Crowdfunding beendet
Der Bausektor ist der Elefant im Raum der Klimadebatte: Knapp 40% der Emissionen gehen auf das Konto von Baumaßnahmen & Gebäudebetrieb. Daneben verbraucht die Bautätigkeit in Deutschland 90% der mineralischen Ressourcen und ist verantwortlich für über die Hälfte des jährlichen Müllaufkommens. Energiewende und Verkehrswende sind inzwischen allen ein Begriff. Aber die Bauwende? Architects for Future setzt sich seit 2019 ehrenamtlich für einen nachhaltigen Wandel im Bauwesen ein.
66.030 €
Fundingsumme
643
Unterstütz­er:innen
Elisa Palacios
Elisa Palacios Projektberatung "Brillante Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Architects4Future
 Architects4Future
 Architects4Future
 Architects4Future
 Architects4Future

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 13.12.21 09:48 Uhr - 31.01.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Am besten gestern
Startlevel 53.000 €

..., um unseren ehrenamtlichen Einsatz für einen nachhaltigen Wandel im Bauwesen mit wenigen, bezahlten Stellen koordinieren und leiten zu können.

Kategorie Umwelt
Stadt Bremen

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Architects for Future ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für einen nachhaltigen Wandel der Baubranche einsetzt und nun eure Unterstützung braucht, um daran noch intensiver zu arbeiten. Seit 2019 sind wir ehrenamtlich in der Bewegung und seit 2020 auch auf Vereinsebene aktiv. Architects for Future steht solidarisch zur „Fridays for Future“-Bewegung und fordert die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaabkommens und die Begrenzung der Erderwärmung auf maximal 1,5°.

Der Bausektor ist für knapp 40% der globalen Emissionen und für über 50% des Müllaufkommens verantwortlich, zudem ist er der größte Verbraucher mineralischer Ressourcen. Damit ist er ein riesiger Hebel in der Bewältigung der Klimakrise und anderer Umweltprobleme.

Wir sind der Meinung, dass es eine Bauwende braucht, um nachhaltig resiliente und lebenswerte Räume für Menschen zu schaffen. So können wir die drängende Krise auch als Chance begreifen: Denn ohne Bauwende ist keine Klimawende und keine Ressourcenwende hin zu einer Kreislaufwirtschaft innerhalb der planetaren Grenzen möglich.

In der Politik, der Wirtschaft und der Bildung passiert bisher viel zu wenig in diese Richtung. Das wollen wir ändern.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Gemeinsam setzen wir uns für eine lebenswerte Zukunft ein, die aktiv und positiv durch das (Um-)Bauen bereichert und gestaltet wird. Wir richten uns sowohl an die Baubranche als auch an die gesamte Gesellschaft, Wirtschaft und Politik, um kooperativ auf allen Ebenen zukunftsfähige Lösungen zu erarbeiten und einen nachhaltigen Wandel anzustoßen. Klimagerechtes und Ressourcen-sensibles Planen und Bauen inklusive der rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen müssen das neue Normal werden - ohne langwierige bürokratische Prozesse.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir brauchen euch alle! Denn für die Bauwende ist noch einiges zu tun und vielen Menschen, einschließlich Entscheidungsträger:innen, ist die immense Bedeutung des Bausektors für Klima und Umwelt noch nicht bewusst. Die Problematiken und die Potentiale werden nicht erkannt, sodass sie in der Klimadebatte oft unter den Tisch fallen.

Je mehr Menschen sich dieser Nachhaltigkeitsbewegung anschließen, umso mehr können wir gemeinsam positiv verändern. Werdet aktiv und sprecht mit Freund:innen, Familie und Kolleg:innen über die Umweltwirkungen von Gebäuden und Baumaßnahmen, engagiert euch selbst in einer unserer zahlreichen Ortsgruppen, oder unterstützt unser Engagement finanziell! Wenn ihr zufällig auch in der Baubranche arbeitet, seid Teil der Bauwende und etabliert nachhaltige Bau- und Planungspraxis. Und wenn ihr klima-verträgliches Bauen schon umsetzt, erzählt uns davon!

Je mehr Menschen uns unterstützen, desto besser können wir uns in der Öffentlichkeitsarbeit aufstellen, medial aktiver werden und Bildung sowie Kooperationen weiter vorantreiben. Wir möchten das Beste aus dem Engagement unserer Ehrenamtlichen machen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der Bedarf und die Nachfrage nach unserer Arbeit wird so groß, dass sie unsere ehrenamtlichen Kapazitäten übersteigt und wir das so nicht weiter stemmen können. Daher können wir momentan viele spannenden Anfragen und Projektideen nicht weiter verfolgen, obwohl wir damit maßgebliche Dinge verändern und beeinflussen könnten.

Deshalb haben wir bei der EU einen Antrag auf Fördermittel gestellt. Zur weiteren Koordination und Verwaltung benötigen wir dringend ein #Bauwendebüro mit einer Geschäftsführung, die sich der wachsenden Verantwortung des Vereins annimmt. Bei Bewilligung wird jeder gespendete Euro mit 2,33 Euro von der EU bezuschusst.

1. OPTION
Wird der EU-Antrag bewilligt, dann müssen wir einen Teil der Fördersumme selbst vorweisen.
Das wären in unserem Fall etwas über 53.000 € Euro (genau 53.035 €), die wir hier auf startnext einsammeln müssen, um auf eine Gesamtfördersumme von etwa 176.000 Euro zu kommen und folgende Stellen und die (damit zusammenhängenden) indirekten Kosten für das A4F-Bauwendebüro zu finanzieren:

  • eine Geschäftsführung, die Management & Entwicklung unserer Organisation im Blick behält,
  • eine Presse- und Öffentlichkeitsarbeitsstelle
  • ein:e Koordinator:in für Netzwerk & Kooperationen
  • eine Person, die Wissensdatenbank & Wissensvermittlung koordiniert

2. OPTION
Wird der Antrag nicht bewilligt, brauchen wir umso mehr Geld, um die allernötigsten Stellen und indirekten Kosten selbst zu finanzieren, also 65.000 Euro oder mehr.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir, die Architects for Future (A4F), sind interessierte Laien und Fachleute aus allen den Bereichen der Baubranche, von Studium bis Praxis, und setzen uns für einen nachhaltigen Wandel im Bauwesen ein.

Die Crowdfunding-Kampagne wird, wie eigentlich alle unsere Projekte, durch eine kleine sehr aktive A4F-Gruppe und ein unterstützendes Netzwerk organisiert.

Projektupdates

01.02.22 - HELLO #BAUWENDEBÜRO! Crowdfunding...

HELLO #BAUWENDEBÜRO!

Crowdfunding verpasst? - Weiterhin kannst du A4F mit einer Einzelspende unter https://spenden.twingle.de/architects-for-future-deutschland-e-v/spende-fur-architects-for-future/tw5f4cc199808a9/page , auf unser Vereinskonto (Architects for Future Deutschland e.V., IBAN: DE24 4306 0967 1087 2988 00 ), oder mit einer Fördermitgliedschaft unterstützen.

Vielen, vielen Dank an alle Unterstützer:innen der letzten 6 Wochen!

Ohne euch hätten wir die Startsumme und den Ausgleich nach dem Rückschlag der abgesagten EU-Förderung nicht geschafft.

Dank euren Spenden, eurer Zeit, unzähligen Gesprächen, Social Media Posts, aber auch Interviews, Podcasts, eurem Weiterverbreiten und Bekanntmachen von A4F gibt es jetzt eine Startsumme für ein kleines A4F-Bauwendebüro - coming soon!

Danke

29.01.22 - A4F-BAUWENDEBÜRO MUSS OHNE EU-FÖRDERUNG...

A4F-BAUWENDEBÜRO MUSS OHNE EU-FÖRDERUNG AUSKOMMEN

Von der EU haben wir leider schlechte Nachrichten:
Unser Förderantrag wurde abgelehnt. Wir hatten so darauf gehofft...
Jetzt sind wir für die Gründung des A4F-Bauwendebüros gänzlich auf Spenden angewiesen.

Von daher: Endspurt! - bis Montagabend um Mitternacht
Denn wir haben zum Stand heute die Mittel für das Minimalziel beisammen, eine Geschäftsführungsstelle in Teilzeit für Management & Entwicklung unserer Organisation für ein Jahr zu finanzieren. Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeitsstelle und die beiden Koordinator:innen-Stellen für Netzwerk & Kooperationen, sowie für Wissensdatenbank & Wissensvermittlung sind beim aktuellen Spendenstand nicht drin. Mehr Power hätte das Bauwendebüro mit 65.000, 80.000 oder gar 100.000 €. Auf die ursprünglich anvisierten 176.500 € wagen wir nicht mehr zu hoffen.

Ihr habt es in der Hand!
BITTE NUTZT DIE TAGE BIS ZUM ENDE DES CROWDFUNDINGS UND ZIEHT EINE FÖRDERMITGLIEDSCHAFT IN ERWÄRGUNG

  • Teilt den Spendenaufruf jetzt auf allen euren Kanälen,
  • sprecht potentielle Spender:innen in eurem Umfeld noch einmal persönlich an und
  • erzählt Menschen, die immer noch nichts mit dem Begriff “Bauwende” anfangen können, von Architects for Future.[
22.01.22 - WOW, WIR HABEN DIE 53.000 GESCHAFFT!...

WOW, WIR HABEN DIE 53.000 GESCHAFFT!

Dank eurer Hilfe ist unser Crowdfunding erfolgreich und wir haben unsere Startsumme für ein Jahr A4F-Bauwendebüro erreicht. Wir können es kaum fassen und freuen uns riesig!
Euer Support für den Erfolg zeigen uns: Auch ihr seht die Dringlichkeit einer Bauwende.

Lasst uns, noch bis zum 31. Januar Eigenmittel für die Folgejahre sammeln. Denn wenn wir die EU-Förderung bekommen (der positive Bescheid steht noch aus, wir halten euch auf dem Laufenden, sobald wir eine Rückmeldung bekommen...), läuft diese über drei Jahre. Jeder Euro, den wir jetzt noch sammeln, kommt daher ON TOP für weitere Monate A4F-Bauwendebüro.

By the way: Ein Monat Bauwendebüro kostet ca. 14.710 € --> mit EU–Förderung wären es nur 4420 € Eigenbeteiligung. So oder so, jeder Euro unterstützt das Bauwendebüro, den Verein und natürlich die Bauwende selbst.
Also lasst uns als Crowd gemeinsam nochmal alles geben!

Tausend Dank für eure Unterstützung und danke für euer Vertrauen in das #bauwendebüro!

Euer A4F-Team

Unterstützen

Teilen
Architects4Future
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren