<% user.display_name %>
Save the YAAM! Das YAAM ist eine Plattform für subkulturelle und multikulturelle Begegnung, wir verbinden zahlreiche Menschen, Initiativen, Künstlerinnen, die nun allesamt von der Corona Krise betroffen sind. Das YAAM war immer ein Kollektiv mit niedrigschwelligem Ansatz und wir haben immer am Limit gewirtschaftet damit viele was davon haben. Nun werden wir "Opfer" unserer eigenen gesellschaftlichen Einstellung und rufen nach Unterstützung und Solidarität, um diese Struktur am Leben zu halten.
9.913 €
Fundingsumme
252
Unterstützer*innen
23Tage
Flexible Kampagne: Die gesammelte Summe wird ausgezahlt.
 Little help from my friends
 Little help from my friends
 Little help from my friends
 Little help from my friends
Audio starten

Projekt

Finanzierungszeitraum 20.03.20 20:13 Uhr - 30.04.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Ab sofort bis Mai 2020
Fundingziel 50.000 €

Mit diesem ersten Fundingziel könnten wir zum Ende März restliche laufende Kosten decken und offene Bestände an Partner decken und auch sie ein Stück retten!

Damit können wir nach unseren Berechnungen alles abwickeln und den Standby Betrieb für 3 Monate halten und evtl. eine Neueröffnung vorbereiten.

Kategorie Kunst
Stadt Berlin
Worum geht es in dem Projekt?

Das YAAM ist einzigartig! Einzigartig in Berlin und auf der Welt. Es ist mehr als ein Club, es ist mehr als ein Projekt und mehr als ein Kollektiv! Nachdem wir 4 Umzüge durchhaben, etliche Krisen überstanden haben, kann es einfach nicht sein, dass diese Pandemie das Aus für das YAAM bedeutet. Und wir stehen kurz davor. Und seien wir realistisch. Wer wird heil aus der Krise rauskommen, ausser die, die davor schon reich waren? Diese Krise stellt auch die Frage wie unsere Gesellschaft mit ihrer Kultur und Kulturschaffenden umgeht. Wir glauben dass es wichtig für Berlin ist, dass das YAAM weiter existiert, wichtig für die Menschen, denen unsere gemeinnützigen Arbeit hilft, wichtig für die Integration und die Verständigung aller Mitbürgerinnen, wichtig für die Menschen und Projekte, die bei uns vor der Krise ein Zuhause hatten, und wichtig für alle die sich bei uns wohlfühlten oder für die die Stadt ohne das YAAM noch grauer und trauriger wäre. Deswegen bitten wir um Unterstützung, um Hoffnungszeichen, und wir werden uns bemühen, unseren Auftrag weiterhin gerecht zu werden!!!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Stammgäste, YAAM Community, Freunde basslastiger Musik, Freunde der Multikulturellen Verständigung, nahe und ferne Unterstützer, Politiker, Subkulturfreunde, Kunstsammler*innen, Streetart Fans, Menschen die sich für die weitere Existenz von solchen Freiräumen und Projekte einsetzen möchten und weiter an unserem Kollektiv teilhaben möchten.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Das YAAM ist einzigartig! Einzigartig in Berlin und auf der Welt. Es ist mehr als ein Club, es ist mehr als ein Projekt und mehr als ein Kollektiv! Nachdem wir 4 Umzüge durchhaben, etliche Krisen überstanden haben, kann es einfach nicht sein, dass diese Pandemie das Aus für das YAAM bedeutet. Und wir stehen kurz davor. Und seien wir realistisch. Wer wird heil aus der Krise rauskommen, ausser die, die davor schon reich waren? Diese Krise stellt auch die Frage wie unsere Gesellschaft mit ihrer Kultur und Kulturschaffenden umgeht. Wir glauben dass es wichtig für Berlin ist, dass das YAAM weiter existiert, wichtig für die Menschen, denen unsere gemeinnützigen Arbeit hilft, wichtig für die Integration und die Verständigung aller Mitbürgerinnen, wichtig für die Menschen und Projekte, die bei uns vor der Krise ein Zuhause hatten, und wichtig für alle die sich bei uns wohlfühlten oder für die die Stadt ohne das YAAM noch grauer und trauriger wäre. Deswegen bitten wir um Unterstützung, um Hoffnungszeichen, und wir werden uns bemühen, unseren Auftrag weiterhin gerecht zu werden!!!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir fahren den Betrieb fast auf null runter. Fast heißt, dass wir noch ein Bisschen laufende Lohn- und Betriebskosten haben, die wir aufbringen müssen um nicht komplett dicht machen zu müssen und um nicht überschuldet zu sein, wenn es eines Tages wieder losgehen sollte.
Darüber hinaus hat das YAAM viele Menschen direkt oder indirekt getragen. Auch unsere Partner, kleine Dienstleister, Künstlerinnen sind auf uns angewiesen, und mit dieser Kampagne können wir auch sie ein kleines Stück Unterstützen. Deswegen wird ein Teil der Gelder auch an diejenigen ausgeschüttet, die an der Produktion der Goodies beteiligt sind.
Sollten wir auch das zweite Fundingziel erreichen, wäre auch ein bisschen Geld da, um den Platz auf Vordermann zu bringen und Material für Neueröffnung zu finanzieren. Daher sind einige Goodies an künftige Events geknüpft.Damit auch Du was davon hast, wenn's soweit ist!

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht die ganze YAAM Crew! Die Hoffnung hält zusammen!

Projektupdates

02.04.20

Hey, we'va added a few new goodies and uploaded a new video.

We upload new videos and shoutouts almost daily on our youtube channel and on social media!

Website & Social Media
Impressum
Spreekultur Event- und Gastronomieservice GmbH
Geoffrey Vasseur
An der Schillingbrücke 3
10243 Berlin Deutschland

Die Spreekultur GmbH betreibt die gastronomischen Einrichtungen und organisiert Musikevents im YAAM.
Neben dem gemeinnützigen Verein Kult - Verein für Jugendkultur e.V. sichert die Spreekultur GmbH den operativen Betrieb und den wirtschaflichen zweig der Kulturstätte YAAM und beschäftigt zum März 2020 35 Mitarbeiterinnen aus vielen Ländern und Kulturen.

Shutdown? Rise up! - Rettet die Dresdner Klubs
Musik
DE
Shutdown? Rise up! - Rettet die Dresdner Klubs
Der Klubnetz Dresden e.V. ist die Interessenvertretung von 13 Dresdner Klubs und versucht hiermit solidarisch die existenzbedrohenden Maßnahmen im Zuge des gegenwärtigen Shutdowns abzufedern, um den Fortbestand seiner Mitglieder zu sichern.
31.341 € 18 Tage
Corona-Courage Halle
Community
DE
Corona-Courage Halle
Wir wollen mit dieser Kampagne viele kleine Unternehmen in Halle (Saale) unterstützen, die aufgrund der Corona-Krise bedroht sind. // LOLALÜ / Ellen Blumensehnsucht / Kleintierpension Sissy und Lissy / Keramikerin Antje Halter / format filmkunstverleih / Zügelfrei e.V. / Julia Raab / Elfengrund...
33.971 € 17 Tage