Crowdfunding beendet
Fabuleon ist als mediales Erlebnis angelegt. Einen bunter Federstrauß an Infos zur Welt gibt es bereits digital auf Deutsch und Englisch. Unser Erstling Fabuleon "Die fabutastische Suche nach der einen Feder" (Band 1 von weiteren) ist eine Komposition aus Sprache und Bildern und soll als gedrucktes Buch erscheinen (Erstausgabe mit 1000 Stück, Selbstverlag mit ISBN und Listung, Format: 21x21 cm, hochwertiger Druck mit Fadenbindung und Cover-Veredelung, hergestellt in Baden-Württemberg).
10.433 €
Fundingsumme
150
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Eindrucksvoll wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Fabuleon Buchveröffentlichung: Bildgewaltiges Universum
 Fabuleon Buchveröffentlichung: Bildgewaltiges Universum
 Fabuleon Buchveröffentlichung: Bildgewaltiges Universum
 Fabuleon Buchveröffentlichung: Bildgewaltiges Universum
 Fabuleon Buchveröffentlichung: Bildgewaltiges Universum
Datenschutzhinweis

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 18.05.21 08:19 Uhr - 30.06.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum bis 30.09.2021
Startlevel 7.500 €

€ 7.500 ermöglichen den Druck von 1000 Exemplaren (+ ca. € 7.500 Eigenleistung). Jeder € darüber schont unser Eigenkapital und deckt bereits geleistete Kosten.

Kategorie Literatur
Stadt Lörrach

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

In Fitz an der Wunder leben seit vielen Generationen Schreibhörnchen und Wunderfitze. Es rankt sich eine Legende um die Existenz einer besonderen Schreibfeder, die dasjenige Schreibhörnchen, das sich mit ihr verbindet, zur Vollendung führen soll. Der besonnen-freigeistige Fingol, einer der beiden Hauptfiguren, ist ein solches Schreibhörnchen und kommt durch den neuen Bibliothekar, einen Maulkorbstuhl, in den Besitz eines Briefes, der von seinem Onkel Fabugol stammt. Fingols Verwandter gilt als verschollen und wurde zum letzten Mal gesehen, als er sich auf die Suche nach genau dieser geheimnisvollen Feder begab. Der Inhalt dieses Briefes veranlasst Fingol, selbst loszuziehen. Er wird begleitet von seiner neugierig-unerschrockenen Freundin Lica Wunderfitz.

Das ungleiche Gespann erlebt auf einer Reise durch die ihnen bisher nur aus Büchern der Fitz’schen Bibliothek bekannten Gegenden Norgonas allerlei Abenteuer. Norgona ist einer von (geplanten) weiteren Kontinenten innerhalb des Universums von Fabuleon. In dieser Welt gibt es keine Menschen. Sie wird bevölkert von fabutastischen Wesen, nämlich unterschiedlichsten Tieren mit merkwürdigen, technischen oder auch alltäglichen Komponenten. Sie bewegen sich zwischen süß und skurril. Die Protagonisten Fingol und Lica sind sogenannte Fitzlinge. Sie begegnen auf ihrer Suche insgesamt über 45 Wesen und spannenden Phänomenen. Sie sammeln nützliche Hinweise genauso wie für das Gelingen ihrer Mission hilfreiche Gegenstände und können so dem Rätsel, das sich um die eine, ganz besondere Feder rankt, langsam jedoch stetig auf die Spur kommen.

Die phantastische Komponente kommt dabei nie zu kurz. Parallelen zur Erde (auch bezüglich menschlichem Miteinander, Gleichberechtigung, Neid, Hochmut, Ausbeutung, Klima und Umwelt) werden ohne Zeigefinger auf spielerische Art gezogen. Fabuleon ist nicht umsonst vom Wort Fabel abgeleitet. Die gemeinsame Suche bringt dunkle Geheimnisse ans Licht und zeigt, dass Unrecht nicht für immer währt. Die beiden Protagonisten entwickeln sich persönlich weiter und ihre Reise schweißt sie zusammen.

"Die Fabutastische Suche nach der einen Feder" legt einen Grundstein für weitere Abenteuer auf anderen Kontinenten. Zudem bietet Fabuleon einen Spielplatz für viele Sidestories und Ausbau des bisher Erzählten.

Hier geht es zur Leseprobe

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Aufgrund vielschichtiger Zusammenhänge und einer welt-immanenten Sprache, deren Begrifflichkeiten sich jedoch gut erschließen lassen, eignet sich das Buch für Fantasy-Liebhaber, sei es kindgebliebene Erwachsene oder Jugendliche ab 12 Jahren. Die bildgewaltigen Composings und Illustrationen gefallen Kindern ab 4 Jahren. Der Inhalt ist jugendfrei, kann aber sanfte Gemüter verwirren.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil unser Fantasy-Buch ein bißchen speziell ist. Es gibt keine Zauberer und doch Magisches, also Dinge, die durch und pur nicht von dieser Welt sind. Bei uns gibt es keine Drachen, dafür aber Drachenfliegen. Fabuleon kennt weder Menschen noch Zwerge, aber Zwergönikinnen und Schnabelwichte. In dieser Welt sucht ihr Vampire vergeblich, findet jedoch Veggimals mit einer ganz besonderen Vorliebe.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Beim Erreichen unseres ersten Fundinglevels können wir mit einer Eigenleistung in Höhe der gleichen Summe eine Buchveröffentlichung von 1000 Exemplaren sicherstellen. Bei Erreichen von weiteren Fundinglevels wäre eine höhere Auflage denkbar bzw. unser Eigenanteil würde sich deutlich reduzieren bzw. Kosten eingespielt werden, die wir bis zum heutigen Tag schon hatten (Markenanmeldungen, ISBN-/EAN-Gebühren, Lizenzgebühr für Fabuleon-Musik etc.).

Wer steht hinter dem Projekt?

Claudi und Ingo. Seit über 14 Jahren sind wir ein Paar und teilen viele Leidenschaften. Vor allem mit Worten zu spielen, neue zu erschaffen oder sie in einen anderen Kontext zu setzen, fasziniert uns. Heraus kommen oftmals wundersame Bilder und eigenwillige Geschichten.

Ohne unsere Unterstützer gäbe es dieses Projekt natürlich auch nicht. Familie, Freunde, Fans der ersten Stunde, Testleser, Instagram Community ... Viele liebe Menschen haben einen großen Anteil am Entstehungsprozess von Fabuleon. Allen gilt unser federechter Dank.

Unterstützen

Kooperationen

DOCMA #97 - Fabuleon goes DOCMA

Fabuleon erhält im renommierten Magazin für Fotoretusche, Fotografie und Fotomontage DOCMA 8 Seiten - Ingo stellt vor, wie er den Bananafanten, ein Fabuleon-Wesen, erschaffen hat und Olaf Giermann interviewt beide Fabuleon-Schöpfer, Claudi & Ingo.

Badische Zeitung - Fabuleon goes Print - Teil 1

Barbara Ruda stellt in einem einseitigen Bericht in der Badischen Zeitung vom 03.06.2020 die Fabelwelt Fabuleon und die Erschaffer dieses Universums vor.

Freies Radio Wiesental - Fabuleon goes Radio

Cony Blum und ihre Sendung "Worte Tanzen Lassen" geben Fabuleon eine Plattform, damit die Schöpfer die Hörer in ein neues Universum eintauchen zu lassen.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Fabuleon Buchveröffentlichung: Bildgewaltiges Universum
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren

Dieses Audio wird von Soundcloud abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an SoundCloud Global Limited & Co. KG (Deutschland) als Betreiberin von Soundcloud zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren