Crowdfunding beendet
Ein Dokumentarfilm über deutsche Aussteiger, die auf der Insel La Gomera in Valle Gran Rey ihr Lebensglück gesucht und gefunden haben.
5.000 €
Fundingsumme
44
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 26.10.18 11:45 Uhr - 02.12.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum November 2018 bis Februar 2019
Startlevel 5.000 €

Nur mit eurer Hilfe kann ich meine Produktionskosten (Dreh/Schnitt/Farbkorrektur/Vertonung/Verleih) anteilsweise finanzieren.

Kategorie Film / Video
Stadt Recklinghausen

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Valle Gran Rey auf la La Gomera ist schon lange kein Geheimtipp mehr, bereits in den 70ern kamen die 68er, eine bunte Vielfalt von Aussteigern, Rebellen und Hippies. Ihnen folgen bis heute Naturliebhaber, Künstler und Andersdenkende, die oft Heilung vor dem reiz- und stressüberflutetem Zuhause suchen und finden.


Was ist das Geheimnis dieses Naturparadieses?

Und was gibt unserem Leben Sinn?


Im Vordergrund stehen einzelne Lebensschicksale deutscher Neuinsulaner, die aus verschiedenen Blickwinkeln die Sehnsucht des Menschen nach einem anderen, vermeintlich besseren Leben exemplarisch darstellen.

Auch die Suche nach Harmonie, Naturverbundenheit und das Streben nach einem dörflichen Glück, spielen in meinem Film eine große Rolle.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Film soll nicht mit anderen Dokumentationen wetteifern, die die Naturschönheiten eines Inselparadieses zeigen – auch wenn die Kraft der Natur eine Rolle für die Protagonisten spielt. Das Valle Gran Rey dient vielen deutschen Immigranten als Ort der Inspiration. Es birgt positive Energie und wirkt motivierend. Das Besondere möchte ich dem Zuschauer näher bringen und ihn daran teilhaben lassen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Einerseits soll meine eigene Migrationserfahrung eines Spätaussiedlers, der seit 30 Jahren in Deutschland lebt, dabei helfen einen unmittelbaren und originellen Zugang zu den Identitätsfragen der deutschen Insulanern zu finden.

Andererseits wünsche ich, dass meine eigenen Wahrnehmungen, die ich auf der Insel gesammelt habe, ein authentisches Zeugnis von der Kraft der Insel ablegen und auf die Unterstützer und Zuschauer heilsam wirken mögen. Ich bin 2011 das erste mal auf die Insel gefahren, um nach einer langjährigen gescheiterten Beziehung wieder meine Mitte zu finden. (Dies und noch weitaus mehr ist mir auf der Insel möglich geworden.)

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Im Unterschied zu meinen anderen Projekten, die ich meistens im Auftrag realisiert habe, handelt es sich bei diesem Film um Eigenfinanzierung.

Die Recherchen fanden von 2012 bis 2016 statt.
Drehaufnahmen: Januar bis Februar 2017
Januar bis März, Juni-Juli 2018
Weitere Drehaufnahmen: Oktober/November 2018
Postproduktion/Schnitt: November 2018 bis Februar 2019

Bei diesem sensiblen Thema mit sehr persönlich geführten Interviews war es mir schon immer ganz wichtig meine finanzielle Unabhängigkeit zu wahren.
Der Film soll in seiner inhaltlichen und gestalterischen Aufmachung frei von senderspezifischen TV-Formatvorgaben sein.

Nur mit eurer Hilfe kann ich meine Produktionskosten (Dreh/Schnitt/Farbkorrektur/Vertonung/Verleih) anteilsweise finanzieren.

Einen ganz großen herzlichen Dank im Voraus!!!

Wer steht hinter dem Projekt?

Ronald Urbanczyk - Autor und Produzent
www.archenoah-film.de

Lawrence Richards - Kameramann

Damian Gorczany - Kameramann

Wojtek Kowalczyk - Drohnenoperator und Tonmann

Andrzej Klamt - Dramaturgische Beratung

Vanesa Colado Miguel - Public Relations

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Wenn der Winter zum Sommer wird - DOKUMENTARFILM
www.startnext.com