Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Literatur
"Prägnante Webtypografie" (E-Book und Print-Kleinauflage)
Nach fast einem Jahrzehnt Bloggen über Webdesign und Typografie will ich mein Wissen endlich in Buchform an meine Leser herantragen. Gebündelt, einheitlich, gut gestaltet. Daher bitte ich Sie um die finanzielle Absicherung für ca. 5 Wochen Vollzeitarbeit (plus MWSt.), um dieses Projekt abheben zu lassen.
Würzburg
8.074 €
7.500 € Fundingziel
428
Fans
342
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 03.04.2012 17:50 Uhr - 31.05.2012 23:59 Uhr
Fundingziel 7.500 €
Stadt Würzburg
Kategorie Literatur

Worum geht es in dem Projekt?

Ich schreibe (endlich) ein Buch über Webtypografie. Es soll ein kleines Buch werden, vielleicht 150 Seiten im Fachbuchdruckformat. Eher Prosa zum entspannten Durchlesen, kein Nachschlagewerk mit vielen Zahlen und Tabellen, denn dafür eignet sich das Internet besser.

Hier ein improvisiertes Inhaltsverzeichnis:

1 Geschichte
2 Darstellungstechnik
3 Lesbarkeit und Layout
4 Typografische Knigge
5 Schriftwahl
6 Gestaltung mit Schrift
7 Glossar

In der ersten Phase geht es primär um die E-Book-Version, die als gestaltetes PDF, ePUB und im Kindle-Format daherkommt. Natürlich ohne DRM, und mit einer CC-Lizenz, die die freie Weitergabe im nichtkommerziellen Rahmen erlaubt.

Außerdem gibt es zum Start eine kleine Auflage von gedruckten Büchern für die Unterstützer von höheren Geldbeträgen. Selbstverständlich ist das E-Book bei den Printausgaben dabei. Und wahrscheinlich können alle Besitzer der E-Book-Version sich auch später ein gedrucktes "Book on demand" zum Selbstkostenpreis bestellen.

Mein Ziel: den digitalen Inhalt des Buches für 10 Euro/Stück verkaufen, aber an den Druckkosten nichts extra verdienen!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Alle meine Leser, Freunde und Feinde sollten dieses Buch kaufen. Es sitzt zwischen Technik und Gestaltung, somit können sowohl reine Screendesigner als auch Frontend-Coder etwas lernen.

Im Grunde versuche ich jedoch den Text so interessant und spannend wie möglich zu formulieren, dass alle Leute, die etwas im Web gestalten oder publizieren, einen Vorteil aus der Lektüre ziehen können!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

1) Damit es endlich ein kleines, kompaktes und unterhaltsam geschriebenes Buch über Webtypografie gibt. In deutscher Sprache, und von jemandem, der sein Handwerkszeug gelernt hat.

2) Damit bewiesen werden kann, dass sich Bücherschreiben finanziell lohnen kann. Nicht nur für den Verlag, sondern auch für den Autor.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Jeder Unterstützer erhält ein digitales Exemplar des Buches (PDF, ePub und Kindle). Außerdem lasse ich eine limitierte Auflage von 100 gedruckten Exemplaren anfertigen, die an die großzügigeren Unterstützer verteilt wird.

Der Rest ist meine Arbeitszeit, die ich investiert haben werde, und in der ich andere Webdesign-Aufträge habe ruhen lassen. Dazu muss man natürlich noch die Druckkosten für die Erstauflage rechnen, sowie die Umsatzsteuer.

So kommt man letztlich auf eine erwünschte Fundingsumme von 7.500 Euro.

Geplanter Erscheinungstermin für das Buch ist Oktober 2012, dann bekommen alle edlenUnterstützer ihre Exemplare per Mail oder Post. Und danach geht das Buch (zu wahrscheinlich geringfügig schlechteren Konditionen) in den offenen Verkauf.

Wer steht hinter dem Projekt?

Gerrit van Aaken, 32 Jahre alt, Webdesigner und Typografie-Nerd.

Im Mediendesign-Studium an der FH Mainz (Diplom 2005) bin ich in den Typografie-Topf gefallen und seitdem verbinde ich in meinen Projekten modernes Webdesign mit traditionellem typografischen Wissen.

Auf meiner Website praegnanz.de finden sich bereits jetzt einige Essays zum Thema, vor allem die ausführlichen Portraits freier Schriften haben mich vor 8 Jahren zu einem bunten Hund im deutschsprachigen Internet gemacht.

Lange Zeit habe ich mich immer wieder kritisch geäußert, was Fachbücher im Allgemeinen angeht, aus dem unterschiedlichsten Gründen. Jetzt habe ich jedoch Lust bekommen. Es hängt wahrscheinlich damit zusammen, dass es nun E-Books und tolle Lesegeräte gibt, und Plattformen wie Kickstarter und Startnext. Nun kann ich als Einzelkämpfer risikolos ein Projekt planen, mir die Arbeitszeit vorfinanzieren lassen, und das alles einmal ausprobieren.

Ich bin teuflisch gespannt, ob es klappt!

Projektupdates

09.12.2012

Große Sache: Das Buch ist fertig! Ihr könnte es hier lesen und kaufen: http://webtypobuch.de

16.05.2012

Ihr habt es geschafft! Und ich bin wahnsinnig stolz auf euch! Ein ausführlicherer Blogbeitrag zum Status des Projekts folgt in Kürze!

08.05.2012

Go-Go-Go! Wir nähern uns mit Riesenschritten auf die magische 7.500 €-Grenze zu!

16.04.2012

Wegen des unerwartet hohen Interesses an der Printversion des Buches gibt es nun unbegrenzte Vorbestellungen für die gedruckte Zweitauflage. Ohne Signatur, denn Schnelligkeit muss belohnt werden! Die Digitalausgabe ist aber auch hier mit dabei. Nur 30 Euro.

Partner

Matthias Slovig (blogpotato.de)
Nicole Schwenk (kaisermedien.de)

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

36.099.416 € von der Crowd finanziert
4.275 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH