Crowdfunding beendet
Dieser Dokumentarfilm porträtiert Menschen, die nach dem Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft arbeiten. Dabei erschaffen Landwirt*innen gemeinsam mit einer Gruppe von Mitgliedern eine regionale, nachhaltige und faire Lebensmittelversorgung. Helft uns die Vorzüge gemeinschaftlich getragener Landwirtschaft zu verbreiten.
14.368 €
Fundingsumme
224
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Brillante Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Ernte teilen
 Ernte teilen
 Ernte teilen
 Ernte teilen
 Ernte teilen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 24.04.20 13:20 Uhr - 15.06.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Dreh 2020/Postproduktion 2021
Startlevel 7.750 €

Das Material ist im Kasten! Wir können mit dem Geld alle Höfe besuchen und den wichtigen ersten Schritt zum fertigen Film machen. Kosten siehe Beschreibung

Kategorie Film / Video
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wie können wir uns als Gesellschaft nachhaltiger ernähren? Wir werden mit diesem Film in eine bereits gelebte Alternative eintauchen: die Solidarische Landwirtschaft.

"Bei einer SoLaWi tragen mehrere private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs und erhalten im Gegenzug dessen Ernteertrag. Durch den persönlichen Bezug zueinander und die besondere Qualität der Nahrungsmittel erfahren sowohl die Erzeuger*innen als auch die Verbraucher*innen die vielfältigen Vorteile einer nicht-industriellen, marktunabhängigen Landwirtschaft." Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

Aufbau:

Wir besuchen drei verschiedene Solidarische Landwirtschaften in Deutschland und sprechen mit den Menschen, die hinter diesen Projekten stehen. Was sind die aktuellen Herausforderungen in der Landwirtschaft? Und was sind ihrer Meinung nach die Lösungen? Warum ist gemeinschaftlich getragene Landwirtschaft so nachhaltig? Wir machen einen Film, der sich nicht auf das Negative, sondern auf das Positive konzentriert. Wir wollen Mut machen, inspirieren und ganz konkret zeigen wie jeder seinen eigenen kleinen Beitrag zu einer nachhaltigeren Ernährung leisten kann.
Denn die SoLaWi steckt voller frischer Ideen und gibt praktische Antworten auf drängende Fragen unserer Zeit, deswegen helft uns diese Bewegung lauter und sichtbarer werden zu lassen!

A) Hof Apfeltraum - Brandenburg

Ehemaliger Biobauernhof, der im herkömmlichen Vermarktungssystem an seine Grenzen gestoßen ist. Vor zwei Jahren fällt die Entscheidung: Sie wollen aus der Wachstumsspirale aussteigen - und auf SoLaWi umsteigen.

B) Gemüsegenossen - Brandenburg

Eine alleinerziehende Mutter erschafft gemeinsam mit einer Gruppe von Menschen eine SoLaWi aus dem Nichts. Sie versorgt nun 30 Haushalte mit Gemüse. Es entsteht eine Gemeinschaft die mehr als nur gemeinsam Gemüse anbaut.

C) noch offen

Die letzte SoLaWi ist noch offen. Wir suchen noch einen Vollversorgungsbetrieb mit Bildungsangeboten. Vorschläge bzw. Interessenten gerne unter [email protected] melden!

D) Ackern mit Schulklasse

In einem zweiten Erzählstrang in Form einer Montage begleiten wir Schulkinder auf ihrem eigenen Acker.
Wir werden mit ihnen Beete pflanzen, die Ernte einholen und mit ihnen gemeinsamen kochen. Dabei sollen die Kinder auch zu Wort kommen!
Unterstützt werden wir dabei von unserem Partner: Die GemüseAckerdemie

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Was wollen wir machen:
Einen Dokumentarfilm mit ca. 40 Minuten Länge. Der Film soll auf Filmfestivals und Fachveranstaltungen laufen. Der Film wird nach der Festivalauswertung online für alle kostenlos abrufbar sein.

Unserer Ziele:
- Landwirt*innen eine Stimme geben
- Einen positiven lösungsorientierten Film machen
- Die Idee der Solidarischen Landwirtschaft verbreiten

Zielgruppe:
Im Grunde jede/r, wir müssen ja alle etwas essen!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Warum machen wir diesen Film?

Wir sind überzeugt davon, dass die Solidarische Landwirtschaft ein Baustein ist, um unsere Welt in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft zu navigieren. Ihr könnt uns dabei helfen diese Idee zu verbreiten und zur Veränderung unseres Landwirtschafts- und Ernährungssystems beitragen!
"Storytelling is the most powerful way to put ideas into the world today." (Robert McKee)

Deshalb haben wir 2019 begonnen dieses Projekt vorzubereiten, haben ein Konzept entworfen, recherchiert, Protagonisten und Partner gesucht und getroffen. Einige Test-Drehtage haben wir auch schon hinter uns (Material im Teaser). Die Vorbereitungen haben wir bisher selbst finanziert. Um jedoch weiter machen zu können brauchen wir eure Hilfe!

Warum SoLaWi zu mehr Bekanntheit verhelfen?

Hier nochmal Vorteile von SoLaWi auf einen Blick:
- Gemüse wird regional produziert
- Weniger Lebensmittelabfälle und Verpackungen
- Hohe Artenvielfalt
- Finanzielle Sicherheit entlastet Landwirte*innen
- Planungssicherheit bietet Raum für ökologisches Handeln
- Solidarprinzip: Hochwertige Lebensmittel für Alle leistbar
- Gewinne für die Gemeinschaft und Umwelt statt einzelner Profiteure
- SoLaWi ist Erlebnisraum und vermittelt Wissen

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt direkt in die Produktion des Films. Wir haben bereits vorgearbeitet, brauchen nun aber Geld um die Dreharbeiten fortsetzen zu können.

Gesamtkosten:
1. Fundingziel: insg. 7750€
- Transportkosten zu Drehorten (2000€)
- Mietkosten für Kamera- Ton- und Lichtequipment (2000€)
- Aufwandsentschädigung für Teammitglieder à 50€/10h (min. 1250€)
- Verpflegung für das Team (500€)
- Sonstige Kosten: Crowdfundingdankeschöns/Steuern: (2000€)

Wenn wir das erste Fundingziel erreicht haben ist der wichtigste Schritt getan, das Material ist im Kasten. Nun geht es an die Postproduktion: Schnitt, Colorgrading, Animationen, Tonmischung, Musik usw.

2. Fundingziel: insg. 13750€
- Kosten für Postproduktion: Miete von Studioplätzen/Tonstudios zur Bild- und Tonnachbearbeitung (mind. 1500€)
- Kosten für Lizenzen, Musik und Animationen (mind. 1500€)
- Aufwandsentschädigungen für Teammitglieder à 50€/10h (min. 1000€)
- Sonstige Kosten: Steuern/Werbung usw. (2000€)

Desto mehr Unterstützung wir sammeln können, desto professioneller kann dieser Film gestaltet werden und wird am Ende den Unterschied im ausmachen wie viele Zuschauer wir gewinnen können. Elemente wie eigenes komponierte Musik, hochwertige Nachbearbeitung in Studios, Drohnenaufnahmen, und letztlich das Arbeiten mit Profis und ihrem professionellem Equipment sind ausschlaggebend für das Endprodukt und die sogennate "Production Value". Desto höher diese ist, desto mehr Menschen wird der Film letzten Endes erreichen.
Wir können also jeden Cent gebrauchen, denn oft sind Filmprojekte wie diese unterfinanziert, wodurch alle Beteiligten unentgeltlich an Projekten arbeiten, obwohl dies ihr eigentlicher Beruf ist. Unsere Zahlungen werden zunächst nur einen symbolischen Wert haben, aber es ist uns ein Anliegen allen Mitarbeitenden ein Stück Wertschätzung entgegen zu bringen und sie nicht völlig unentgeltlich an diesem Projekt arbeiten zu lassen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein kleines Filmteam und machen diesen Film aus Überzeugung. Wir glauben fest daran, dass SoLaWi ein Baustein für eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft sein kann.

Wir sind:

Philipp Petruch - Regisseur und Filmemacher
29 Jahre alt, Studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaften. Danach freiberuflich als Regieassistent bei TV- und Kinoproduktionen

Kevin Schaub - Kameramann
25 Jahre alt, gelernter Vermessungstechniker mit Quereinstieg in die Filmproduktion.
Freiberuflicher Kameramann, -assistent und Drohnenoperator bei Kino- und TV-Produktionen

Linus Berberich - 2. Kamermann und Allrounder
24 Jahre alt, in seinem Kunstgeschichtsstudium legte er einen Schwerpunkt auf die emotionale Kraft von Farbe, Licht und Schatten. Freiberufliche Arbeit als Kameramann

Cutter & Colorist
Suchen wir noch - wer Lust hat, melde sich gerne: [email protected]

Komponist
Suchen wir noch - [email protected]

Produzent*in
Wir suchen noch jemand für die Produktion, bei Interesse ebenfalls gerne melden!

Und natürlich ist dieses Projekt nur möglich mit der Unterstützung unserer Protagonist*innen die sich während ihres Arbeitsalltags Zeit für das Projekt nehmen und uns einen Einblick in die Welt der SoLaWi geben.

Unsere Partner:

Die GemüseAckerdemie hilft uns bei der Auswahl, Kommunikation und Organisation beim Dreh mit der gärtnernden Schulklasse.
www.gemueseackerdemie.de

Hier findet ihr eine SoLaWi in eurer Nähe und viele Informationen zur Solidarischen Landwirtschaft.
www.solidarische-landwirtschaft.org

https://ernte-teilen.org

Unterstützen

Teilen
Ernte teilen
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren