Crowdfunding beendet
Wir haben einen Raum. Und wir haben eine Vision dafür: Das LOT soll die zentrale Anlaufstelle für transdisziplinäre Kunst & Artistic Research werden - Arbeiten, Probieren und Scheitern einen Raum geben, und Besucher:innen echte Mitsprache, Teilhabe und neue Kunst ermöglichen. Dafür brauchen wir deine Hilfe. Unterstütze uns jetzt! Dein Geld fließt zu 100% in den künstlerisch notwendigen und nachhaltigen Ausbau des LOT.
15.950 €
Fundingsumme
105
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Das LOT
 Das LOT
 Das LOT
 Das LOT
 Das LOT
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 12.05.22 07:56 Uhr - 20.07.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Wir sind mittendrin!
Startlevel 15.000 €

Mit 23.300€ können wir die Grundausstattung zum Veranstalten finanzieren und du erhältst dein Dankeschön! Weitere Infos unten bei "Was passiert mit dem Geld?"

Kategorie Kunst
Stadt Wien

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wien bietet noch keinen Ort, an dem unabhängige, transdisziplinäre Kunst gemeinsam entwickelt und veröffentlicht werden kann. Es gibt kaum Räume, an denen Artistic Research und Austausch darüber möglich ist. Die Stadt hat viel zu wenig bezahlbaren und professionell ausgestatteten Proberaum. Die wenigen bestehenden Strukturen sind zudem hierarchisch organisiert und fast immer nur über "wer kennt wen" begehbar. Schließlich werden die äußeren Bezirke bei Kunst und Kultur vernachlässigt. Das wollen wir ändern! Denn neue Zeiten brauchen neue Formate und neue Formen brauchen neue Orte.

Das LOT soll:
1) die zentrale Anlaufstelle für transdisziplinäre Kunst & Artistic Research in Wien werden. Kunst, Kultur & angewandte Forschung sollen hier miteinander statt nebeneinander konzipiert, produziert und kommuniziert werden können.
2) Begegnungsort werden & künstlerischem Arbeiten, Experimentieren und Scheitern einen Raum geben. Wir bauen unsere regionalen und internationalen Kooperationen mit Künstler:innen stetig aus und sind gleichzeitig Anlaufstelle & Sprungbrett für eine neue Generation von Kunst- und Kulturschaffenden.
3) keine Institution werden, sondern gründet sich als durchlässige Plattform. Baustelle & Prozess bleiben bestehen, die Plattform wird dadurch einzigartig zugänglich, wandelbar und flexibel sein.
4) Konkurrenzdenken abbauen und Communitybuilding zwischen den Künsten fördern.
5) festgefahrene sexistische, rassistische und klassistische Strukturen hinterfragen und kritisieren. Und dann neue Verhältnisse ausprobieren und schaffen - sowohl strukturell als auch künstlerisch in den Projekten.
6) in kontinuierlichem Austausch mit der unmittelbaren Umgebung, dem 10. Bezirk, stehen. Wir integrieren die Bewohner:innen und ihre Themen in den künstlerischen Prozess und bringen professionell erarbeitete Kunst & Kultur niederschwellig zu den Menschen hin und raus in die Stadtrandbezirke.

Aktuelle Events/Projekte im LOT:
Unser Jahresprogramms setzt sich aus den drei Säulen ECHOLOT, MOSAÏQUE und OPENLOT zusammen. Sie bauen auf unseren letztjährigen Versuchen zu relationaler Kunst auf und bilden gemeinsam das Hauptinstrument zur Umsetzung unserer transdisziplinären Vision:

1) ECHOLOT = SENDEN + EMPFANGEN:
Uns ist es wichtig, mit unserer Kunst immer wieder zu den Menschen hin und raus in den öffentlichen Raum zu gehen. Hierzu gehört z.B. unsere „Feldforschung Favoriten“: Ein regelmäßiges Ausschwärmen in unsere unmittelbare Nachbarschaft, um künstlerische Stadtbefragung zu betreiben und Erkenntnisse jeweils in einem „ARTWALK“ öffentlich zu kommunizieren. Das Empfangen findet im LOTLab mittels regelmäßiger „Jamsessions“ transdisziplinär arbeitender Künstler:innen statt und wird mit Netzwerktreffen ergänzt.

2) MOSAIQUE:
​MOSAÏQUE ist ein offenes Feedback-Format, um Ideen und Prozesse aus verschiedenen Disziplinen zu zeigen und Austausch über Arbeitsweisen und Zwischenstände zu ermöglichen. Künstler:innen zeigen Ausschnitte ihrer unfertigen Projekte, Zuschauer:innen sprechen über ihre Eindrücke, Wünsche und Ideen dazu. MOSAÏQUE rückt hier das Rohe, Fehlerhafte und Unfertige in den Fokus und feiert den Moment des Schaffens und Denkens, abseits des Präsentierens von fertigen, abgerundeten Arbeiten.

3) OPENLOT:
Für einen Monat im Jahr soll im LOT ein offener kommunaler Raum entstehen, in dem es möglich ist, ohne Beitrag und Voranmeldung in einer Gemeinschaft von Künstler:innen jeder Sparte und Strömung selbstbestimmt zu arbeiten. OPENLOT ist eine transdisziplinäre Experimentieranordnung, in welcher unterschiedliche Menschen und Praktiken gleichzeitig im gleichen Raum arbeiten und Material zu gleichen Teilen selbstbestimmt nutzen.

Zwischen diesen drei Säulen bleibt bewusst Raum für die regelmäßigen Reihen und Formate der Künstler:innen unseres Leitungsteams, für innovative Ideen unserer LOTs:innen & Kooperationen mit regionalen und internationalen Künstler:innen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Du willst endlich wieder inspirierende Veranstaltungen nach so viel sozialer Isolation und Lockdown? Interessierst dich für progressive, zeitgenössische Kunst und Kultur? Oder willst du wissen, was transdisziplinäre Kunst und Artistic Research bedeutet?

Du suchst nach neuen Formaten, neuen Strukturen und neuen Menschen, die gemeinsam Kunst machen? Du willst dich mit Menschen über deine Meinung zu Kunst austauschen, dich und deine Erfahrung einbringen, aber auch selbst dazulernen?

Du hast kreative Ideen und willst einen Raum, der dir Mut und Möglichkeiten gibt, sie umzusetzen? Oder bist einfach nur auf der Suche nach einem inspirierenden und modern ausgestatteten Proberaum für deine nächste Performance?

Du willst den Bezirk Favoriten endlich selbst kennenlernen und künstlerisch erforschen? Dort Kunst und Kultur ausüben, besuchen oder fördern?

Oder suchst du einen Raum für dein nächstes Release, ein Firmenevent, eine Filmlocation oder einen Ort um ein Training oder einen Workshop anzubieten? Und dafür brauchst du viel Platz, modernes Equipment und eine temperamentvolle Backstein-Ästhetik?

Dann gehörst du zu unserer Zielgruppe! Egal ob als Ermöglicher:in, Förder:in, Unterstützer:in, Künstler:in, Forscher:in, Besucher:in, Freund:in, Familienmitglied oder Partner:in in Crime - Du kannst uns helfen, diesen Ort aufzubauen, den es so dringend braucht und damit Teil davon werden!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir wollen einer ganzen Generation junger Künstler:innen ermöglichen, sich durch leistbaren Arbeitsraum und gute Feedbackstrukturen innovativ aus den oftmals prekären Umständen der freien Kunstszene und der zusätzlichen corona-bedingten Notlage herauszuarbeiten. Und wir wollen Inklusivität und echte Teilhabe für Publikum aus allen Richtungen - jenseits von Klasse, Gender, Herkunft, Sprache oder Erscheinungsbild.

Aber hättest du gedacht, dass ein barrierefreies WC um die 6.000 Euro kostet, oder dass wir für die Bewilligung als Veranstaltungsstätte ein Schallgutachten von 3.000 Euro brauchen? Diese Dinge können von keiner künstlerischen Projektförderung durch die Stadt oder den Bund aufgefangen werden. Deshalb mussten wir einen Baustopp einlegen und auf die Beschaffung von einigem Equipment vorerst gänzlich verzichten.

Um aus der Not eine Tugend zu machen, haben wir mitten in Corona all unsere Erfindergeist, all unseren Mut und unser Geld zusammengenommen, um trotz bzw. wegen Krise neuen Raum und neue Möglichkeiten für Künstler:innen und Zuschauer:innen zu schaffen. Mit Erfolg! Das LOT ist eröffnet und der Programmbetrieb gestartet. Um uns nun endgültig aus den Fängen der Pandemie zu befreien und das LOT nachhaltig professionell auszustatten, brauchen wir: dich. Denn mit deiner Unterstützung stehen wir stabil auf beiden Beinen und können endlich so loslegen, wie wir uns das für unsere Zuschauer:innen und Künstler:innen wünschen!

Wir brauchen also deine Hilfe! Wenn dich unsere Vision überzeugt, dann unterstütze uns mit einem kleinen oder größeren Betrag an unser Crowdfunding! Jeder noch so kleine Beitrag zählt. Selbst wenn du uns mit nur 10 Euro unterstützt, bringt uns das weiter. Und in wenigen Monaten kannst du zu uns ins LOT kommen und spüren: "Wahnsinn. Ich hab das mitfinanziert."

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Dein Geld fließt zu 100% in den professionellen und nachhaltigen Ausbau des LOT, vor allem in die künstlerisch dringend benötigte, technisch moderne Grundausstattung.

Damit du abschätzen kannst, wieviel die Dinge eigentlich kosten, hier ein paar Beispiele:
Du spendest / Wir können uns leisten:
€ 5 / 1x Arbeitshandschuhe, damit unsere helfenden Hände heil bleiben
€ 10 / 1 Spraydose schwarzer Farbe oder 1 Maurermeißel für unsere Ziegelwand
€ 15 / 1 kl. Packung Spax Schrauben, zum Boden verschrauben
€ 20 / 1 einfacher Eurobehälter zur Lagerung und Transport unserer Ausstattung
€ 25 / 1 Sack Mörtel zur Sanierung unser Ziegelwände
€ 50 / 5 Rollen Klebeband für Tanzboden, dass sich unsere Tänzer:innen nicht wehtun
€ 60 / 1 Funkkopfhörer, welchen du bei unserem Artwalk oder Silentparty aufhast
€ 80 / 1 Sandwichmaker, um dir richtig guten Schinken-Käse-Toast anbieten zu können
€ 100 / 1 Mikrofon oder 1 Kübel schwarzer Farbe
€ 150 / 4 Kanal Handdimmer für unsere Scheinwerfer
€ 200 / 1 WC Lüftung, damits nicht stinkt, wenn vor dir jemand groß war
€ 300 / 100m DMX Kabel, um unsere Scheinwerfer untereinander zu verkabeln
€ 400 / Fliesen für Toilette, falls mal was daneben geht
€ 500 / 500l Pufferspeicher, den wir für unsere Heizung benötigen
€ 1.000 / 1 Theatervorhang, damit die Vorstellung beginnen kann
€ 2.000 / Tanzteppich, um barfuß professionelle Tanzaufführungen zu machen
€ 3.000 / Erforderliches Schallgutachten zur Veranstaltungs-Bewilligung
€ 4.000 / Basis-Set LED Scheinwerfer, um die Kunst erstrahlen zu lassen
€ 5.000 / Schallschleuse die wir bauen müssen, um veranstalten zu dürfen
€ 6.000 / Behindertengerechte Toilette, damit das LOT ein barrierefreier Ort für alle ist
€ 7.000 / Klimaanlage, um auch in den Sommermonaten Publikum beglücken zu können
€ 8.000 / Tanzschwingboden mit 67% gelenkschonender Schockabsorption
€ 9.000 / Gebrauchte PA-Anlage zur ordentlichen Beschallung zeitgenösischer Musik
€ 10.000 / Bau des Geländers, des Beleuchtungsrasters und der Leiter
€ 20.000 / Veranstaltungskonforme Lüftungsanlage

Und je nachdem, mit wieviel Geld du uns hilfst, können wir das folgende schaffen:

23.300€
Grundausstattung zum Veranstalten inkl. Bestuhlung, Basic Ton-/Licht Equipment, Tanzschwingboden und barrierefreier WC-Anlage
37.700€
Grundausstattung plus: Klimaanlage, Tanzteppich und Podesterie
61.000€
Erweiterte Ausstattung Plus: Veranstaltungskonforme Lüftungsanlage, Theatervorhänge und Beleuchtungsraster an der Decke
98.700€
Komplette Ausstattung: PA-Anlage zur professionelle Beschallung für neue Musik, Professionelle Lichtanlage und Schallschleuse

Sollten wir das Fundingziel nicht erreichen, fallen für dich natürlich keine Kosten an. Das Geld erreicht uns nicht, sondern wird dir von Startnext zurückerstattet. In diesem Fall können wir dir leider keine Dankeschöns anbieten und wir können das LOT nicht nach unserer Vision ausbauen. Aber wir glauben an unsere Vision und deine Unterstützung! Und wir freuen uns enorm, wenn wir das LOT gemeinsam auf die Beine stellen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem LOT steht ein junges, ambitioniertes und stetig wachsendes Team aus professionellen Kunst- und Kulturschaffenden. Entstanden ist das LOT aus sechs gleichgesinnten Künstler:innen aus den Disziplinen Regie und Artistic Research (Hans-Christian), Schauspiel und Performance (Maren) zeitgenössischer Tanz und bildende Kunst (Julia), Neue Musik (Christoph), Zeitgenössische Literatur (Raoul) und Neue Medien & Journalismus (Jana). Wir haben uns mitten der Pandemie zusammengeschlossen, um auf innovative Weise der Krise zu trotzen und einen mitgestaltenden und impulsgebenden Baustein für den Kultur-Neustart zu bilden.

Mittlerweile ist auch die Disziplin Kulturmanagement (Nadja), Kommunikation (Stella) mit dabei. Mit dem Fundraising und der Organisation dieses Crowdfundigs hilft uns Juri. Uns ist es trotz prekärer Situation erfolgreich gelungen, Theorie in Praxis umzuwandeln. Im Februar 2022 wurde das LOT offiziell eröffnet. Der Programmbetrieb ist gestartet und über 30 neue Mitglieder sind an Board gekommen. In über 15 Veranstaltungen haben wir bereits an die 1000 Zuschauer:innen erreicht und durch unsere spartenübergreifenden Projekte über 50 jungen Künstler:innen aller Sparten und Diszplinien gefördert.

Mit eurem Geld können wir all diesen und noch viel mehr Menschen endlich professionelles Equipment und einen nachhaltig ausgestatteten Raum schaffen. Nun brauchen wir eure Unterstützung, um uns aus den Fängen der Pandemie zu befreien und richtig durchzustarten.

www.lot.wien
IG: @das.lot

Künstlerische Leitung:
ECHOLOT - Kulturverein für transdisziplinäre Kunst & angewandte Forschung
ZVR 1870448466
C/o LOT Produktionsstudio
[email protected]

Geschäftsführung von LOT Produktionsstudio:
Hans-Christian Hasselmann
Absberggasse 31, 2, 1100 Wien
UID: ATU76403713
[email protected]

Sowas hab ich noch nie so gesehen in Wien, weil so was entsteht ja jetzt hier und nicht im Ersten - Besucher:in im LOT
Dieses Projekt wurde von der Startnext VI Vielfaltoskop ausgezeichnet.
Mehr Projekte entdecken

Projektupdates

28.06.22 - Wir haben unser Startlevel nach unten hin...

Wir haben unser Startlevel nach unten hin angepasst, um gemeinsam ein erstes Ziel zu erreichen. Das LOT braucht nicht weniger Mittel, aber wir verstehen, dass die aktuelle Situation dringende Spenden an anderen Stellen fordert. Natürlich hoffen wir weiterhin mit eurer Unterstützung auf die benötigten 23.300 zu kommen - dieses neue Ziel betrachten wir aber als realistische erste Etappe. Ohne diesen Betrag, können wir unsere Arbeit im LOT zukünftig nicht fortsetzen.

28.06.22 - Da unser Crowdfunding einen etwas holprigen...

Da unser Crowdfunding einen etwas holprigen Start hatte - haben wir uns zusammengesetzt um eine Neuausrichtung vorzunehmen und Laufzeit sowie Startlevel angepasst. Im LOT gilt der Grundsatz "It´s a process" - so haben wir wieder vieles gelernt und sind uns sicher, dass wir dieses neue Ziel nun gemeinsam mit euch erreichen können!

Unterstützen

Kooperationen

INSELMILIEU Reportage

INSELMILIEU ist Wiens erster Reportage-Podcast. Kennst du das Gefühl, in die Welt fremder Menschen eintauchen zu wollen? Wir nehmen dich mit an ungewöhnliche Orte, zu außergewöhnlichen Menschen und zu Themen, über die zu sprechen es oft schwer fällt.

MITTEN IN FAVORITEN

MITTEN IN FAVORITEN versteht sich als Umspannwerk der unterschiedlichsten Energien, die in einem sich stark wandelnden Bezirk am Wirken sind. Wir bauen mittels Kunst- und Kulturformaten ein multidimensionales Netzwerk.

Mondmeer und Marguérite

Mondmeer und Marguérite ist eine Lesereihe mit lyrischem Schwerpunkt. Das sechsmal im Jahr stattfindende Event hat sich zum Ziel gesetzt, junge AutorInnen zusammen mit etablierten auf eine Bühne zu bringen.

Kollektiv KLAUS

Kollektiv KLAUS setzt sich kontinuierlich mit dem Thema Tanz im öffentlichen Raum auseinander und kreiert ortsspezifische Performances. In öffentlichen Interventionen wird das Verhältnis von Tanz und Topologie sowie Organisation und Raum untersucht.

Neuer Wiener Musik Verein

Neuer Wiener Musikverein. Gesellschaft für Musik, Kultur, Performancekunst. Und anderes.

Die fitten Titten

Das von Julia Riederer, Claudia Lomoschitz, Ernst Lima und Fabiola Hagen gegründete „Lo-fi-Electro-Pink-Punk“-Projekt grätscht seit 2017 mit Titeln wie „Zahnmedizin“ oder „Koks“ in Wiener Gürtellokale und stellt Boys wie Toys in eine Ecke.

BRÄUHAUS TEN.FIFTY.

Eine mit Leidenschaft geführte, unabhängige „Craft Beer“ Brauerei in der alten Ankerbrotfabrik in Favoriten. Sie stellen nur Biere her, die sie auch brauen wollen. Ihr Fokus liegt auf Qualität, Authentizität, Geschmack und Innovation.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Das LOT
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren

Dieses Audio wird von Soundcloud abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an SoundCloud Global Limited & Co. KG (Deutschland) als Betreiberin von Soundcloud zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren