
Website & Social Media
Impressum
UNVERPACKT UMGEDACHT GmbH
Leonhard Kruck
Deulstraße 1
12459 Berlin Deutschland