<% user.display_name %>
Projekte / Erfindung
Whacky Wit - Das besondere Brettspiel
Du spielst gerne Brettspiele? Oder doch lieber Computer-Spiele der 80er? Oder beides? Dann wird dir das hier gefallen! Aus einer Schnapsidee heraus entstand ein ziemlich cooles Brettpiel mit einem spannenden und abwechslungsreichen Gameplay. Jetzt geht es darum, diese Idee, die momentan nur als nur als Einzelstück-Prototyp-Spielbrett existiert, in einer Kleinserie Wirklichkeit werden zu lassen. Hilf mit und mach Whacky-Wit zu deinem Spiel! Sei dabei und unterstütze mein Projekt.
10.699 €
9.800 € Fundingziel
27
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
04.04.14, 12:04 Norman Sommer
Hallo Liebe Unterstützer und Fans von Whacky Wit. Seit heute gibt es ein neues Projekt von mir - Whacky Mini. Das ist das große Whacky Wit-Spielbrett mit der gleichen Mechanik und Optik nur in klein. 36x36 Zentimeter ist das Brett groß und dadurch handlich und mit 149 Euro für die ersten 25 Unterstützer auch besonders günstig. Als Extra-Dankeschön für meine alten Fans und Supporter legen wir den ersten 25 Früh-Unterstützern ein Whacky Roll + Abwischbare Matte + Spezialstift im Wert von knapp 40 Euro bei. Schnell sein lohnt sich also. Gruß, Norman Sommer.
14.11.13, 16:23 Norman Sommer
Hallo liebe Unterstützer! Nach einiger Zeit melde ich mich nochmal und habe eine kleine Bitte an euch. Ihr habt Whacky Wit zu Hause und seid Amazon-Kunde? Dann bewertet doch unsere Produkte! Das hilft uns dabei, neue Kunden zu erreichen und von unseren Produkten zu überzeugen. Was es euch bringt? Unter allen Bewerterinnen und Bewertern verlosen wir ein Whacky Roll in der Vollausstattung - also Roll + Magnet + Ferro-Folie + Whacky-Mat + Non-Permanent-Marker. Danke!! :-) http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias%3Dtoys&field-keywords=Whacky Danke für eure Unterstützung - und bis zum nächsten Projekt. Alles Liebe Norman Sommer
15.07.13, 23:45 Norman Sommer
Hallo liebe Whacky-Wit-Fans! Jetzt gibt es Whacky-Roll - den kleinen Bruder von Whacky-Wit hier bei Startnext. Schaut es euch an, werdet Fan und unterstützt mich bei diesem Projekt. http://www.startnext.de/whacky-roll Übrigens: Wenn ihr euch noch ein Whacky-Wit sichern wollt müsst ihr euch beeilen. Viele haben wir nicht mehr verfügbar. als Supporter und Fans der ersten Stunde bekommt ihr auf Nachfrage einen großzügigen Gutschein von uns für den Spielquader.de-Shop. Einfach eine Mail an [email protected] schicken mit dem Betreff "Whacky Wit zum Sonderpreis". Alles Liebe, Norman.
12.11.12, 08:34 Norman Sommer
Inzwischen gibt es eine Homepage unter http://www.whacky-wit.com und dort gibt es auch ein kleines Blog-System, in dem wir über den weiteren Verlauf etwas häufiger berichten werden, wie es uns bei der Umsetzung des Projektes so ergeht. Derzeit warten wir noch auf Materialien, haben aber bereits angefangen, die ersten Farbwürfel für die Monster zu gestalten. Alles Handarbeit - und ganz schön aufwendig so ein Würfel.
26.10.12, 15:26 Norman Sommer
Jetzt geht es "Schlag auf Schlag" - die ersten 1050 Magnetstreifen sind geordert worden - das war die kleinste Logische Menge die wir hier einlagern können und zeitnah verarbeiten werden. Das reicht für 50 Brettspiele und ist schonmal ne tolle Sache. Zwar hätten wir noch 4 cent je Streifen und somit 42 Euro sparen können, wenn wir gleich doppelt so viel geordert hätten. Da die Magnetstreifen aber eine Klebeseite haben, hab ich hier ein bisschen Bammel, wie sich das im Lager dann so macht. Die Holzstifte werden nun woh doch schon in weiß angeliefert - es hat sich jetzt noch ein Lieferant aufgetan, der uns hier die passenden Stifte herstellen wird. 20.000 Stück sind halt einfach nicht "genug" um "wichtig" zu sein - schön dass es dann Firmen gibt, die sich auch um kleinere Brettspielprojekte bemühen. Wer weiß - vielleicht mutiert ja Whacky-Wit irgendwann mal zum Massenbrettspiel und kann dann auch vom Preis etwas Massenfreundlicher gestaltet werden. Derzeit bin ich zumindest sehr froh, dass wir auf einem guten Weg sind. Die Airbrush-Anlage ist geordert und kommt die Woche - das ist für die Würfel und die Figuren dann notwendig. Diverse andere Werkzeuge sind ebenfalls angeliefert worden. Mein Stapelschneider schneidet Stapel wie es nur ein Stapelschneider kann - und die Druckunterlagen für Handbücher und Blisterstreifen, für Visitenkarten und Messe-Flyer sowie die Aufkleber für die Werbung, Lutscher und die Verpackung sind gestaltet und zum Teil auch schon in der Druckerei.Es ist also alles soweit auf den Weg gebracht. Nachher gehts noch kurz in den Baumarkt zwei Bretter besorgen um das Demobrett mal eben "zusammenzuschrauben" - im Idealfall reicht es dann, das Spiel in Wien auf einer Spieleveranstaltung vorzustellen - das wäre toll. Danke auch an das Computermuseum in Oldenburg http://www.computermuseum-oldenburg.de , die FIrma LowRez http://www.lowrez.de sowie an das Kulturzentrum Dieselstrasse https://www.dieselstrasse.de , die mit ihrer Werbung in der Spieleanleitung diese mitfinanziert haben und unser Projekt ausserhalb dieser Startnext-Kampagne unterstützen. Sehr viel Zuspruch von allen Seiten! Super genial! Danke!
24.10.12, 09:38 Norman Sommer
Heute wurden also die Holzstifte geordert. Leider gitb es keinen Hersteller, der die komplett fertig liefern kann oder will - zumindest nicht in der kleinen Auflage von 20.000 Stück. Deshalb werde ich die wohl hier selbst beizen müssen :) Das macht aber nichts. Bucheholzstäbe in 8mm Durchmesser und 15mm Länge. Das ist jetzt ideal auf das Brett abgestimmt und der Dot versinkt dann um 0,5mm so tief im Brett, dass er noch zu sehen, aber nicht mehr darüber rausgucken kann. Die neue Musterplatte ist sowas von stabil, aber biegt sich bei der Rahmenmontage trotzdem durch - man kommt also um die mittlere Fixierung nicht herum. Das ist an sich nicht tragisch, aber eben mehr Aufwand bei der Montage des Brettes. Ich versuche ja derzeit eine Mischung aus "optimalen Materialien" und "so wenig Aufwand wie möglich" zu erzielen, damit vielleicht die Kosten noch weiter gesenkt werden können. Meine speziell gefrästen Holzleisten und die geklebten statt geschraubten Punkte sind da ein gutes Beispiel für. Die Magnetstreifen sind nun auch genau definiert und auch hier werden wohl die ersten 2100 Stück heute oder morgen noch geordert - es beginnt also die Materialzusammenstellung. Jetzt brauch ich Lagerfläche und verkaufe deshalb derzeit bei eBay einen ganzen Haufen zeugs meiner Computer- und Retro-Sammlungen ab, damit ich im Keller den Platz habe um Whacky-Wit produzieren zu können, bzw. die Teile dort zu lagern :-) Regale sind schon vorhanden, die Räume sind nur etwas "voll gestopft" - hoffentlich bekomm ich alles noch rechtzeitig weg - sonst kommt ein Container vor das Haus :-) lach. Wird schon werden. 7 Tage noch. Schöne Erfahrung und spannend!
22.10.12, 18:47 Norman Sommer
Endlich sieht man einmal das Brett, wie es nachher aussehen wird. Größe, Farbe, Druck - alles bestens. Jetzt muss noch ein bisschen an den anderen Materialien gefeilt werden und dann können wir in Produktion gehen :-) YIHA! Jetzt noch eine erfolgreiche StartNext-Kampagne und alles wäre bestens! Ein paar Tage haben wir ja noch.
17.10.12, 16:32 Norman Sommer
14 Tage haben wir noch um das Projekt finanziert zu bekommen. 23% haben wir schon motivieren können, sich ein Dankeschön auszusuchen und das Projekt zu unterstützen. Danke dafür an alle Supporter! Aber auch Danke an die Fans, die fleißig das Projekt promoten und z.B. im Blog darüber berichten. Wenn ihr uns weiterhiin in irgendeiner Form unterstützen könnt - dann tut das. Bei Facebook, bei Twitter, bei "egalwo" :-) Haupsache man wird auf Whacky-Wit aufmerksam. Heute kamen die ersten Materialproben für den "Unterbodenschutz" - Das Brettspiel ist ja später von unten verschraubt und da wäre es doof, wenn irgendwo ein Kratzer auf dem Tisch entsteht, nur weil vielleicht das Material härter ist als die Unterlage :-) Deshalb habe ich vor einigen Wochen schon diverse Materialien angeguckt und mich bemustern lassen. Verschiedene Schäume, Folien, Gummimatten. Das bisher beste war ein EPDM-Schaum, den uns die FIrma direkt auf die Brettgröße schneiden wird und den wir dann direkt auf die Bodenplatte aufkleben werden.Entwede rmit einer Selstklebenden Folie oder mit speziellem Schaumstoffkleber - letzteres ist wahrscheinlich effektiver, weil man mehr Zeit hat die Platte zu montieren und zu fixieren. Der Schaumstoffboden wird 2mm stark sein und ist auch gleichzeitig "Antirutsch"-Funktion für das Brett. Damit steht Whacky-Wit beinahe bombensicher auf dem Tisch und kann auch nicht von Kindern einfach so vom Tisch gezogen werden. Ich denke der Bodenschutz ist im Sinne aller und in der Kalkulation soweit berücksichtigt. Dieses EPDM-Material ist echt cool.Mousepad-Unterseiten sind z.B. manchmal aus diesem Material. Wie geht es generell weiter?! Sollte die Startnext-Kampagne klappen (was ich hoffe), dann geht es so schnell wie möglich in Produktion. Sollte die Startnext-Kampagne nicht klappen (was ich nicht hoffe), werde ich trotzdem produzieren können, allerdings nicht in den Auflagen und den Produktionsgeschwindigkeiten, wie es ursprünglich geplant war. Supporter die hier bei Startnext.de bereits in Whacky-Wit investiert haben, können dann bei einem Scheitern der Kampagne das Spielbrett direkt bei mir ordern. Es wird dazu einen Online-Shop geben, der bereits in der Vorbereitung ist und dann zeitnah zum Ende der Startnext-Kampagne online gehen wird. Ich habe bereits die Würfelrohlinge hier auf Lager, die 20.000 Metallscheiben sind ebenfalls bereits auf Lager. Die Druckunterlagen sind layoutet und die dazu benötigten Verarbeitungsmaschinen sind ebenfalls bereits bestellt (und bezahlt). Stapelschneider, Eurolocher, Farben, Lacke, Grundierungen, Pinsel, Lackierpistolen - alles steht bereit. Auch die Lieferanten für die Holzleisten und die verschiedenen Bretter (Deckplatte, Hebeplatte, Boden) sind definiert, die Punkte in Bucheholz können jederzeit abgerufen werden - ich könnte also loslegen, es fehlt aber noch an den Spielfiguren. Der Drechsler, den ich ursprünglich beauftragt hatte und der mir die Figuren auf Ende Oktober zugesichert hatte, der kommt nun doch nicht in die Puschen und hat personelle Engpässe - könnte dadurch erst Anfang 2013 liefern. Deshalb habe ich noch ein paar weitere Firmen angefragt und warte hier noch auf die Angebote für die Holz-Monster und die Whacky-Wit-Spielfiguren. Die DiBond-Druckerei, die die Deckplatten bedruckt, hat Probleme mit ihrer externen Fräsfirma, die die Löcher in das Deckbrett fräsen soll. Auch hier aber habe ich inzwischen eine Alternative und bekomme Musterbretter gegen Ende Oktober auf den Tisch. Das schlimme an diesem Projekt ist wirklich, dass jedes einzelne Teil von einander abhängt. Die Platte definiert die Höhe der Dots, die Hebeplatte und die Dos die Höhe der Rahmenhölzer. Ist der HUbweg zwischen Hebeplatte und Deckbrett zu hoch, reichen die Handgriffe nicht mehr - alles zahnt in einander. Das macht sehr viel Spaß, ist aber auch nervig bei der Lieferantenbespaßung. Die Platte gibt es nur in 5mm Stärke? Heisst alles umstellen oder einen anderen Lieferanten suchen. Die Magnetstreifen nur in 2mm? Wieder alles umstellen :-) Aber das ist cool und durch die Musterbretter kann ich dann auch sicher sein, dass alle Teile perfekt aufeinander abgestimmt sind. Nochmal die Bitte: Erzählt euren Freunden und Kollegen von Whacky-Wit. Verlinkt auf http://www.spielquader.de oder direkt auf die Startnext.de-Projektseite (http://www.startnext.de/whacky-wit, damit dieses Projekt in den letzten 14 Tagen noch die FInanzierung schafft. Ihr findet Whacky-Wit auch auf Facebook - und gerne zeige ich euch das Spiel bei der nächsten Retro-Veranstaltung oder wenn ihr aus dem Umkreis "Stuttgart" kommt, kann man sich auch einmal auf ein kleines Spielchen am Prototypen zusammensetzen. Bis bald! Norman Sommer.
11.10.12, 16:37 Norman Sommer
An was man alles denken muss. Heute war ich mal wieder bei einem Holzspiezeughersteller. Die Rahmenleisten sind nun soweit unter Dach und Fach - die Stöpsel selbst auch. Die Spielfiguren frage ich gerade bei einem anderen Hersteller neu an, weil mein "Haus und Hof-Drechsler" personellen Engpass hat und erst im nächsten Jahr die Figuren aus der Maschine bekommt - das kann ja ned sein :-) Also guck ich grad nach einem gescheiten Drechsler, der uns mal eben 1000 Whacky-Wit und 1000 Monsterchen aus geeignetem Buchenholz fräsen will. Damit ich nicht so "unnütz" umeinander sitze, wird derweil weiter an der Verpackung, an den einzelnen Bestandteilen, Flyern und natürlich auch am Handbuch gebastelt. Die Spieleanleitung wurde heute also designed. 16 Seiten sind drin (vier davon noch frei für Infos oder Partnerwerbung - bei Interesse einfach anfragen!) und das Teil ist echt niedlich! Zwar ist der Prototyp aufgrund des Transportrands beim Laserdrucker nicht so hübsch. Aber man bekommt einen ganz guten EIndruck. Der Druck wird in einer Druckerei gemacht. Professionell im Offset - 1000 Stück Auflage. Die Stanzung bzw. das Schneiden der einzelnen Seiten geschieht hier mit dem neu anzuschaffenden Stapelschneider. Der kostet zwar ein bisschen was, ermöglicht mir dann aber das vollkommen flexible Bauen von Blister-Verpackungen, Anleitungen, Flyern etc. und hilft dabei Druckkosten zu sparen. Wichtig (mir zumindest) ist noch: Die ganzen Druckunterlagen werden auf 100% Recycling-Papier gedruckt. Das ist neben einer FSC-Zertifizierung auch mit dem Blauen Umweltengel ausgezeichnet. Das find ich super - und Umweltpapier bzw. Karton sieht gerade bei einem Retro-Projekt eh viel geiler aus als dieses Hochglanz-Zeugs.
01.10.12, 11:04 Norman Sommer
20.000 Unterlagscheiben ohne Loch - sogenannte Ronde - wurden heute angeliefert. Die erste Entwicklung der versenkbaren Punkte bestanden aus drei Teilen: Unterlagscheibe (mit Loch), Schraube und Holzstift. Damit Aufwand und somit Kosten reduziert werden können und noch ein bisschen Gewicht eingespart wird, werden die neuen Punkte geklebt, statt verschraubt. Das hat den Vorteil: Schraube fehlt vom Gewicht und der Aufwand ist wesentlich geringer. Verzinkt sind die guten Stücke, damit sie nicht rosten können. Und heute Abend werde ich dann mal die ersten Klebetests durchführen. 2-Komponenten-Klebstoff gegen Kraftklebstoff. Ich bin gespannt, ob der Kraftklebstoff ausreicht um den Belastungen, die ein Punkt beim Spiel von Whacky Wit ausgesetzt ist, Stand zu halten.
25.09.12, 15:59 Norman Sommer
Wer sich Whacky-Wit einmal als Prototypen ansehen möchte, den lade ich herzlich ein zur Classic-Computing 2012 in Lorsch (Hessen). In der dortigen Nibelungenhalle findet dieses Jahr die Großveranstaltung des Vereins zum Erhalt klassischer Computer e.V. statt. Neben einer großen Ausstellung klassischer Homecomputer wie dem C64, Schneider CPC, Atari 800XL gibt es auch interessante andere Rechner der 80er und 90er zu bestaunen und auch zu bespielen. Ebenfalls vorhanden: Eine Spiele-Ecke, das LOAD-Magazin, viele Aussteller (über 80 Ausstellertische sind gebucht) und natürlich Whacky-Wit - Das besondere Brettspiel. Komm nach Lorsch und schau dir an, was ich dir hier zum Support schmackhaft machen möchte! Weitere Infos zur Classic-Computing 2012 und zum Verein findest du online unter http://www.classic-computing.de/page/pages/infos-zur-cc-2012.php Anschrift: Nibelungenhalle Lorsch Justus-Liebig-Straße 25 64653 Lorsch Parkplätze sind reichlich vorhanden! Der Eintritt für Besucher ist frei. Die Öffnungszeiten sind Samstags von 10-18 Uhr und Sonntags von 10-16 Uhr.
18.09.12, 15:58 Norman Sommer
Manch einer in der Nachbarschaft mag sich gedacht haben, was geht denn dort in dieser Hütte ab?! Aber die Freude ward groß als der Paketbote die ersten 300 Würfel angeliefert hat. Ja wie? Schon Material kaufen, obwohl das Projekt erst mit 4% finanziert ist? Ja klar. Die "kleinen" Dinge werden bereits jetzt angeschafft, damit ich zeitnah liefern kann, wenn es dann soweit ist. Ich muss auch noch verschiedene Tests fahren, wie man die Würfel am sinnvollsten lackiert, wie oft, mit welcher Grundierung, angeschliffen oder geäzt - da ist einiges zu testen - und dafür braucht es Material. Auch wurden ja im Vorfeld zu dieser Startnext-Aktion bereits einige Bretter bestellt, die es auf jeden Fall zu fertigen gilt - egal ob das hier bei Startnext.de mit der Finanzierung funktioniert oder nicht. In zwei Tagen konnten wir hier über die Supporter aber schon 428 Euro zusammenbekommen. Das ist toll! Immer weiter so. Unterstützt das Projekt Whacky-Wit. Demnächst startet auch die erste Presse-"Welle" und auf der Classic-Computing in Lorsch (http://www.classic-computing.de), einem Retro-Computer-Festival, wird es Whacky Wit zum Spielen geben, so daß sich jeder - der Zeit und Lust hat - vom Spiel selbst einen ersten Eindruck machen kann. Und jetzt? Jetzt zähl ich erstmal die Würfel durch :-)
17.09.12, 16:25 Norman Sommer
Hallo Fans! Jetzt also haben wir die Finanzierungsphase erreicht und es bleiben noch 44 Tage Zeit, die Gesamtsumme von 9800 Euro zusammenzubekommen. Jeder Euro zählt - und letztendlich kannst Du dieses Projekt finanziell unterstützen und dabei einige sehr schöne Dankeschöns abgreifen. Vom einsamen Monster bis hin zu einem kompletten Brett ist dabei alles möglich. Oder du gibst einfach das, was du kannst um diese Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Erzähl deinen Leuten davon, poste es bei Facebook. Das tolle an dieser ganzen Sache ist: Kommt der Gesamtbetrag nicht zusammen - also scheitert das Projekt - bekommt jeder Unterstützer sein Geld zurück. Man geht also kein Risiko ein. Schaut auch ab und zu ins Projektblog - dort werde ich immer wieder einmal neue Beiträge online stellen rund um Whacky Wit und dieses Projekt. Danke für eure Unterstützung! Norman Sommer.
15.09.12, 13:15 Norman Sommer
Ich habe heute mal den Statuswechsel beantragt und nun kann es dann also nach Freischaltung durch Startnext.de in die Finanzierungsphase gehen. Jeder der mich unterstützt bekommt ein entsprechendes Dankeschön, dass er sich aus dem großen Pool an Dankeschöns aussuchen kann. Was ich ganz cool finde hier bei Startnext.de: man kann auch ganz ohne materielles Dankeschön etwas geben und auch die Summe der Unterstützung individuell anpassen. So müsste also eigentlich für jeden etwas dabei sein und ich freue mich über jede Art von Unterstützung bei diesem Projekt. Natürlich in erster Hinsicht wird die Finanzierungssumme benötigt um dieses Projekt an sich zum Laufen zu bekommen - aber auch jeder, der über dieses Projekt bloggt, bei Facebook oder anderen Social Networks die Werbetrommel dafür wirbelt, jeder der das Projekt und Whacky-Wit seinen Freunden und Bekannten zeigt und somit dafür sorgt, dass dieses Projekt noch mehr Fans und Supporter erhält, wird von mir hoch geschätzt! Herzlichen Dank!! Und nun bleibt mir nur noch abzuwarten was hier finanziell so passiert und das Projekt "Whacky-Wit" weiter voran zu treiben. Es gibt noch viel zu tun. Ich find's super!
15.09.12, 01:22 Norman Sommer
Hier einmal für Salomon Zwecker und alle anderen, die einmal ein "Spiel" sehen wollen: Das Prototypen-Brett in Aktion. Ich spiele Whacky-Wit und Jonas, ein Freund, spielt die Monster. In diesem Zeitraffer-Film sieht ma sehr gut, wie der eigentliche Ablauf des Spiels ist. Hessi vom Hanauer Netzwerk Club und Nik aus Wien empfehlen zudem noch das Spiel, welches sie auf der Gamescom 2012 in Köln antesten konnten. Fragen? Einfach stellen. Ich versuche alles zu beantworten. Die Spielanleitung wird auch die Tage noch hochgeladen. Jetzt werde ich erstmal die Dankeschöns voll optimieren und dann gehts in die Finanzierungsphase. Danke für euren Support und bis bald.
15.09.12, 01:17 Norman Sommer
Von der Blechdose bis hin zur Pappschachtel hab ich jetzt alles durch. Von "nicht bezahlbar" bis "nicht effektiv" war irgendwie alles dabei. Warum überhaupt eine Schachtel? Alles in einen hübschen kleinen Leinensack? Monster, Whacky Wit und die Würfel. Nun sind die Figuren ja an sich nicht sehr empfindlich. Die Wackelaugen der Monster ggf, wenn sie beim Transport durch die Verpackung rollen :-) Nein - das kann es nicht sein. Drum also muss eine Schachtel her oder irgendwas, was die Figuren nach der Produktion schützt. Vor Staub und vor "Verletzungen" :-) So Monster sind ja an sich weinerliche, empfindliche Wesen, hab ich mir sagen lassen. Die derzeit effektivste Lösung ist: Beutel auf, Monster rein. Beutel auf einen Karton tackern und alles ist hübsch, sauber layoutet und staubgeschützt. Und genau das habe ich heute mal gestaltet und mit einem Beutel der hier so rumlag und einem Demo-Whacky-Wit-Schlüsselanhänger ausprobiert. Sieht ganz cool aus soweit. Das ganze jetzt als Karton statt Papier und mit einem optisch besser passenden größeren Beutel und es ist perfekt, schnell herzustellen und günstig. Diese Art der Verpackung kostet nämlich gerade mal ein zehntel von Blechdosen oder bedruckten Stülpdeckelkartons. Und da man die Verpackung meist eh nur wegwirft, wäre es schlicht schade um das Material und vor allen Dingen ist so eine doofe Blechdose, wie ich in zwischen erfahren hab, total blöd für die Umwelt und wird auch vom Lieferanten in Fernost gefertigt. Woher die Beutel kommen? Gute Frage. Das Kartonpapier jedoch für den Träger kommt FSC-zertifiziert von unserer "Hausdruckerei" und ist schonmal um längen besser als Weissblech aus Asien :-) Und ein extrem toller Vorteil auch gegenüber einer Schachtel oder Dose: man sieht was im Beutel ist, ohne ihn aufmachen zu müssen :-) Ich bin begeistert.
14.09.12, 19:25 Norman Sommer
Das ist doch cool! Innerhabl von etwas über zwei Tagen haben wir das Fan-Ziel erreicht. Jetzt "schraub" ich noch ein bisschen an den Dankeschöns herum, optimiere ein bisschen und bastel nebenher noch an diversen anderen Dingen, die mit Whacky Wit zu tun haben. In den nächsten Tagen werde ich dann die Finanzierungsphase starten. Ende der nächsten Woche soll der Prototyp aus der Fräserei kommen. Heute kamen aber wenigstens die Schreiner-Angebote (die aber jenseits von Vernunft und Toleranz sind) und der Magnetband-Lieferant schickt neue Muster anderer Streifen. Die Spielwürfel wurden bestellt und diverser "Kleinkruscht" für die Verpackung der Einzelteile: Schnellverschlussbeutel, Euroloch-Stanzer und so weiter - wurde eingekauft für die nächsten Tests. Ach ja - Metalldosen als Verpackung sind definitiv zu teuer. Die Lösung die ich jetzt hier angehe ist günstig, hübsch und funktional für alle, die nachher mit der Verpackung zu tun haben werden - also wir beim eintüten und du beim auspacken :-) ich werde berichten. Jetzt erstmal ein schönes Wochenende und nochmal herzlichen Dank für euren Support! P.S.: In Reutlingen gibt es heute das erste Whacky-Wit Turnier im "kleinen" - da werde ich mal die Videokamera mitnehmen - vielleicht kann man dann daraus da Spielprinzip-Video basteln. Mal gucken.
13.09.12, 21:07 Norman Sommer
Heute Mittag kamen die letzten Muster von unseren beiden Magnetstreifenlieferanten :-) Das und die wunderschöne Zahl von 70 Fans in nur zwei Tagen (wobei wir heute am zweiten Tag ja schon bei über 80 sind inzwischen) habe ich zum Anlass genommen und ein kleines Projekt-Update als Video online gestellt. Ich zeige das technische Prinzip hinter den "Dots" bzw. Punkten, die man auf dem Whacky Wit-Brettspiel versenken soll und teste die unterschiedlichen Streifen-Hersteller anhand einfacher "Fallstudien" :-)
12.09.12, 22:51 Norman Sommer
Heute - nur wenige Stunden nach dem Start des Projektes hier bei Startnext kann ich bereits den 50sten Fan von meinem kleinen Brettspiel-Projekt begrüßen. Herzlichen Dank für eure Unterstützung auf dem Weg zum Erreichen der der Finanzierungsphase hier bei Startnext. Sollten wir unsere Ziele erreichen und das Projekt hier durchfinanziert bekommen, gibt es von mir für dieses "Fan-Jubiläum" für den 50sten Fan ein extra Dankeschön. Immer weiter so. Weitere 50 Fans werden benötigt. Erzählt euren Freunden von diesem Projekt, teilt die Infos auf Facebook, Twitter, Google+, Kwick oder was es sonst noch so gibt. Gruß und eine schöne Nacht wünscht Norman.
12.09.12, 19:38 Norman Sommer
Fängt ja ganz gut an soweit. Um 13:30 wurde mein Projekt freigeschaltet und jetzt um 19:30 hab ich schon 35 Fans! Danke an euch alle! Schön wäre es, wenn ich heute noch die 50er Marke knacken könnte :-) Dehalb: Teilt das Projekt bei Facebook, informiert eure Freunde, twittert darüber, erzählt es euren Bekannten, Freunden, der Mutter oder sonst wem - hauptsache ihr redet darüber. Es wäre grandios, wenn dieses Projekt zum Erfolg gebracht werden könnte. Genau 100 Fans brauche ich, bis das Projekt hier für die Finanzierungsphase zugelassen wird. Ich danke euch sehr, dass ihr mich auf dem Weg dort hin unterstützt! Postet diesen Link wo ihr könnt: http://www.startnext.de/whacky-wit
12.09.12, 13:36 Norman Sommer
So. Heute wurde mein Projekt bei StartNext freigegeben. Das freut mich. 100 Fans brauche ich, damit das Projekt in die Startphase gehen kann. Erzähle es deinen Freunden, Bekannten - einfach jedem, dass er sich hier bei StartNext.de anmelden soll und Fan von meinem Projekt wird. Das wäre doch superklasse, wenn das hier funktioniert.
11.09.12, 15:17 Norman Sommer
Der Hammer, was es an unterschiedlichen Preisstrukturen für ein und das selbe Teil geben kann. Bei den Metallscheiben, die im Brett verbaut sind, ist das besonders extrem. Bei einem Lieferanten kosten 100 Stück 25 Euro, bei einem anderen gibt es 100 Stück für 17 Euro, beim nächsten 100 Stück für 8 Euro und bei einem kosten die Teile nur noch 1,50 Euro je 100 Stück. Und kaum, dass man sich freut, dass man hier einen Haufen Geld einsparen könnte, erhöhen sich schon auf der anderen Seite qualitätsbedingt die Magnetstreifen. Ausgleich quasi, aber mit Qualitätssteigerung - das hat auch was. Im Brett selbst sind übrigens über 400 Teile verbaut. Ich muss das mal am finalen Prototypen den ich gerade baue nochmal genau durchzählen.
10.09.12, 23:00 Norman Sommer
Meine GÜÜÜÜTE! Ich bin zwar irgendwie Künstler - aber mit Video hab ich nix zu schaffen. Mit einem alten Topflappen und zwei Dosen Mais bekomme ich eine orchestrale Version von alten Computer-Spiele-Hits hin, aber mit einer Videokamera bin ich schlicht überfordert. Heute hab ich also mich am Riemen gerissen und das Startnext-Video gebastelt. fast einen halben Tag für drei Minuten Video. Die Musik dazu war innerhalb weniger Minuten neu eingespielt und auf Videolänge gebracht. Aber der Videoschnitt selbst hat ewig gedauert. Zuerst am Mac versucht, dann am PC - und dann doch wieder am Mac. Ich bin zufrieden. Nach dem Aufwand, muss ich das auch sein :) Mal gucken ob es nun auch was bringt.
07.09.12, 15:34 Norman Sommer
Heute kamen eintausend Monster-Augen hier an. Obwohl die Menge nach "viel" klingt, sind es nur ein paar Beutelchen voller Wackelaugen. Aber schon sehr cool die ersten Teile zur Produktion in der Hand zu halten, obwohl noch nicht mal klar ist, ob das Projekt hier durch geht :-) Macht aber nix. Ich brauch ja auch Material zum experimentieren und um die Montage auszutüfteln. Beim Prototypen-Brett war das ja noch "egal" wie lange man für ein Monster braucht. Jetzt wenn davon plötzlich 500 Stück zu fertigen sind - und das in kurzer Zeit, man will ja bei einem Erfolg des Projekts auch zügig loslegen, teste ich verschiedene Montagemöglichkeiten im Vorfeld ab. Im Bild sieht man auch die "Dankeschön"-Monster-Prototypen die ich jetzt mit einem Schlüsselring versehen habe, für die Unterstützer hier bei StartNext.
06.09.12, 14:30 Norman Sommer
Ein neuer Whacky-Wit-Prototyp ist heute beauftragt worden - das Spielfeld-Design ist nochmal etwas angepasst und vor allen Dingen haben wir die Farben nochmal nachgearbeitet. Jetzt sieht es nicht nur klasse aus - jetzt harmoniert es auch super mit dem Holzrahmen.
05.09.12, 23:47 Norman Sommer
Was man alles braucht um so ein Projekt umzusetzen - echt der Hammer! Ganz viele kleien Firmen, große Firmen und Menschen dahinter, die inzwischen in dem Projekt eingebunden sind. Der Drechsler gibt Angebote für die Figuren ab. Der Schreiner für die Holzleisten. Die Druckerei klärt die Dinge für die Verpackung und die Flyer und der DiBond-Hersteller? Der kommt irgendwie nicht in die Puschen - macht aber nix! Heute habe ich eine Alternative in Freiburg aufgetan. Mal schaun, was die mir anbieten können. Ich freu mich, dass es bald los geht und nebenher plane ich den "Ernstfall" - also dass ich das Ziel hier erreiche und organisiere bereits alles, damit es reibungslos klappen wird - wenn es denn klappt.
03.09.12, 23:01 Norman Sommer
So - dann bin ich also mit meiner Idee bei Startnext gelandet. Zuerst wollte ich ja zu einer großen amerikanischen Plattform und dort mein Glück versuchen - aber der Aufwand mit englischem Video, die Versandkosten bei meinem Projekt (mein Spielbrett wiegt dann doch einige Kilo und ist auch nicht gerade "versandfreundlich" für Übersee) hat mich dann doch sehr schnell von Startnext als Plattform überzeugt. Das Konzept gefällt mir ganz gut und auch die Tatsache, dass ich hier eben so schreiben kann, wie ich es muttersprachlich eben am besten kann - und wie man mich wohl auch am besten versteht :-) Das also ist mein erster Blog-Eintrag hier. Die ersten "Dankeschöns" hab ich schon gestaltet. Ein wahnsinniger Aufwand, der sich hoffentlich lohnt. Ich freue mich schon auf den Start dieses Projektes und auf die Resonanz. Wenn diese so gut ist, wie auf der Gamescom 2012, bei der ich meinen Prototypen des Brettspiels vorgestellt habe, dann bin ich ein glücklicher Brettspiel-Designer :-)