Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Community
fair-handeln - 111 x Zukunftsfähigkeit
Selbermachen als neue Lebenshaltung ist die Politik der Tat. Das „Handbuch: fair-handeln" stellt neben Rezepten und Handlungsanleitungen eine Sammlung beispielhafter Projekte vor, die Modelle wie - Leihen statt Besitzen - Selbermachen statt kaufen – Reparieren, Umwandeln, Aufwerten statt Wegwerfen oder eine Tauschökonomie praktizieren. Im Zentrum steht dabei nützliches Wissen zum Handeln (ohne Konsum) zu vermitteln. Eine Sammlung von Orten, Möglichkeiten und Tipps für Zukunftsfähigkeit.
Berlin
5.249 €
5.000 € Fundingziel
130
Fans
59
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 fair-handeln - 111 x Zukunftsfähigkeit

Projekt

Finanzierungszeitraum 07.08.13 12:20 Uhr - 13.10.13 23:59 Uhr
Fundingziel 5.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Community

Worum geht es in dem Projekt?

In diesem Projekt geht es um Zukunftsfähigkeit. Um den Versuch, neben der gegenwärtigen Konsum- und Wegwerfgesellschaft eine Lebenshaltung zu praktizieren, an der jede/r teilhaben, mitmachen und sich mit seinen individuellen Gaben einbringen kann. Geld sparen und sich gleichzeitig umweltbewußt, gerecht, aktiv und sozial zu verhalten....

Wo kann ich eigentlich ..X .. reparieren?
Wer zeigt mir, wie ich ..X .. selber kann?
Wo kann ich ..X .. lernen?
Wer sagt mir wie ..X .. geht ?
Kann ich mit ..X .. noch etwas anfangen, bevor ich das wegwerfe oder wer könnte ..X .. gut gebrauchen?
Was mache ich mit meinem vielen ungenutzten ..X .. ?
Urbane Landwirtschaft? Essen von der Wiese? Warum habe ich eigentlich so wenig Ahnung von ..X .. .....

Ich möchte nicht immer alles (neu) kaufen, wo kann ich ..X .. leihen, wo ..X .. nutzen statt besitzen, wo gibt es ..X .. gebraucht, getauscht, geschenkt?

In dem Guide werden nicht nur zukunftsfähige Modelle und Projekte zum Thema Ernährung, Kleidung, Mobilität, Reparieren, Wiederverwenden, Verwandeln und Tauschökonomien vorgestellt, sondern auch Kontakte, Adressen und Plattformen vorgestellt, in denen jeder aktiv mitmachen, lernen, gestalten und teilhaben kann.

Einfache Anleitungen regen an selbst aktiv und kreativ zu werden, selbst zu gestalten, ins eigene Handeln zu kommen ...

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist einen Marktführer zusammenzustellen, der diese Fähigkeiten Wirtschaft als Nachschlagewerk und Infopool für Adressen und Kontakte der Zukunftsfähigkeit, Reparaturwerkstätten, Nachbarschaftsinitiativen, Workshops, Kursangebote, Tauschbörsen, Flohmärkte etc. bündelt und nützliches Wissen in Rezepten und Anleitungen anschaulich vermittelt.

Zielgruppe sind alle, die neugierig sind, der Konsum- und Wegwerfgesellschaft etwas entgegnen möchten, selbst aktiv, kreativ und gestalterisch handeln möchten, noch etwas lernen möchten, Herz, Hand und Verstand einsetzen und dabei Geldsparen und sich umweltbewußt, sozial und nachhaltig oder zukunftsfähig zu verhalten.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

"What did you do today to make the world a better place?"

Möchte nicht jede/r seinen Teil für eine nachhaltige Entwicklung beitragen, um einen Collaps unseres Planeten zu verhindern? Der Markführer FAIRHANDELN gibt Anregung für alltägliche Möglichkeitsräume.

Das Wesen(-tliche), das uns Menschen verbindet, ist unsichtbar.

111x Zukunftsfähigkeit unternimmt den Versuch, sichtbar zu machen, wie wir auf unterschiedlichen Ebenen aktiv werden können - teilen - uns im Wissen verbinden - voneinander lernen - fair verhalten - gerecht - ressourcen schonend - sozial - Gemeinschaft stärkend etc.


Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden vorallem
- Druckkosten finanziert.
Aber auch die redaktionelle Arbeit und Recherche sowie die Grafik soll damit ermöglicht und wertgeschätzt werden.

Die Mittel ermöglichen die Erstellung einer handlichen Broschüre zum Nachschlagen, Durchblättern, Weiterdenken und Weitergeben.

Für eine Schutzgebühr wird der Marktführer an ausgewählten Orten erhältlich sein. Mit einem Teil des Erlöses werden gemeinnützige Initiativen unterstützt und ein Teil soll für die geplante Internetpräsenz, die als Sammlung von Kontakten und Ideen später online zur Verfügung stehen soll, verwendet werden.
Hierfür bedarf es noch einer geeigneten Struktur für Programmierung, Design und Redaktion, Mitarbeiter/innen, Mitdenker/innen, um weiter wachsen zu können und beständig Aktuelles und Innovatives zu ergänzen.

Deine Ideen und Engagement sind immer willkommen !

Erste Gespräche sind hier geführt, Angebote von Engagierten Expert_innen kommen auf uns zu... Wer umweltfreundliche Druckereien, Hacker_innen, Programmierer_innen, Grafiker_innen, Designer_innen, Gestalter_innen, Denker_innen kennt oder selbst über diese Talente und Gaben verfügt, wird Teil vom Projekt, benannt und ist in unserem Team jederzeit wIllkommen...

Wer steht hinter dem Projekt?

Initiatorin des Markführers fair-handeln ist Jaana Prüss (Morgengrün Kommunikation), die während der
Citizen Art Days eine Fähigkeiten Wirtschaft mit einem MARKT DER FERTIGKEITEN mit vielen Protagonisten und Initiativen erproben wird. (Sonntag, 29. September 2013, Markthalle 9, Berlin Kreuzberg)
Mit dabei als Projektträger: und.Institut für Kunst, Kultur & Zukunftsfähigkeit e.V.

viele viele Beteiligte darunter:
LeiLa - Leihladen Berlin
fairleihen.de
Kunst-Stoffe - Zentralstelle für wiederverwendbare Materialien
REUNION - 100 Pullover werden Mützen
Klimawerkstatt Spandau
Kulturlabor Trial & Error
repaircafé
mundraub.org
social seeds
Nadelwald: Co-Sewing
Silverdigger
Jugend-Fahrradreparaturwerkstätten
Nina Thorwart - Upcycling
Allmende Kontor
Pyramidengarten
Nähwerkstatt
Kleidertausch
Kräuterwerkstatt Insa Winkler & friends
und viele viele viele andere .............

Projektupdates

28.01.14

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, liebe Angela Margarete, Anja, Ayumi, Beate, Beatris, Berthold, Brigitte, Carla, Carola, Christiane, Claudia, Denise, Dietger, Dorothee, Etienne, Elke, Erika, Eva, Frauke, Gerald, Gisela, Hanayo, Hannes, Heike, Heiner, Hildegard, Holger, Ines, Jenny, Jens, Joachim, Karen, Kerstin, Kolja, Lara, Linda, Lisa, Ludger, Matthias, Marek, Martina, María, Mario, Marko, Markus, Michaela, Milena, Marieke, Martin, Mirjam, Nataliya, Nikolai, Petra, Philippe, Reinhard, Renate, Robert, Sabine, Sarah, Sebastian, Sibylle, Siggi, Sigrun, Silke, Silvia, Stefan, Stefanie, Stefka, Susanne, Svea, Swantje, Tanja, Tarja, Thorsten, Timm, Uli, Ulla, Van Bo, Verena, Vivien, Walter, Wilhelm, Wolfgang und liebe alle, die ungenannt bleiben wollen, Das Buch wird sehr schön - ich stelle heute ein Bild in den Blog von den ersten Seiten, die anschlaege.de für uns gestaltet haben. Bitte entschuldigt, das wir vollkommen in der Recherche und Redaktion, der Suche nach den besten Bildern und Geschichten versunken euch solange auf ein Update haben warten lassen. Bis auf das fertige Buch sind hoffentlich alle Dankeschöns angekommen!?! Eure Geduld wird im April belohnt! Den Termin für unser fair-handeln Fest als Book-Release geben wir euch dann rechtzeitig bekannt. herzliche Grüße, Jaana und das fair-handeln team.

04.10.13

Wir haben weiter gedacht und das Konzept geschärft: Das Buch wird ein HAND-BUCH (kein Markt-Führer / keine Broschüre) mit HERZ, HAND & VERSTAND. Im Zentrum geht es ums gemeinsames und länger nutzen, reparieren, wiederverwerten und -verwenden, ums TEILEN, teilen von Wissen, Werten, Gütern, Erfahrungen, Ideen, Orten und vielen Handlungen des (alltäglichen) Lebens hin zu einer zukunftsfähigen und fairen Welt . Teilen, sich im Wissen verbinden,Teilhaben, Teilnehmen, Anteilnehmen, nützliches Handeln (ohne Kauf/Konsum/Wegwerfen).... Das Buch gliedert sich in drei Teile: 1. Lesebuch : mit Essays und Portraits verschiedener Autor*innen, Akteur*innen und Expert*innen, die Einblick und Auskunft geben über Urban Gardening, Share-ökonomie, Tauschringe, Upcycling, Commons Postwachstumsökonomie etc. 2. Handlungs- und Mitmachbuch : mit anschaulichen Praktiken jenseits von Konsum und Wegwerfgesellschaft. Praktische Anleitungen, Bauanleitungen, Rezepte, Mitmachaktionen, Künstlerische Herangehensweisen, Stadtsparziergänge unter bestimmten Wahrnehmungsimpulsen, Experimente für eigene Handlungsmöglichkeiten, Anregungen etc. Hierfür stehen Seiten für persönliche Notizen und zum Weiterdenken zur Verfügung. 3. Infobuch : mit vielen Kontakten, Adressen, Portraits von Akteur*innen gewidmet als sammlung, Index und Informationspool: Wo finde ich was, kann ich was leihen, reparieren, mich beteiligen und selbst LERNEN wie es geht… Jeder besitzt individuelle Talente, Gaben, Kreativität und Fähigkeiten, die es zu aktivieren, beleben und entfachen gilt. Dieses Buch möchte anregen und Mut machen selbst aktiv zu werden, Dinge in die HAND zu nehemn und in vielen gesellschaftlichen Feldern Angewandtes selbst zu erproben, mit- und nachzumachen und weiterzu denken und weiter zu entwickeln. Selbstversuche und Experimente, Handlungsanleitungen, Essen von der Wiese, bookcrossing, Terra Preta für den Balkon, Heilkunde rund ums sogenannte Unkraut, Leben ohen GEld- Erfahrungsbericht, Baumscheiben richtig bepflanzen ohne Schaden für das Ökosystem, Was machen mit dem ZUVIEL unserer ZUVIEL-Gesellschaft, positive Beispiele sozialen Wirtschaftens, öffentliches Ernten gewusst wo und wie, Einmachrezepte, Resteverwertung in der Küche, alte Sorten kultivieren, die auf keinem Markt erhältlich sind, Artenvielfat ganz einfach erhalten, Nahrung für unsere lebendige Umwelt, das lebendige in uns lebendiger machen, Schenkkultur und vieles mehr. Die Grafik gestaöten die vielfachausgezeichneten anschlaege.de Oktoberdruck, eine Genossenschaft seit 39 Jahren druck ökorrekt Viele Autor*innen haben zugesagt Viele Ideen wollen in die Welt! Seid dabei als crowd für dieses 'Commons' Gemeinsinn gemeinschaftlich zum gemeinnutzen z uermöglichen. „Remember: Each commons is a knowledge commons and each knowledge commons is based on natural commons.” Silke Helfrich

Partner

und. Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit initiiert, konzipiert und organisiert transdisziplinäre Kooperationen mit Partnern aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, vermittelt und vernetzt im Diskursfeld Zukunftsfähigkeit.

LeiLa ist der erste Leihladen in Deutschland (Berlin).
Leila ist eine Leihplattform für Gegenstände aller Art. "Damit nichts als Staubfänger oder im Müll endet. Damit du Geld sparst, wie in einer Bibliothek. Damit wir alle besser mit Ressourcen umgeh

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.999.381 € von der Crowd finanziert
4.924 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH