Crowdfunding beendet
Wir pflanzen Bäume auf den Acker. Damit wollen wir eine neue Form der Landwirtschaft aufzeigen, die eigentlich eine ganz alte und traditionelle ist: Eine Landwirtschaft, bei der Bäume und Feldkulturen auf engstem Raum durchmischt werden und dabei viele positive Effekte auf den Ertrag, den Boden, das Klima und die Ästhetik haben. Damit wollen wir auch die Produkte, die wir in die Gemüse-Obst-Kisten unserer Solidarischen Landwirtschaft packen können um Walnüsse, Esskastanien, Pfirsiche erweitern.
17.852 €
Fundingsumme
170
Unterstütz­er:innen
Rosalie Mesgarha
Rosalie Mesgarha Projektberatung "Das war eine fantastische Crowd-Finanzierungsrunde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Bäume auf den Acker
 Bäume auf den Acker
 Bäume auf den Acker
 Bäume auf den Acker
 Bäume auf den Acker

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 10.12.20 10:45 Uhr - 10.02.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Winter 20/21 und Frühjahr 2021
Startlevel 15.000 €

Die Bäume und notwendige Fachexpertise werden finanziert, die Planungsarbeit und Verpflegung für Pflanzaktionen ist gedeckt.

Kategorie Landwirtschaft
Stadt Alfter

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Es geht um eine besondere Form der Regenerativen Landwirtschaft, also einer Landwirtschaft, die die industriell zerstörten Böden und eine an Arten verarmte Landschaft wieder regeneriert.
Damit viele weitere Generationen noch von ihr leben können.

Bei dieser Form, genannt Agroforst, werden Bäume in Reihen zwischen die Ackerkulturen gepflanzt. So kann Humus aufgebaut werden und Kohlenstoff im Boden sowie im Holz der Bäume und Sträucher gespeichert werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wie kann eine Landwirtschaft der Zukunft praktisch aussehen?

Aktuell gehen ein Viertel aller Treibhausgasemissionen auf das Konto der Landwirtschaft.

Wir denken: Das kann und darf nicht so bleiben.

Die gute Nachricht ist: Es muss auch nicht so bleiben. Mit unserem Projekt können wir zeigen wie Landwirtschaft das Klima schützen, Böden aufbauen und gleichzeitig alle Menschen mit Nahrung versorgen kann.

Dafür pflanzen wir Bäume auf unserem Acker, die in der Lage sind Kohlenstoff (CO2) in ihrem Holz zu speichern. Zwischen den Baumreihen bauen wir organisches Gemüse und Blumen an.
Durch den Verzicht auf chemisch-synthetische Spritz- und Düngemittel, tiefe Bodenbearbeitung und schwere Maschinen können wir unseren Boden aufbauen und auch dort Kohlenstoff (CO2) speichern.

Wir sind ein Team aus Praktiker*innen und Akademiker*innen und wollen wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis bringen.

Unser Ziel ist es eine klimapositive Landwirtschaft aufzuzeigen und das Konzept in die Breite zu tragen.

Damit in wenigen Jahren überall Bäume auf den Äckern stehen, die Kohlenstoff binden und so den Klimawandel abschwächen können.

Unsere Zielgruppen sind:


  • Menschen, die den Wandel in der Landwirtschaft unterstützen und dadurch aktiv mit gestalten wollen
  • Die Mitglieder unserer Solidarischen Landwirtschaft (Solawi) Alfter
  • Teilnehmende an Führungen, Workshops, Seminaren und Workcamps
  • Studierende und Dozent*innen, mit denen wir zusammen arbeiten
  • Die breite Öffentlichkeit, die wir über unsere Öffentlichkeitsarbeit erreichen
  • Andere Landwirt*innen, die an klimapositiven Bewirtschaftungspraktiken interessiert sind

Darüber hinaus wollen wir über unsere Solawi Menschen vor Ort mit besten Baumfrüchten versorgen..

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Dieses Projekt ist unterstützenswert, weil es eine Möglichkeit aufzeigt für Klimaresilienz zu sorgen.
Es geht nicht bloß darum weniger Kohlenstoff zu emittieren. Wir haben zusätzlich die Möglichkeit Kohlenstoff wieder in Biomasse und im Boden zu binden.
Diese Erkenntnis ist wichtig, um nicht zu resignieren. Wir wollen diese Möglichkeit ganz praktisch und zum Anfassen (und zum Essen!) aufzeigen.

Die Welternährungsorganisation (FAO) geht sogar noch einen Schritt weiter und stellt fest, dass die Landwirtschaft der einzige Sektor ist, in dem es möglich ist Treibhausgase sicher und kosteneffizient aus der Atmosphäre zu entfernen - und das ohne an Produktivität zu verlieren!

Wir wollen zeigen, dass das kein fernes Ziel, sondern zum Greifen nah ist.

Und diese Erkenntnisse behalten wir nicht für uns.
Wir wollen ein Leuchtturmprojekt sein, das andere Projekte inspiriert, Ideen entwickelt sowie bestehendes Wissen und eigene Erfahrungswerte in die Welt trägt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit erfolgreicher Unterstützung der Crowd werden wir für unser Anbausystem folgendes finanzieren können:


  • über 500 Gehölze (Esskastanien, Walnüsse, Haselnüsse, Pfirsiche, Beerensträucher)
  • Werkzeuge und ein Bewässerungssystem
  • Kompost (Grünschnittkompost, den wir mit Apfeltrester-Kompost und Luzernen-Pellets mischen - ein extrem hochwertiger, rein pflanzlicher Kompost)
  • Folientunnel für unsere Tomatenvielfalt
Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein Zusammenschluss aus der Solidarischen Landwirtschaft Alfter und der Projektgruppe Plan B³ (Baum, Beet, Blume).

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Bäume auf den Acker
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren