Crowdfunding beendet
Wir wollen einen 5-stöckigen Altbau wiederbeleben und diesen Leerstand in ein zukunftsfähiges Haus des kreativen Schaffens verwandeln. Das ist unser „WERK.“ - ein Vorzeigeprojekt für nachhaltige Sanierung und gemeinwohlorientierte Stadtgestaltung als kollektiver Prozess. Damit Wohnen, Arbeiten und Leben auch in zentraler Lage zu fairen Konditionen langfristig möglich bleibt.
16.100 €
Fundingsumme
100
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Grandios wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 WERK.
 WERK.
 WERK.
 WERK.

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 03.09.21 12:08 Uhr - 21.10.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Ende 2021
Startlevel 14.875 €

14875 für die Wiederbelebung des Hauses.

Kategorie Social Business
Stadt Bremerhaven

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

In der Szenemeile Bremerhavens steht ein Altbau, Baujahr 1905, seit vielen Jahren leer und verkommt. Das wollen wir gemeinsam mit Eurer Hilfe ändern! Wir wollen das Haus kaufen, es ökologisch sanieren und zu einem solidarischen Begegnungsort für Nachhaltigkeit und urbanen Aktivismus entwickeln. Unsere Vision von „WERK.“ ist eine dynamische Hausgemeinschaft mit offenen Türen, die immer von denjenigen Nutzer*innen geformt wird, die es gerade bewohnen. Die Basis legt das Café Findus im Erdgeschoss: ein Ort zum Ankommen, Begegnen und Erleben. Im Hinterhof entstehen mit den ZIRCULA:Labs Werkstätten, die einladen, selbst zu reparieren oder aus Altem Neues zu gestalten. Auf den weiteren Etagen richten wir zusammen mit Kreativer.Aufbruch.Bremerhaven Wohn- und Arbeitsräume für Akteur:innen der Kultur- und Kreativwirtschaft ein, die Teil einer gelebten Hausgemeinschaft sein wollen und das Nachhaltigkeitskonzept von WERK. unterstützen. Den Umbau des Hauses möchten wir soweit wie möglich nach dem "Zero Waste" Prinzip durchführen: Alles, was uns bei der Entkernung des Hauses in die Hände fällt, wollen wir ökologisch sinnvoll entsorgen oder kreativ wiederverwenden. So entsteht aus der ehemaligen Torffüllung der Wand ein neues Hochbeet oder aus einer Holzverkleidung der neue Tresen der Bäckerei. Die Sanierung des Hauses soll mit nachhaltigen und gesundheitlich unbedenklichen Materialien passieren und sich wie beim „Cradle to Cradle“- Prinzip reparieren oder anderen Kreisläufen zuführen lassen. Nicht zuletzt ist WERK. ein inklusiver Ort. Dafür schaffen wir diverse Angebote und Multiplikator*innen und verfolgen einen barrierearmen Umbau (Fahrstuhl). So lassen wir den ursprünglichen Charakter des Hauses - die Gründerzeit - wieder aufleben.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser WERK. soll das Stadtbild Bremerhavens bereichern und positiv inspirieren. Wir wollen Raum und Vernetzung schaffen für kreatives Arbeiten und lebenswertes, klimabewusstes Wohnen. Gemeinschaftlich möchten wir das Haus zu einem Ort der urbanen Zukunft gestalten, der die Besucher*innen inspiriert und einlädt teilzuhaben. Das Hausprojekt bietet viele Freiräume: ob als Werkstatt, Designbüro, Co-Workingspace, Kunstatelier, Musikwerkstatt, Kursraum, Tauschladen, Wohnung mit Weserblick - Du kannst diese Reihe mit Deinen Ideen fortsetzen!
Mit WERK. verstehen wir uns als Teil einer politischen, sozialen und ökologischen Veränderung der Stadt und zeigen, dass es sich lohnt hier in Bremerhaven zu Bleiben, Anzukommen oder Herzuziehen.
Wen wollen wir ansprechen? Diese Kampagne und auch das Projekt
WERK. selbst richtet sich an ALLE Menschen, die sich mit Bremerhaven identifizieren oder gemeinschaftliche und solidarische Stadt(-teil)kultur unterstützen wollen. #WERK4future

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir sind überzeugt, dass Bremerhaven vielfältige Kulturangebote und
offene Räume braucht, wo Menschen einander begegnen, miteinander ins Gespräch und, am allerbesten, ins gemeinsame Tun kommen. Das letzte Jahr 2020 hat gezeigt, wie wichtig resiliente, soziale Strukturen gerade im urbanen Raum sind. Wir wollen einen Ort schaffen, an dem jeder Mensch sein darf, Schönes genießen kann und Lust bekommt eigene Ideen zu verwirklichen. Dafür wollen wir mit dem Hausprojekt Strukturen aufbauen und darin passende Angebote entwickeln - mit viel Herzblut und Engagement von unserer Seite!
Die Umsetzung und insbesondere die Finanzierung dieses Vorhabens
ist allerdings ein komplexes Projekt, das wir nicht ganz alleine schaffen werden (und wollen). Im Sinne vom gemeinsamen „WERK.“ wollen wir mit dem Crowdfunding auf unsere Initiative und unser Vorhaben aufmerksam machen und uns für Unterstützung jeglicher Art öffnen: Das kann finanzieller,
tatkräftiger oder auch nur beratender Art sein. Spenden in (bau-)materieller Form nehmen wir ebenfalls gerne an.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld wollen wir die ersten Sicherungs- und
Sanierungsmaßnahmen finanzieren, um noch in diesem Jahr den ersten Nutzer*innen die Türen öffnen zu können. Dazu gehört die Aktivierung der Hausanschlüsse (Strom/Wasser/Gas), die Kosten der Umbauplanung (Statik-, Energie- und Brandschutzgutachten),
Aktivierung einer barrierefreien WC-Anlage im Erdgeschoss und Entsorgungskosten.
Nach dem Crowdfunding ist eine schrittweise Sanierung des Hauses
von außen nach innen geplant.
Wenn ihr euer Geld statt zu spenden lieber anlegen wollt, ist das ebenfalls möglich! Wir bieten euch die Möglichkeit über verzinste private Nachrangdarlehen (“Direktkredite”) langfristig in WERK. zu investieren.
Und wer tatkräftig beim Umbau mitanpacken will, kann gerne jederzeit mitmachen. Es gibt immer was zu tun!

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Kollektiv WERK. besteht aus einer Gruppe von 7 festen Mitgliedern, die über den Hausverein organisiert sind und vielen weiteren Akteuren, die etwas zur Entstehung des Hauses beitragen.
Den Hausverein bilden wir:
Hannah Kordes, Mike Mio, Finn Hampel, Jonas Hummel, Niklas Piatowski, Fiona Brinker und Max Roenneberg.

Unterstützen

Teilen
WERK.
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren