Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Literatur
Azahrú - Wer den Weg verliert
Der historische, epische Roman spielt (zum größten Teil) dort, wo das Leben auf seine absolute Essenz reduziert ist - in der Wüste. Er erzählt auf 450 Seiten über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten eine mehr als spektakuläre Geschichte und schlägt dabei auch eine Brücke in unseren Kulturkreis. Die Story ist so atemberaubend, dass man sie nicht für möglich halten sollte. Und doch beruht sie auf wahren Begebenheiten. Die ich vor Ort, im Herzen der Sahara, ausführlich recherchiert habe.
München
10.125 €
0 € 2. Fundingziel
144
Fans
68
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Azahrú - Wer den Weg verliert

Projekt

Finanzierungszeitraum 22.01.14 14:48 Uhr - 22.04.14 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 10.000 €
Stadt München
Kategorie Literatur

Worum geht es in dem Projekt?

In den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts wächst Azahrú auf als der Sohn eines Tuareg-Anführers. Mitten in der Sahara. In Wirklichkeit ist der Junge aber der Sohn deutscher Eltern, die längst tot sind. Als er das herausfindet, wirft es seine ganze Welt über den Haufen. Wer ist er überhaupt? Wo ist seine Heimat? Wohin gehört er? Und dann ist da auch noch jemand, der ihm nach dem Leben trachtet. Aber warum nur? Diese Rätsel sind verknüpft mit der Vorgeschichte seiner leiblichen Eltern, und Azahrú kann sie erst viele Jahre später lösen. Als junger Mann bringt er den Mut auf, die Wüste zu verlassen, den einzigen Lebensraum, den er kennt. Er reist nach Europa und begibt sich auf die Suche nach den Spuren seiner Geschichte. Dabei widerfahren ihm Dinge, die so ungeheuerlich sind, dass ein einfacher Junge aus der Wüste daran eigentlich nur zerbrechen kann. Aber die Tuareg sind zäh. Sie sind es gewohnt, der Natur zu trotzen, mit wenig auszukommen und ungeachtet aller Entbehrungen ihre Kamelkarawanen erfolgreich tausende Kilometer weit durch die Wüste zu führen. Zu Fuß. Schritt für Schritt. Solche Menschen geben nicht einfach auf.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

"Azahrú - Wer den Weg verliert" ist eine universelle Geschichte über Heimat, Identität und Erlösung. Ein Aufruf zur Toleranz gegenüber dem, der anders ist als wir - denn wenn wir ein Leben lang in seinen Schuhen gesteckt hätten, wären wir jetzt vielleicht genau wie er. Zudem ist der Roman eine Auseinandersetzung mit der Ethnie der Tuareg, von denen wir in der westlichen Zivilisation so gut wie nichts wissen, auch wenn wir sie in Filmen dargestellt gesehen haben, meist als mystische Klischeefiguren, prachtvoll und bedrohlich, mit stechenden Augen, die aus dem Schleier hervor blitzen. Hier ist nun endlich eine Geschichte, in der sie mehr sind als pittoreske Edeldeko. Eine, die uns zeigt, wie zäh man sein muss, um in der Wüste bestehen zu können. Und die uns dazu aufruft, das zu tun, wozu unser Herz uns auffordert - sollten die äußeren Widerstände auch noch so groß sein...

Der Roman ist schon fertig geschrieben, er ist lektoriert und umfasst knapp 450 Seiten. Nun möchte ich ihn natürlich auch veröffentlichen. Ich habe ihn ein paar Testlesern zu lesen gegeben, die ihn alle sehr gerne mochten. Trotzdem hat "Azahrú" bisher keinen Verlag gefunden, obwohl diverse Lektoren ihn als toll geschrieben bewerteten und die Geschichte hinreißend erzählt fanden. Das Problem: Der Roman ist viel zu lang. Denn ich bin zwar ein erfahrener Drehbuchautor, aber "Azahrú" ist mein erster Roman, und der Erstling eines Autors darf nicht länger sein als 300 Seiten, sonst ist den Verlagen das Risiko einfach zu hoch. Die hohen Druckkosten, ein Autor, den sie nicht kennen, da fehlt dann der Mut. Eine Geschichte von derart epischen Ausmaßen passt aber nicht auf 300 Seiten. Also muss ich die Veröffentlichung jetzt selbst durchziehen, denn dieses Buch gehört ganz einfach auf den Markt. Als Hardcover-Ausgabe und als eBook.

Die Zielgruppe einzuschränken ist schwierig. Warum sollte es irgendjemanden geben, dem ich mein Buch nicht empfehlen sollte? Die Geschichte (auch wenn ich mich jetzt wiederhole) ist einfach sensationell. Das ist sie wirklich. Als sie in mein Leben trat, war es, als wären all meine Autorengebete erhört worden. Ich bin in die Wüste gereist und habe die Kultur der Tuareg geradezu eingeatmet, habe sie verinnerlicht und lieben gelernt. Und dann habe ich versucht, die Geschichte so umzusetzen, dass am Ende ein Buch dabei herauskommt, das ich selbst gerne lesen würde. Das bedeutet: Bei aller erzählerischen Wucht und aufwühlenden Dramatik ist es immer wieder der Humor, der die Spannung bricht und für Atempausen sorgt. Das ist meine Art zu schreiben. Du magst das auch? Willkommen in der Zielgruppe!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ich glaube, dass es sich um ein besonderes Buch handelt, das es verdient hat, das Licht der Öffentlichkeit zu erblicken. Das ist mal der eine Punkt, und sicher auch der wichtigste.

Der zweite: Bei der Arbeit daran ist mir klar geworden, dass ich über eine Kultur schreibe, die im Untergehen begriffen ist. Zwar gibt es noch Tuareg, die als Nomaden von Oase zu Oase ziehen und von Salzkarawanen leben - aber viele von ihnen sind längst seßhaft geworden und gehen modernen Beschäftigungen nach. Ob es in 50 Jahren noch ursprünglich lebende Tuareg geben wird? Ich weiß es nicht, bezweifle es aber. Ich weiß aber, wie liebenswert diese Leute sind. Was für eine tiefe Freude sie über die einfachen Dinge des Lebens empfinden können. Ein Schluck Wasser ist eine wertvolle Köstlichkeit. Eine Tasse Tee der Inbegriff von Freundschaft und Respekt. Der Wunsch, diese Ethnie so darzustellen, wie sie wirklich ist, hat mir sehr geholfen, den Roman nach über zwei Jahren fertigzustellen. Jetzt ist er so, wie auch die Tuareg sind: Ernsthaft und stolz, aber in vielen Momenten auch albern wie die Kinder.

Und ich glaube, dass dieser Roman den Leser nicht nur eintauchen lässt in eine Welt, die ihm unbekannt ist und ihm exotisch vorkommt. Er fordert ihn auch dazu auf, die Umstände seines eigenen Lebens zu überdenken. Einfaches zu schätzen. Nicht alles für selbstverständlich zu halten. Bewusst umzugehen mit dem, was sein Leben ausmacht.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wandert in die Veröffentlichung des Buches, und in alles, was damit unmittelbar zusammenhängt. Eine bescheidene Erstauflage im Offsetdruck herstellen zu lassen, wird den größten Teil des Geldes schlucken. Außerdem werde ich ein professionelles Cover entwickeln lassen, das Buch braucht eine ISB-Nummer, ich werde einen Medienanwalt beschäftigen, um alle anfallenden rechtlichen Dinge zu klären. Natürlich wäre es toll, wenn das Finanzierungsziel am Ende sogar noch übertroffen würde, denn das würde mir zum einen die Gelegenheit geben, eine höhere Auflage drucken zu lassen. Außerdem könnte ich dann obendrein auch noch ein Hörbuch mit dem fabelhaften Moritz Tittel produzieren. Dieser grandiose Schauspieler spricht die Textauszüge in meinem Video, und er hat das unfassbar gut gemacht. Wenn du also seine Stimme in meinem Buch länger genießen willst, dann weißt du jetzt, was zu tun ist...

Wer steht hinter dem Projekt?

Mein Name ist Richard Mackenrodt, ich lebe in München, bin 50 Jahre alt und arbeite seit vielen Jahren erfolgreich als Drehbuchautor. Ich habe viele hundert Drehbücher geschrieben für über ein Dutzend verschiedene Fernsehserien. Das werde ich auch weiterhin tun - aber die Arbeit an "Azahrú - Wer den Weg verliert" hat mein Berufsleben nachhaltig verändert. Wann immer es möglich war, habe ich an diesem Roman geschrieben - wenn es sein musste, auch in den Nächten und an den Wochenenden. Und es hat oft sein müssen... Inzwischen habe ich die Arbeit daran längst beendet und schreibe an meinen nächsten beiden Romanen. Zunächst war ich davon überzeugt, ich müsste unbedingt bei einem namhaften Verlag landen. Inzwischen denke ich darüber anders und empfinde es als Glück, in einer Zeit zu leben, die einerseits geprägt ist vom Machtverlust der großen Verlage, aber andererseits vor allem davon, dass ein einzelner Mensch heutzutage eine reelle Chance hat, ein Buch auf eigene Faust erfolgreich zu verlegen. Darauf habe ich mittlerweile richtig Lust. Eines der wichtigsten und wirksamsten Instrumente dafür ist das Crowdfunding, und startnext ist nun einmal als Anbieter dafür in Deutschland konkurrenzlos. Crowdfunding gibt einem Künstler einen Hebel in die Hand, um gemeinsam mit seinem Publikum seinem Kunstwerk einen entscheidenden Schub zu geben. Auf einmal hat man die Möglichkeit, unabhängig zu sein von all den starren Strukturen, die so viel verhindern. Wie sagt man: Jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt. Bitte helft mir dabei, diesen hier zu gehen!

Projektupdates

16.04.14

Der Jackpot ist geknackt! Vielen, vielen Dank euch allen! Ihr habt es möglich gemacht: "Azahrú - Wer den Weg verliert" wird im Handel erscheinen! Als Hardcover und als eBook. Und (vorläufig außerhalb des Handels) auch als Hörbuch. Ich gehe davon aus, dass das Buch im September veröffentlicht wird, und dann steigt in München auch die Release-Party. Wann und wo? Das werdet ihr so bald wie möglich erfahren, ich werde euch auf dem Laufenden halten. Tausend Dank!!!!

15.04.14

So, ihr Lieben, für den letzten Boost auf der Zielgeraden jetzt hier noch ein Leckerli: Der Supporter, der mit seiner Unterstützung (egal, wie hoch) das Fundingziel erreicht bzw. überschreitet, erhält von mir eine Gratislesung, einen ganzen Nachmittag oder Abend lang, wo immer du willst, mit so vielen Gästen, wie du möchtest. Um es klar zu definieren: Es gewinnt, wer die Summe da oben fünfstellig macht! (Was in Klammern steht, zählt dabei nicht, nur endgültig bestätigte Zahlungen.) Go ahead!

20.03.14

Nach erfolgreichem Abschluss des Crowdfundings werden alle Supporter - egal, wie hoch ihre Unterstützung ist - zur Release-Party des Romans eingeladen! Mit Lesung aus dem Buch! Wo und wann das stattfinden wird, lasse ich euch rechtzeitig wissen. Make it possible!

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.502.305 € von der Crowd finanziert
5.140 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

 |   | 

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH