Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
WEISS Blut Shakespeare
Horrorkurzfilm frei nach Shakespeares "Titus Andronicus". Tamoras alptraumhafte Reise in die Imagination. Hier schwingt Aaron als Herrscher des Wahnsinns und der Verführung das Zepter, kocht Titus Suppe aus Menschenbein und seine Tochter Lavinia klatscht Beifall wenn Köpfe rollen und das Morden beginnt.
Berlin
1.500 €
1.500 € Fundingziel
43
Fans
21
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 WEISS Blut Shakespeare

Projekt

Finanzierungszeitraum 06.01.16 11:58 Uhr - 22.02.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Dreharbeiten Frühjahr 2016
Fundingziel 1.500 €
Stadt Berlin
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Zum Shakespeare-Jahr 2016 soll unser Kurzfilm "WEISS Blut Shakespeare" das Licht der Welt erblicken. Wir erzählen Shakespeares ältestes und blutrünstigstes Theaterstück "Titus Andronicus" als Saga von Rache, Mord und Wahnsinn in modernem Kontext. Zwei Stunden Theater in 15 Minuten Spielfilm. Eine Geschichte, zeitlos und modern, geschrieben vor über 400 Jahren, mit schönem, klangvollem Text. Umgearbeitet. Umgestaltet. Neu zusammengefügt als Horrorfilm, als surrealistische, fantastische Traumreise. Doch damals wie heute - eine Geschichte von Liebe und Tod, Treue und Verrat. Eine Geschichte von einer Mutter, die den Schmerz über den Verlust ihres Kindes nicht überwinden kann und langsam dem Wahn verfällt. Tamoras Geschichte.

Tamora liegt nach einem Nervenzusammenbruch im Krankenhaus. Ganz normal, hier und heute. Doch in ihren Träumen galoppiert sie auf ihrem Schimmel durch magische Wälder und trifft Aaron, den Herrscher des Wahnsinns und ihre große Liebe, der sie mitnimmt in sein Zauberreich. Bald verschwimmen für Tamora die Grenzen zwischen Realität und Fantasie - eine blutige Reise ins Innerste ihrer Seele beginnt. Eine Reise ohne Wiederkehr. Oberarzt Titus tauscht seinen OP-Kittel mit der Metzgerschürze und schlachtet Tamoras Kinder, die am Bett der Mutter weinen, Schwester Lavinia klatscht Beifall, Aaron schmiedet einen teuflischen Plan. Doch am Ende muß Tamora entscheiden, wie die Geschichte endet. Und da sie alle gestorben sind, leben sie noch weiter.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, diesen alten, schaurigen Stoff mit seiner gewählten Sprache neu zu erzählen und in ein neues Genre zu setzen, in eine ganz eigene, abgefahrene, surrealistische, fantastische Welt. In eine Welt zwischen Leben und Tod, in eine Welt der Träume, aus denen es kein Erwachen gibt. Shakespeare als Horrorfilm.

Unsere Zielgruppe? Jeder der Shakespeare mag. Jeder der David Lynch mag. Jeder der Märchen mag. Jeder der träumen mag. Jeder der Pferde mag. Oder Kaninchen. Jeder der Fantasie hat und sie gerne benutzt. Jeder der bunte Bilder mag. Oder buntes Licht. Jeder der Horrorfilme mag. Jeder der Alpträume mag (aus denen man wieder aufwacht). Jeder der düstere Romantik mag. Jeder der unkonventionelle Geschichten mag.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Shakespeare hat viele Fans. Jeder kennt und viele mögen "Romeo und Julia" oder "Macbeth". Aber gleichwohl haftet Shakespeare oft etwas Verstaubtes an. Etwas Antiquiertes, nicht mehr ganz Zeitgemässes. Seltsame Sprache. Was fürs Theater, was für die Kultur, nicht unbedingt was fürs heutige Leben. Horrorfilme auf der anderen Seite kämpfen mit ihrem Image, zwar spannende, aber oft anspruchslose Unterhaltung zu sein. Vorhersehbare Plots mit Schockmomenten, ohne Tiefe und mit oberflächlicher Charakterzeichnung.

Wir denken, Shakespeare ist nicht verstaubt. Horrorfilme können anspruchsvoll sein. Und wir sind überzeugt, daß es viele Leute gibt, die der gleichen Meinung sind. Weil die Geschichte es wert ist. Weil sie richtig cool wird. Weil es was Neues ist. Weil es Shakespeare ist. Und Horror. Beides zugleich. Aber um WEISS fertigdrehen zu können, brauchen wir Eure Unterstützung!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Für "WEISS Blut Shakespeare" haben wir eine wunderbares Team aus Schauspielern und Crewmitgliedern gefunden - viele neue Leute und auch viele mit denen wir bereits an anderen Projekten zusammengearbeitet haben - und wir alle sind von dem Projekt begeistert. Jeder von uns arbeitet ehrenamtlich, bringt seine Arbeitsleistung und Zeit, seine Leidenschaft, Kreativität und Begeisterung in WEISS mit ein, damit wir uns am Ende gemeinsam auf einen blutigen und spannenden Trip in die Psyche begeben können.

Dennoch reicht Begeisterung, Leidenschaft und Kreativität leider nicht immer - und manche Dinge müssen mit barem Geld bezahlt werden. Darunter fallen unter anderem:

  • Kosten für die Miete von Technik (Kamera/Licht/Ton etc.)
  • Kosten für Mietfahrzeug (Transporter für Requisiten und Technik)
  • Kosten für Kulissenbau, Requisiten und Kostüm (Feuerküche für Titus, glitzernder Zauberwald, Schafott)
  • Kosten für Filmblut (auch wenn unser Blut eine Mischung aus Hagebuttentee und Himbeermarmelade ist - und dem Kaninchen sehr gut geschmeckt hat - die Menge machts)
  • Kosten für Kostüme und Maskeneffekte (Dummykopf aus Gips und Latex für eine Hinrichtungsszene, Totenhemden, goldenes Charlestonkleid)
  • Kosten für Spezialeffekte (Partylicht, Feuerwerk im Wald)
  • Kosten für Catering

Das sind alles Kosten die definitiv anfallen - und wir - die Produzenten - können das nicht alles selber stemmen, wir haben den ersten Drehblock finanziert und da ist unser gesamtes erspartes Geld jetzt drin. Für Drehblock zwei reichts einfach nicht mehr komplett... Aber wir können nicht mittendrin aufhören...

Mit 1500 EUR könnten wir Drehblock zwei starten und einen Teil der oben beschriebenen Kostenfaktoren begleichen - und falls unser Projekt "überfinanziert" werden sollte, könnten wir noch einen Teil der Postproduktion bezahlen wie zum Beispiel DVD-Kopien und Einreichgebühren für Festivals.

Wer steht hinter dem Projekt?

Carolina Rath - Regie/Drehbuch/Produktion

Schauspielausbildung in München, Ausbildung als Cutterin, anschließend Regiestudium an der "New York Film Academy" in Los Angeles. Carolina arbeitet gerne vor der Kamera (Iron Wolf, Assassin´s Dawn, Tortura) wie auch dahinter. Zuletzt war sie Cutterin für den deutsch-amerikanischen Kinospielfilm "Atomic Eden". Als Regisseurin bis dato mehrere Kurzfilme, die u.a. am Filmfest München und bei den American Online Film Awards liefen.
www.carolinarath.de

Frank-Tilmann Otto - Szenenbild/Produktion

Studium an der Kunstakademie Düsseldorf, danach langjährig als Bühnen- und Kostümbildner international am Theater tätig, seit 2010 auch als Setdesigner beim Film (The Forbidden Girl, Entschleunigt). Am ISFF Weiterbildung zum "Creative Producer"
http://www.imdb.com/name/nm5225908

Michael Clemens - Kamera/Produktion

In den letzten fünf Jahren arbeitete Michael als Kameramann an Filmen, Musikvideos und Dokumentationen mit. Er gestaltete die Bildwelten von über zehn Kurzfilmen, von denen „Helden des Lebens“ und „Du aber bist der Hafen“ auf dem Short Film Corner Cannes 2013, Voronet Festival 2013 (Rumänien), American Online Film Award 2014 und dem Tabor Film Festival 2013 (Kroatien) gezeigt wurden. „Dream Date“ war Teil des „50 Kisses – London Screenwriters’ Festival“, „Georgi“ wurde auf dem Copenhagen Short Film Festival 2015 gezeigt.
http://michaelclemens.net/

Anton Hempel - 1st Assistant Director

In Berlin geboren und aufgewachsen, fuehrte Anton Hempel bisher bei 20 Musikvideos/ Kurzfilmen Regie. Sein französischsprachiger Kurzfilm „Anagram“ lief im Court Métrage von Cannes. Zu Sylvester 2016 wird er sein aktuelles Musikvideo „The Square_Tricky D Feat. Terrence Alfonso Bowry ” veröffentlichen.
www.anton.video

Lisa Mareike Pöthke - Kostümbild

In Berlin geboren, studierte Lisa nach dem Abitur zunächst Philosophie und Mathematik an der Humboldt-Universität Berlin. Sie wechselte dann zum Industrial Design an die UdK Berlin und erlangte 2015 den Bachelorabschluss mit Auszeichnung im Fach Kostümbild (UdK Berlin). Neben dem Masterstudium arbeitet sie als Kostümbildnerin für Film und Theater.
https://themakicombo.wordpress.com/

Georg Ullrich - Ton

Seit 17 Jahren in der Veranstaltungstechnik und als DJ beheimatet kam Georg 2012 zum Film und lernte Carolina bei dem Dreh von "Iron Wolf" kennen. Es folgte der Auftrag als Tonmeister für den Actionfilm "Atomic Eden" mit Fred Williamson und Mike Möller. Seitdem bleibt Georg zwar der Veranstaltungstechnik treu, aber übernimmt immer wieder interessante und aufschlußreiche Ausflüge in die Filmwelt.
www.blue-sound-service.com

Sebastian Uhlemann und Tom Bünker - FX-Licht

Know-How, Schaffenskraft und hochwertiges Equipment - dafür steht UBVS, der Uhlemann & Bünker Veranstaltungsservice.
www.UBVS.de

Christina Heurig - Promotion- und Standfotos

Christina Heurig wurde von Raben aufgezogen und studiert / arbeitet selbstständig als freischaffende Art Direktorin, Künstlerin, Fotografin und Digital Image Artistin in Berlin, London und Prag. Ihr Sinn für Sureales, Phantastisches und einen eindringlichen Blick unter die Haut findet sich in ihren psychodelischen Inszenierungen wieder.
Kontakt: christina.heurig@gmail.com

Kathrin Höhne - spielt "Tamora"

freiberufliche Schauspielerin am Theater (Berliner Ensemble, an diversen Staats- und Stadttheatern u.a. Frankfurt am Main, Mannheim, Wuppertal, Freilichtspiele Schwäbisch Hall), im Film ( u.a. Morgen das Leben, TEL, Pater Rupert Mayer) und Fernsehen (u.a.Tatort)
http://www.kathrinhoehne.de/

Jerry Kwarteng - spielt "Aaron"

Freiberuflicher Schauspieler aus Hamburg. Jerry stand in zahlreichen nationalen und internationalen TV- und Kinoproduktionen vor der Kamera (u.a. Tatort Köln, Letzte Spur Berlin, Deutschland 83, The Correspondence, The Glorious Seven, Clouds of Sils Maria). Er pendelt zwischen Berlin, Hamburg und London.
http://www.imdb.com/name/nm5937180

Antonia Jonas - spielt "Demetria"

Schule für Schauspielkunst Berlin „art-of-acting“, Weiterbildung "Camera Actors Studio" am iSFF Berlin, momentan tätig beim Präventionstheater „Bühnengold“ und zu sehen in diversen Filmprojekten wie z.B. „Vater Werden“ (iSFF Berlin), „We Trade U“ (Mucha Cinematography & Photography) und „Shtum“ (teAtrumVII).
http://www.schauspielervideos.de/fullprofile/schauspielerin-antonia-jonas.html

Alberto Ruano - spielt "Chiron"

Geboren und aufgewachsen in der Schweiz, lebt der Schauspieler spanischer Herkunft momentan in Zürich und Berlin. Der erfahrene Theaterdarsteller war bis dato auch in über 35 Kino-, Fernseh-, Independent- und Studentenproduktionen dabei und arbeitete unter anderem mit den Regisseuren Maria Schrader, Erkan Acar und Julian Grünthal.
http://www.albertoruano.pro/

Sulamith Haase - spielt "Lavinia"

Studiert Media Acting und Rhetorik an der Medienakademie Berlin. Spielte schon in mehreren Kurz- und Imagefilmen aber auch Webserien (u.a. Helden der Hauptstadt) oder Musikvideos mit. Zuletzt stand sie für einen TV Werbespot (Swoodoo) vor der Kamera.
http://filmmakers.de/sulamith-haase

Sieruan Casey - spielt "Titus"

Schauspieler (Tod aus der Tiefe, Hinter Gittern, Im Namen des Gesetzes), Sänger und Musicaldarsteller (Faust, Rocky Horror Picture Show, Jesus Christ Superstar), liebt das Produzieren von eigenen Songs und Musikclips (Wheels of Time, I only know) sowie seinen spanischen Hengst Cubanito, der auch in WEISS zu sehen sein wird
http://www.sieruancasey.com/

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.101.926 € von der Crowd finanziert
4.939 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH