Projekte / Social Business
Yalla! Auf geht‘s ins Abenteuer Arbeit! Yalla-Arbeit möchte Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund bei der beruflichen Selbstverwirklichung unterstützen- und widmet sich somit einer Zielgruppe, die im Integrationsprozess stark unterrepräsentiert ist. Die Idee: Frauen in Ausbildung und Arbeit zu vermitteln, indem ihnen eine entscheidende Hürde genommen wird. Wir gehen direkt auf die Frauen zu, anstatt auf ihren Besuch zu hoffen, und beraten sie in ihrem oft isolierenden Wohnumfeld.
5.055 €
30.000 € 2. Fundingziel
59
Fans
92
Unterstützer
Projekt erfolgreich
Audio starten

Projekt

Finanzierungszeitraum 09.04.18 10:37 Uhr - 23.05.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Juli 2018
Fundingziel erreicht 5.000 €
2. Fundingziel 30.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Social Business

Worum geht es in dem Projekt?

Die Vision
Wir wollen die Selbstbestimmung und Lebensentfaltung von geflüchteten Frauen fördern, indem wir ihnen einen individuellen Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglichen. Durch eine geschlechtsspezifische Anpassung an ihre Lebenssituation wollen wir eine Brücke zu Arbeitgebern bauen - und somit zu einer aktiven Teilhabekultur der Gesellschaft beitragen. Um dieses Ziel zu erreichen, möchten wir mit eurer Unterstützung eine gUG (gemeinnützige Unternehmergesellschaft) gründen.

Das Problem
Die Erwerbstätigkeit von geflüchteten Frauen liegt deutlich unter der von Männern, was u.A. die Folge einer multiplen Diskriminierung ist. Viele Frauen leben in tradierten Rollenverhältnissen und besitzen häufig weniger Berufsqualifikationen. Hinzu kommt, dass Integrationsprojekte für Frauen häufig ortsgebunden und somit für sie schwer erreichbar sind.

Der Lösungsansatz: Mobilität und Beratung
Wir wollen den Grundstein genau dort legen, wo die Frauen sich befinden; in ihrem Wohnumfeld! Somit erreichen wir nicht nur Frauen, die bereits über ausreichend Ressourcen verfügen sondern auch jene, denen bisher keine Vernetzung ins soziale Umfeld gelang.
In den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi wollen wir persönliche Erstgespräche in den Gemeinschaftsunterkünften führen um Interessen, Potentiale und Träume der Frauen zu entdecken. Unser Ziel ist es die Heterogenität der Frauen zu erfassen und ein Berufsweg zu finden, der an die individuellen Bedürfnisse angepasst ist.

Die Durchführung: Bewerbungstraining und Unternehmenskooperation
Durch die gemeinsame Erstellung von Bewerbungsunterlagen inklusive Foto (bei Bedarf auch Video) wollen wir den Frauen Bewerbungsprozesse näher bringen.
Gleichzeitig kooperieren wir mit diversen Arbeitgebern um passende Bewerberinnen zu vermitteln. Auch die Arbeitgeberseite wollen wir unterstützen, indem wir ihnen vor, während und nach einer Vermittlung als Ansprechpartner zur Seite stehen und beraten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Zielgruppe
Unabhängig vom Aufenthaltsstatus wollen wir geflüchtete Frauen mit und ohne explizite Berufsqualifikationen erreichen. Da wir einen inklusiven Ansatz verfolgen, richtet sich unser Projekt aber auch an die LGBTQ+-Community.

Konkrete Teilzeile (bis Ende des Jahres)

  • Das Aufsuchen von ca. 30 Frauen
  • Die Erstellung von ca. 30 Bewerbungen (inkl. Lebenslauf, Foto und bei Bedarf Videobewerbung)
  • Die Durchführung von ca. 30 Bewerbungstrainings
  • Die Vermittlung von ca. 10 Frauen in Praktika, Ausbildung und Arbeit bis August
  • Der Aufbau eines Netzwerkes von Kooperationspartnern

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit deiner Unterstützung werden aus Ideen Realität, aus Visionen Lösungen und aus Arbeitsvermittlungen eine weitreichende und nachhaltige Integration!

  • Festgefahrene Rollenverteilungen werden aufgebrochen
  • Das Selbstwertgefühl der Frauen und der Kontakt zur Gesellschaft wird gestärkt
  • Mütter inspirieren ihre Kinder und ebnen somit den Weg für eine nachhaltige Integration
  • Vorurteile gegenüber Geflüchteten werden abgebaut
  • Der Staat wird finanziell entlastet

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung wird das Geld ausschließlich der Unterstützung von Geflüchteten zugute kommen.

Folgende Investitionen stehen an:

  • Folgende Investitionen stehen an:
  • Arbeitsequipment (Kamera, Büromaterial etc.)
  • Anmietung eines Co-Working Spaces
  • ca. 10% Ausgaben für Dankeschöns
  • Ab August Finanzierung von 4 Teilzeitmitarbeiter*innen (ihre Aufgaben umfassen: die Erstellung von Bewerbungen (inkl. Lebenslauf, Foto und bei Bedarf Videobewerbung), Vermittlung in Ausbildung und Arbeit, Abwicklungen mit der Ausländerbehörde und der Arbeitgeberseite, die Durchführung von Bewerbungstrainings und Probeinterviews sowie die Presse-und Öffentlichkeitsarbeit)

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt Yalla-Arbeit wird eine gemeinnützige Organisation stehen, die gerade in ihrer Gründungsphase steckt.
Wir sind ein multikulturelles Team aus 3 Personen, das mehrjährige Erfahrung in der Arbeit als Sozialbetreuer*innen, Sozialarbeiter*innen und Sprachmittler*innen in der Flüchtlingshilfe mit sich bringt. Wir kennen die spezifischen Herausforderungen, mit denen Geflüchtete konfrontiert sind - und konnten so ein Konzept entwickeln, das sich einem der Schlüsselbedarfe widmet. Einige Teammitglieder haben selbst Fluchterfahrungen. Das Team besteht aus:

Mariam - Humorvolle und willensstarke Neuberlinerin aus Syrien. Nach ihrer Ankunft hat sie Deutsch gelernt, in einer Cateringfirma gearbeitet und studiert nun Sozialpädagogik. Sie widmet sich der aussuchenden Beratung auf Arabisch.

George - Ideengeber, Machernatur und Neuberliner aus Ägypten. Als Sozialbetreuer bringt er viel Erfahrung mit und wird wie Mariam Geflüchtete aufsuchen, beraten und motivieren.

Angelina - Empathische und leidenschaftliche Kultur- & Sozialwissenschaftlerin sowie Ehrenamtskoordinatorin in einer Flüchtlingsunterkunft. Ihr Aufgabenbereich beinhaltet die Netzwerkarbeit und die Kontaktpflege zu Arbeitgebern.

Impressum
KulturKunft ( In Gründungsphase )
George Awad
Florastr 35
13187 Berlin Deutschland

Im Contest von

Deutscher Integrationspreis 2018

Von 9.4. bis 9.5. läuft der Hertie-CrowdfundingContest 2018! Am 30. April 2018 um 12 Uhr vergibt die Hertie-Stiftung folgende Preise an die Projekte, die in der Rangliste die meisten Unterstützer erreicht haben und damit die ersten 25 Plätze belegen: 1.Platz: 15.000 € 2. Platz: 12.000 € ...

Kuratiert von

Deutscher Integrationspreis

Integration geht uns alle an – Damit auch in Zukunft innovative Integrationsprojekte erfolgreich umgesetzt werden können, schreibt die Gemeinnützige Hertie-Stiftung den Deutschen Integrationspreis aus. Der Preis besteht aus zwei Teilen: Der Finanzierung im Crowdfunding-Contest und der späteren A...

RefugeesWelcome

Startnext ist die größte Crowdfunding-Community für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups im deutschsprachigen Raum. Wir glauben an eine Gesellschaft, in der kreative und nachhaltige Ideen mit der Unterstützung von vielen Menschen gefördert werden.

Crowdfunding Berlin

Crowdfunding Berlin ist für Projekte, Projektunterstützer, Interessierte und für die bestehenden Crowdfunding-Plattformen und Netzwerke gemacht: Projekte, die eine Crowdfunding-Kampagne initiieren wollen, erhalten einen schnellen Überblick über aktuelle Portale, bestehende Projekte auf Crowdfund...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.342.888 € von der Crowd finanziert
6.232 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH