Projekte / Film / Video
Auf einer Theaterbühne wird Georg Büchners „Woyzeck“ geprobt. Währenddessen kommt es zum Eifersuchtsstreit zwischen den Schauspielern. Schließlich wird die Handlung des Stücks zum Drama für die Protagonisten. Fiktion und Realität nähern sich an und werden schließlich untrennbar vereint.
3.040 €
6.000 € 2. Fundingziel
12
Fans
41
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 14.04.18 14:23 Uhr - 20.05.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 01.03. - 30.08.2018
Fundingziel erreicht 3.000 €
2. Fundingziel 6.000 €
Fertigstellung der Dreharbeiten! Deckung der Unkosten für Technik, Miete, Catering,
Hochwertigere Ausrüstung. Professionelle Postproduktion. Kosten für Festivalauswertung.
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Der Film ist eine experimentelle Interpretation des „Woyzeck“.
Schauspieler proben auf der Bühne, während sich hinter der Bühne ein Beziehungsdrama abspielt.

Die gesprochenen Inhalte des Theaterstücks werden hierbei nicht als separates Element verwendet, sondern als Teil der Handlung, der mit den „normalen“ Dialogen kooperiert.
Je weiter der Film voranschreitet, desto klarer wird, dass
Büchners “Woyzeck“ die Handlung mehr und mehr untermauert
bis schließlich keine klare Trennung mehr ersichtlich ist.
Der Film soll insgesamt mit einer gewissen Überhöhung dargestellt werden und mit Klischees des Theaters spielen.

Büchners klassisches Drama, mit originalen Textauszügen, als
Kammerspiel, neu interpretiert.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Georg Büchners „Woyzeck" ist ein universell erzählbares Eifersuchtsdrama. Somit kommen auch Zuschauer, die „Woyzeck" nicht kennen und dennoch einen künstlerischen Anspruch haben, voll auf ihre Kosten.
Besonders interessieren könnte der Film Menschen die Georg Büchners „Woyzeck" kennen und es vielleicht schon als Theaterstück oder eine Filminterpretationen gesehen haben.

Unser Film spielt im Theater und mit dessen Klischees. Theaterbegeisterte sind also ebenfalls eine Zielgruppe, da sie das Theater und den „Woyzeck" aus neuen Blickwinkeln sehen. Auch Menschen mit einem Sinn für klassische deutsche Literatur könnte interessieren wie der Film, vor allem sprachlich, umgesetzt wurde.

Der Film zielt darauf ab, nach erfolgreichen Dreharbeiten und Postproduktion, auf Festivals zu laufen und dort ausgewertet zu werden. Gerne würden wir auch Kooperationen mit Theatern und Schauspielschulen eingehen und den Film dort zeigen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir glauben unser Film hat durch seine außergewöhnlichen Erzählweise ein großes Potential Menschen zu begeistern.


Folgende Unterstützer tragen enorm dazu bei:

Unser fantastischer Cast:

- Peter Miklusz
u.a. als Woyzeck in "Woyzeck" am Berliner Ensemble

- Nanette Waidmann
u.a. als Marie in "Woyzeck" am Heidelberger Theater

- Christian Harting
u.a. "Son of Saul" (Oscar Gewinner 2016)

- Vincent Sierp
u.a. als Tambourmajor in "Woyzeck" an der Schauspielschule Charlottenburg

Unser Drehort ist das Kleist Forum Frankfurt Oder.
Ein tolles Theater und ein idealer Drehort für diesen Stoff.

Mittlerweile haben wir mehr als die Hälfte des Films abgedreht und dies trotz teilweise schwieriger Umstände. Nun brauchen wir dringend eure Hilfe, um den Film abzudrehen. Ihr könnt Helfen dieses Projekt, an dem so viel Arbeit und Herzblut hängt, mit uns fertig zu stellen und so ein Stück dieses Fragments werden.
Lasst uns die Teile zusammensetzen und ein Ganzes daraus machen!

Wir sind euch dafür sehr sehr Dankbar!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

In erster Linie fließt das Geld in den fehlenden Drehtag und in die Beendigung der Dreharbeiten.

Unsere Ausgaben beziehen sich auf folgende Posten:

- Produktionstechnik

- Postproduktion für Bild, Ton und Musik

- Mietkosten (Auto/Drehort)

- Catering

- Distributionskosten (Festivaleinreichungen, DVD, BluRay)

Wer steht hinter dem Projekt?

Unser Filmstab besteht aus Filmstudenten der "Beuth Hochschule für Technik Berlin" und externen Filmschaffenden, welche über eigene Projekte und Produktionen ihre Erfahrungen, Kenntnisse und Fähigkeiten schöpfen und in die Filmproduktion einbringen können.

Unser Filmteam, die Beuth Hochschule Berlin und der Studiengang "Screen Based Media", unser toller Cast und das Kleist Forum Frankfurt Oder stehen hinter diesem Projekt.

Zusammen mit euch wollen wir es erfolgreich beenden!

Bitte Unterstützt uns!

Impressum
was der mond rot aufgeht
Benjamin Buxbaum
Oderstr. 26
10247 Berlin Deutschland

Filmprojekt

Kuratiert von

Crowdfunding Berlin

Crowdfunding Berlin ist für Projekte, Projektunterstützer, Interessierte und für die bestehenden Crowdfunding-Plattformen und Netzwerke gemacht: Projekte, die eine Crowdfunding-Kampagne initiieren wollen, erhalten einen schnellen Überblick über aktuelle Portale, bestehende Projekte auf Crowdfund...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.238.396 € von der Crowd finanziert
6.223 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH