Crowdfunding beendet
workstation24-7 ist DAS sharing Portal für Gewerbeflächen. Ob der Friseurstuhl in einem bestehenden Salon, ein Office Arbeitsbereich, Lagerfläche oder Regalfläche im Einzelhandel, auf workstation24-7 kannst du online suchen, finden und buchen. All das flexibel und bedarfsgerecht stunden-, tage-, wochen- oder monatsweise. In Hannover gestartet, wird workstation24-7 in den nächsten Jahren weltweit für die maximale Auslastung und damit effiziente Nutzung von Gewerbeflächen sorgen.
325 €
Fundingsumme
5
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 03.05.21 18:00 Uhr - 15.06.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 1.07.2021- 30.06.2022
Kategorie Technologie
Stadt Hannover

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Ich habe diese Plattform entwickelt, um Zwischenraumnutzungen im Gewerbe zu ermöglichen und schneller und effizienter umzusetzen. Es gibt einen Effekt, denn man als "unsichtbaren Leerstand" bezeichnet, vermietete, vollausgestattete Gewerbe- und Industrieflächen, sind z.B. in der Region Hannover nur zu 38,7% voll ausgelastet, der Rest steht regelmäßig leer. Dabei kostet ein Office Arbeitsbereich für einen Mittelständler zwischen 600€-1000€ monatlich an Unterhalt. Auf dem Immobilienmarkt selbst scheint alles OK, ganz im Gegenteil, Selbstständige mieten sich wiederum Bürogebäude, Lager oder Salons, die sie nicht komplett auslasten. Das Ergebnis die Mieten steigen. Und warum wird nicht untervermietet?

Eines der Hauptgründe sind die starren und unflexiblen Mietverträge, der Mietprozess dauert zu lange, sodass sich Zwischenmieten oder kurzfristige Mieten kaum bis garnicht umsetzen lassen.

Ich will all die leerstehenden Arbeitsbereiche und Flächen nutzbar machen, durch eine schnelle und vollautomatisierte Onlinebuchung, sowie eine hohe Fragmentierung der Mietdauer, denn auf workstation24-7 kann man stunden-, tage-, wochen-, monatsweise mieten und vermieten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ich will eine effizientere Nutzung von Gewerbe- und Industrieflächen umsetzten.

Zielgruppen sind auf Anbieterseite: Coworkings jeglicher Art; Lagerboxbetreiber; Tonstudiobesitzer, Fotostudiobesitzer, Firmen, die ganze Etagen mit vollausgestatteten Arbeitsbereichen leer stehen haben, Lagerhallenbetreiber, die Teile davon Abtrennen und untervermieten können/wollen,......

Zielgruppe auf Mieterseite: Selbstständige in der Kosmetikbranche, die nur an einzelnen Tagen arbeiten wollen, Geschäftsreisende, Selbstständige, die nicht dauerhaft ein eigenes Büro brauchen, weil sie manchmal eben doch zu Hause oder im Café arbeiten wollen, Privatpersonen, die für bestimmte Projekte oder Hobbys ab und zu eine professionellen Infrastruktur brauchen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

In erster Linie, weil ich hier auch ein gesellschaftsrelevantes Problem angehe, die Mieten steigen, weil wir unter anderem nicht effizient mit unseren vorhandenen Flächen umgehen. Coworking places sprießen aus dem Boden, obwohl vllt ein Unternehmen 3 Häuser weiter noch freie Arbeitsbereiche hat.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nachfolgende Funktionen sollen umgesetzt werden, abhängig von der gesammelten Summe, werden alle oder einige Punkte bearbeitet.

  • safety first, wie man so schön sagt, deshalb soll eine Verifizierung durch Post ID o.Ä. umgesetzt werden. Auch jetzt dürfen nur verifizierte Nutzer Bewertungen abgeben, der Abgleich passiert jedoch noch manuell und ist deshalb schlecht skalierbar.
  • Eine Duplizierfunktion soll implementiert werden, damit Anbieter die mehrere identische Arbeitsbereiche haben (z.B. Coworkings) diese einfach kopieren können.
  • Der Anbieter soll die Funktion erhalten bei der er seine Hausordnung und/oder einen Mietvertrag hochladen kann, dem der Mieter vor der Buchung zustimmen muss.
  • Auch sollen Mieter die Möglichkeit haben Zertifikate, Versicherungsnachweise (Betriebshaftpflicht) oder Meisterbriefe hochzuladen. Falls der Anbieter einen solchen Nachweis verlangt, kann der Mieter diesen zur Sichtung freigeben.
  • und ich will Mietern und Anbietern die Möglichkeit geben sich unverbindlich kennenzulernen, auch wenn man sich gerade nicht in der selben Stadt aufhält, schließlich will man ja wissen, wer sich da einmietet ;-) --> also soll eine Schnittstelle zu Zoom oder Google Meet entstehen oder einer anderen Technologie^^
  • Weiterhin soll die Usability verbessert werden
  • ein kleiner Facelift ist auch notwendig
Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht Dipl.-Ing. Alexandra Felde.

Unterstütz werde ich von einem Team aus Praktikanten, Freelancern und einer grandiosen und lokalen Webagentur

Unterstützen

Kooperationen

borek.digital Accelerator

Tradition – Innovation – borek.digital: Dafür stehen wir als Unternehmensgruppe. Wir machen glückliche und zufriedene Sammler! Mit der Marke borek.digital treiben wir aktiv die Digitalisierung voran und fördern Startups in der Region Braunschweig.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
workstation24-7
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren