Crowdfunding beendet
Mit dem VINYLRAUSCH MUSIKMAGAZIN #1 haben wir unsere Idee eines neuen Musikmagazins verwirklicht: Wir ziehen bekannte und übersehene Rock-, Jazz- oder Pop-Alben wieder aus dem Regal, hören genau hin und nehmen die Alben in ausführlichen Texten als Kunstwerke ernst. Spannende Musikgeschichte(n), die verborgene musikalische Verbindungen bis in die Gegenwart aufdeckt. Infos zur zweiten Ausgabe und den Inhalten findet ihr auf https://vinylrausch.de/zweite-ausgabe
7.659 €
Fundingsumme
247
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Vinylrausch Musikmagazin #2
 Vinylrausch Musikmagazin #2
 Vinylrausch Musikmagazin #2
 Vinylrausch Musikmagazin #2
 Vinylrausch Musikmagazin #2

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 19.01.22 22:59 Uhr - 28.02.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum März/April 2022
Startlevel 7.500 €

Mit dem Geld wollen wir die Druck- und Vertriebskosten für die zweite Ausgabe des VINYLRAUSCH MUSIKMAGAZINS finanzieren.

Kategorie Musik
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Eine werbefreie Musikzeitschrift, die klassische und neue Rock-, Pop- und Jazz-Alben als Kunstwerke ernst nimmt und in hintergründigen Texten analysiert. Dazu: ein aufgeräumtes Layout, großformatige Coverabbildungen und viel laute Musik …

ca. 108 Seiten, Format DIN A4, auf hochwertigem Öko-Papier gedruckt.
Leseproben und Inhaltsangabe: auf vinylrausch.de/zweite-ausgabe

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir möchten das Vinylrausch Musikmagazin regelmässig herausbringen. Die Zielgruppe reicht von (Rock)Musik-Fans über Vinyl-Sammler bis hin zu Hifi-Enthusiasten. Die detailliert recherchierten Plattenportraits betrachten Musik, Songtexte und Cover als Einheit, nehmen die einzelnen Alben als Kunstwerke ernst und ordnen sie in den Kanon der musikalischen Entwicklung ein.

Wir suchen echte Musikfans,
- die gerne konzentriert zuhören,
- die sich für ungewöhnliche musikalische Verbindungen interessieren,
- die Musik auch mal laut aufdrehen,
und bei einem engagierten Musikprojekt dabei sein wollen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil ihr dabei sein wollt, wenn der bis heute kostenlose, aus purem Enthusiasmus und mit viel Engagement vor sechs Jahren gestartete Vinylrausch in eine neue Phase geht und sich für eine musikbegeisterte Community öffnen kann.

Oder weil einige Leser der ersten Ausgabe uns wirklich Mut gemacht haben, weiterzumachen:
»Vielen Dank für die erste Ausgabe von Vinylrausch. Ich bin jetzt schon angefixt und abonniere hiermit alle folgenden Ausgaben. Sehr schöne Idee und großartig umgesetzt. Gefällt mir wirklich gut!« Mick aus Hamburg

»Mit der Zeitschrift hast Du ein ganz dickes Brett gebohrt. Ich frage Mal ketzerisch, wird es weitere Hefte geben? Ich werde es abonnieren. Wohin soll das Geld?« Bernd aus Berlin

»Großes Lob und Respekt auch für den wunderbaren Schreibstil, sehr sehr informativ, kompetent und toll recherchiert alles.« Dominik aus Münster

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

In der Startphase sollen die Druck- und Vertriebskosten für die zweite Ausgabe finanziert werden. Bei aller Begeisterung: die vorgeschossenen Druckkosten für die erste Ausgabe haben sich bis heute noch nicht refinanziert und das können wir nicht noch ein zweites Mal riskieren.

Mit der zweiten Phase wollen wir die Arbeit an der dritten Ausgabe absichern und beschleunigen: Wir brauchen Zeit für die aufwendige Recherche und das Schreiben der Texte – und wollen für die Endfertigung einen Grafiker dazuholen, der das Magazin setzt und druckfertig macht.
Denn wenn die dritte Ausgabe in einem überschaubaren Zeitraum fertig werden soll, kann ich einfach nicht mehr alles alleine machen ...

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steckt eine Gruppe Musikenthusiasten rund um den Filmemacher und Musikjournalisten Jörg Wulf.

Als Kurator der Vinylrausch-Abende bereitet er die Einführungsvorträge vor, erstellt die Lyrikfilme, verschickt die Einladungen, bestückt die Webseite mit Kurzkritiken, Ankündigungen und Reviews – und schreibt die Texte für das VINYLRAUSCH MUSIKMAGAZIN.
Dazu kommen Carsten, Micha und Jens-Theo als unverzichtbare Helfer, die beim Aufbau der Anlage helfen oder die Texte gegenlesen und redigieren. Und natürlich die Besucher, Musikfans und Plattensammler, die immer wieder Vorschläge für würdige Alben machen oder ihre Vinyl-Schätze für die Listening-Sessions zur Verfügung stellen.

Das ist bisher alles komplett umsonst geschehen – darum musste vieles, bis hin zu den Cover-Fotos, den Repros und dem Layout des Magazins, von mir selbst gemacht werden.

Mit dem Crowdfunding wollen wir zwei Ziele erreichen: den Druck für die zweite Ausgabe finanzieren und die Recherche, Layout und Grafikbearbeitung für die dritte Ausgabe ermöglichen – damit die nächste (und vielleicht sogar die übernächste) Ausgabe auch wirklich in einem Jahr fertig werden kann.

Unterstützen

Kooperationen

Audio Anatomy

Audio Anatomy, der Webshop für feinstes Vinyl-Zubehör, glaubt an das Vinylrausch Musikmagazin und unterstützen unsere Crowdfunding-Kampagne. Herzlichen Dank dafür!

Teilen
Vinylrausch Musikmagazin #2
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren