Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Journalismus
Wir, das sind Julius Matuschik und Sebastian Cunitz, arbeiten seit einiger Zeit an einem fotografischen Projekt, das zu mehr Verständnis und Offenheit gegenüber der Situation von Flüchtlingen in der Öffentlichkeit beitragen soll. Unsere zentrale Fragestellung bei unserem Projekt "Gedanken über Gastfreundschaft" ist das kulturelle Verständnis und die Erfahrungen, die diese Menschen mit dem Wort Gastfreundschaft assoziieren. Ein Annäherung in Wort und Bild.
9.081 €
9.000 € Fundingziel
158
Fans
96
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 CAMEO MAGAZIN - Gedanken über Gastfreundschaft

Projekt

Finanzierungszeitraum 05.08.2014 10:55 Uhr - 30.09.2014 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 23.07.2014 - 31.12.2014
Fundingziel 9.000 €
Stadt Hannover
Kategorie Journalismus

Worum geht es in dem Projekt?

Zu dem Wort Gastfreundschaft und den damit verbundenen Wertevorstellungen hat jeder eigene Assoziationen. Um einen Dialog auf Augenhöhe zu beginnen, der sowohl Flüchtlinge, die in Deutschland leben, als auch alle Anderen miteinander vereint, haben wir als Plattform für diesen Dialog das Cameo Magazin ins Leben gerufen. Mit Portraits und stimmungsvollen Fotos der Flüchtlingsunterkünfte möchten wir den dort lebenden Menschen die Chance geben mit Ihren Briefen einen Dialog zu beginnen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel unseres Projektes sind insgesamt drei Cameo Magazine, die als Plattform für einen Dialog mit Flüchtlingen entstehen sollen. Drei Magazine, da wir drei unterschiedliche Unterkunftsarten für Flüchtlinge in Deutschland besuchen wollen und jeder dieser Unterkünfte ein eigenes Magazin als Plattform bekommen soll. Diese Magazine sind prinzipiell an jeden Menschen gerichtet, vorallem aber an Leser die Lust haben mit anderen dieses Heft zu diskutieren und es weiter zu zeigen. Für dieses große Ziel benötigen wir jede Unterstützung um die Summe von 9000€ für Druck-, Reise- und Produktionskosten zu realisieren.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Um diesen Dialog möglichst offen und frei von Interessen dritter zu ermöglichen, haben wir uns entschieden den Weg des Crowdfundings zu wählen. Wenn euch unser Konzept und unsere bisherige Umsetzung gefällt, würden wir gerne die nächsten Stationen mit eurem Vertrauen weiter realisieren. Um eurer Vertrauen zu gewinnen, euch aber auch mehr in die Thematik einleben zu lassen, möchten wir euch über unseren Blog auf dem laufenden halten. Geplant sind kleine Videos und Einträge, die euch über unsere Arbeit und den Stand der Dinge informieren. Transparenz ist ein ein wichtiger Bestandteil eines Dialogs.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Jeder einzelne Euro der gespendet wird, fließt in die Umsetzung des Projektes. Angefangen von Fahrt- und Verpflegungskosten über Material- und Entwicklungskosten sind die Hauptkosten folgende: Druckkosten für die einzelnen Ausgaben des CAMEO MAGAZINS, die Übersetzung der Briefe unserer Autoren, sowie ein faires Entgelt für unseren Grafiker.

Wer steht hinter dem Projekt?

Unsere erste Ausstellung beim Kunstfestival 48h Neukölln und unser erstes CAMEO MAGAZIN wäre ohne die freundliche Unterstützung vom PG LAB in Hannover sowie dem psymed-Verlag aus Bargteheide nicht möglich gewesen. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei Pro Dialog Aachen sowie allen, die uns bis hier hin geholfen haben: Massoud, Bachir, Leila, Lisa, Franzi, Lukas, Frieder, Khalid.

Projektupdates

08.09.2014

Das CAMEO MAGAZIN ist ein antirassistisches Fotomagazin-Projekt gemeinsam mit Flüchtlingen. Zahllose Menschen suchen bei uns in Deutschland Schutz. Mit der Veröffentlichung von Fotos und persönlichen Briefen soll eine Plattform für Gedanken und Gefühle von Flüchtlingen entstehen. Hier geht es nicht nur um Politik und Gesetze, sondern um ein gesellschaftliches Klima. Es geht um Eure Anteilnahme. Euer Interesse an dem Projekt soll entscheiden, ob das CAMEO MAGAZIN deutschlandweit erhältlich wird.

Impressum
Sebastian Cunitz
Limmerstr.59
30451 Hannover Deutschland

Kuratiert von

RefugeesWelcome

Startnext ist die größte Crowdfunding-Community für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups im deutschsprachigen Raum. Wir glauben an eine Gesellschaft, in der kreative und nachhaltige Ideen mit der Unterstützung von vielen Menschen gefördert werden.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

35.951.082 € von der Crowd finanziert
4.267 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

Impressum  |  ANB  |  Datenschutz

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH