Crowdfunding beendet
Wir wollen eine der wichtigsten und bewegendsten Dokus des Jahres ins Kino bringen. Darin wird die Reise von Thomas Rohlfing erzählt, an deren Anfang ein tragischer Verlust steht und die ihn um die halbe Welt geführt hat. Er befragt Betroffene sowie führende Experten – und entdeckt einen Schatz, der unser aller Leben verändern kann. Hilf uns, seine Geschichte zu zeigen und mit dem gesammelten Material in die Postproduktion zu gehen, damit wir sie für euch ins Kino bringen können.
39.351 €
Fundingsumme
234
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Eindrucksvoll wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 WALTER – Der Film
 WALTER – Der Film
 WALTER – Der Film
 WALTER – Der Film

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 01.10.20 07:11 Uhr - 22.11.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Herbst 2021
Startlevel 33.000 €

Interviews mit deutschen Experten, Begleitung einer Probandengruppe, Grundgehalt des Produktionsteams. Fertigstellung des Films zum Vimeo-Streaming.

Kategorie Film / Video
Stadt Frankfurt am Main

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

In einem bewegenden, teils autobiografischen Dokumentarfilm ergründen wir die Folgen unserer Ernährung auf unsere Gesundheit

Ein persönliches Schicksal ist der Auslöser für den Dokumentarfilm: Walter – Thomas’ geliebter Onkel aus den USA – verstarb nach 16 Jahren des Leidens an den Folgen von Diabetes Typ 2. Im Film gehen wir der Frage nach, ob man das Leid von Menschen mit ähnlichen Krankheitsbildern mindern oder sogar verhindern kann.

Wir ergründen die Ursachen von Volkskrankheiten wie Diabetes Typ 2, Herzerkrankungen, Thrombosen, Schlaganfällen und Krebs. Diese liegen in einer überwältigenden Vielzahl von Fällen in den Ernährungsgewohnheiten und dem Lifestyle.

Wir beleuchten außerdem, was dazu führt, dass sich insbesondere die Industrienationen eher ungesund ernähren – und beleuchten dabei auch Begriffe wie Konditionierung, Karnismus und Speziesismus, die uns unbewusst seit unserer Kindheit beeinflussen.

Als ein Lösungsansatz kristallisiert sich die vollwertig pflanzliche Ernährung heraus. Wir stellen die Vorzüge und Risiken dieser Ernährungsweise in den Fokus. Führende Experten aus den USA und Deutschland stellen ihre neuesten, teils bahnbrechenden Erkenntnisse vor.

Durch den Sprung über den “großen Teich” – und wieder zurück – schlagen wir eine Brücke von der amerikanischen Fast-Food-Kultur zur hiesigen gutbürgerlichen Küche. Dabei entdecken wir erstaunliche Gemeinsamkeiten bei den Effekten auf unsere Gesundheit.

Außerdem begleiten wir in einem Experiment mit offenem Ausgang eine Reihe von Mischköstlern mit der Kamera. Im Laufe der Dreharbeiten werden sie die Folgen einer strikten, vollwertig pflanzlichen Ernährung am eigenen Körper erleben und für den Zuschauer nachvollziehbar machen – mit allem, was dafür und dagegen spricht.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Ziele

Mit WALTER möchten wir so vielen Menschen wie möglich zeigen, welch dramatische Auswirkungen unsere Ernährung auf unsere Gesundheit hat. Die Doku soll nicht nur wachrütteln. Sie soll eine Hilfestellung und Triebfeder für positive Veränderung sein! Der Zuschauer erfährt, was er mit jeder Mahlzeit dafür tun kann, Volkskrankheiten den Kampf anzusagen. WALTER ist ein Plädoyer für Self-Empowerment sowie die Vielfalt, Fülle und Positivität einer vollwertig pflanzlichen Ernährung.
Uns ist wichtig, dass das Thema eine breite Masse erreicht, denn nie war dies so dringend wie heute: Nie waren so viele Menschen von diesen Krankheiten betroffen, und nie mussten wir uns so stark für die Zukunft auf unserem Planeten einsetzen. Unser Film soll einen auf Fakten basierenden, undogmatischen Diskurs entfesseln – am besten direkt im Mainstream!

Unsere Zielgruppe

  • Unser Film ist für jeden, der sich um seine Eltern, Kinder oder besten Freunde sorgt.
  • Unser Film ist für jeden, der sich dem nächsten Schicksalsschlag durch Krankheit nicht länger aussetzen möchte.
  • Unser Film ist für jeden, der durch Volkskrankheiten bereits einen seiner Liebsten verloren hat oder zu verlieren droht und auf der Suche nach Antworten ist.
  • Unser Film ist für jeden, der offen für positive Veränderungen ist.
  • Unser Film ist für jeden, der nicht länger zuschauen will, wie die Menschheit Ressourcen, Tiere und Mitmenschen ausbeutet.
  • Und: Unser Film ist für jeden, der gern mit seiner Familie oder seinen besten Freunden ins Kino gehen möchte, um eine tolle gemeinsame Zeit zu haben – und im Anschluss stundenlang darüber zu diskutieren. :)
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wenn du dich für die Millionen von Menschen einsetzen willst, die an vermeidbaren Volkskrankheiten leiden, dann unterstütze uns! Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag, um eine neue Welle der Gesundheits-Aufklärung über das Land schwappen zu lassen.

Auch, wenn du selbst keine Lust mehr hast, von Arzt zu Arzt geschickt zu werden, sondern deine Gesundheit lieber in die eigenen Hände nehmen willst, unterstütze uns – und im Endeffekt dich selbst!

Wenn du in deinem Umfeld Menschen kennst, die an Volkskrankheiten leiden, und wenn du diesen die Augen öffnen möchtest, unterstütze uns!

Wenn du dich auf effiziente Art für die Umwelt, das Klima und die Tiere einsetzen willst, unterstütze uns!

Wenn du Unternehmer bist und wissen möchtest, wie dein Team mit weniger Krankheitstagen und höherer Produktivität euren gemeinsamen Erfolg steigern kann, unterstütze uns!

Du kannst einen Unterschied machen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

1. Fundingschwelle

Wir haben sämtliche Ersparnisse in die Anschaffung von Kamera-Equipment, Hard- und Software sowie die Interview-Reise in die USA investiert – jetzt brauchen wir deine Unterstützung! Wenn wir die 1. Fundingschwelle erreichen, können wir WALTER fertigstellen und per Online-Streaming verfügbar machen. Wir können unserem Film-Editor ein Grundgehalt zahlen, das auch die Produktion eines Filmtrailers beinhaltet. Wir werden außerdem wichtige, ergänzende Dreharbeiten in Deutschland durchführen. Deutsche Untertitel und eine Website runden das Projekt ab.

Außerdem wollen wir den Dokumentarfilm wissenschaftlich absolut fundiert gestalten. Dafür ist vorgesehen, einen unabhängigen Expertenrat einzuberufen, der sämtliche Aussagen, die im Film getroffen werden, auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft.

2. Fundingschwelle

Wenn wir die zweite Fundingschwelle erreichen, können wir den Film zu einem magischen, lebensverändernden Ereignis machen – für dich, deine Familie und deine Freunde. Es gibt eine Kinotour mit Vorführung in deiner Nähe und auf Filmfestivals. Wir können preisgekrönte Profis an Bord holen: Musik, die unter die Haut geht, deutsch- und englischsprachige Synchronsprecher*Innen für eine internationale Reichweite, mehrsprachige Untertitel, 3D-Animationen und noch viel mehr ist realisierbar. Damit steigt die Chance erheblich, dass der Film auf die größten Streaming-Plattformen gelangt. All dies soll dazu beitragen, die Message mit maximaler Wirkung zu vermitteln.

Geplant sind u.a. englische Untertitel, Synchronsprecher für deutsch- und englischsprachige Ausschnitte, ein Filmmusik-Komponist plus Orchester, Sounddesign, Kinotonmischung, Kinotour im DACH-Raum und die dafür erforderliche Pressearbeit, Musik für den Trailer, ein faires Gehalt für unseren Editor, das Drehen von weiteren Szenen und B-Roll, die Verpflichtung eines Drehbuchautors und das Outsourcing des Film-Brandings (Logo, Design und Fotografie) an einen Freelancer oder eine Agentur.

Auch, wenn sich viele Menschen aus Idealismus unserer Mission anschließen und unsere Künstler*Innen ihre Gagen zurückstellen würden, kostet eine Produktion wie diese eine Menge Geld. Gerade dann, wenn sie von der Leinwand direkt in die Herzen der Menschen gelangen soll, kommen wir an der Expertise erfahrener Profis nicht vorbei.

Eine Minimierung der Kosten streben wir an, wo aus Gründen der Nachhaltigkeit oder Fairness nichts dagegen spricht. Zu diesem Zweck haben wir einen Kodex entwickelt, der auf unseren Werten basiert und als Leitfaden für unsere Entscheidungen dient. Dies bedeutet, dass wir stets auf preiswerte Lösungen bedacht sind, die für alle als fair, nachhaltig und wertschätzend empfunden werden. Deshalb werden wir unsere Kosten so transparent wie möglich aufzählen.

In dem Fall, dass auch die zweite Fundingschwelle übertroffen wird, investieren wir diese Summe in den Aufbau eines Projekt-Teams zur Förderung der Gesundheit, Verminderung von Tierleid und für den Umweltschutz. Dadurch kann beispielsweise eine weitere Dokumentation schneller und effizienter umgesetzt werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der Filmemacher, Wissenschaftler und Ernährungscoach Thomas Rohlfing und dies ist seine Geschichte:

Ein Lieblingsmensch geht immer zu früh

“Kennst du diesen besonderen Menschen, der schon als Kind eine Faszination auf dich ausübte und bei dem du unglaublich dankbar für jeden gemeinsamen Moment warst?

Für mich war dies Walter. Mein “Onkel aus Amerika” war eigentlich mein Großcousin, den ich als kleiner Junge von neun Jahren erstmals kennenlernte.

Es begann eine intensive Brieffreundschaft, die sogar meine Pubertät überstand. Wenn ich Walter beschreiben soll, fehlen mir die Worte und mir kommen dabei die Tränen. Er versprühte eine unglaubliche Geborgenheit und war warmherzig und liebevoll.

Eingeschränkt vom Diabetes Typ 2 verlor er erst das Gefühl in den Füßen und danach mehrere Zehen. Etwas für uns Selbstverständliches wie das Gehen wurde für Walter zu einer täglichen Herausforderung. Bis Weihnachten 2014 war er mental noch immer vollkommen klar. Plötzlich ging es bergab: Aus der Ferne musste ich zusehen, wie Walter seinen schwindenden Kräften erlag. Im April 2015 ging er von uns.

Walter steht für all die Menschen, die zu früh von uns gingen oder in jungen Jahren schwere Krankheiten erleiden, die häufig vermeidbar wären. In meiner Familie traten neben Diabetes Typ 2 auch Herzinfarkte, Schlaganfälle, Lungenembolien, Parkinson, Thrombosen, Arthrosen und Krebs auf. Freunde erlitten mit weniger als 40 Jahren Schlaganfälle oder bekamen Krebs.

All dies brachte mich zum Nachdenken: Sind Krankheiten wie diese auch mein Schicksal? Müssen wir uns diesen wirklich schutzlos ausliefern? Was können wir tun, um sie zu verhindern oder gar umzukehren?

Im Frühjahr 2020 setzte ich dann alles auf eine Karte. Der sichere Angestelltenjob als Meteorologe wich der Selbständigkeit als Filmemacher.

Die gesammelten Erkenntnisse sollen nun hinaus in die Welt! Dafür hat sich mir ein hochmotiviertes Team angeschlossen, das mit Leidenschaft an meiner Seite steht: die Rabbit Family.”

Werde auch du ein Teil der Familie!

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
WALTER – Der Film
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren