Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Food
Fermentiertes Grünzeug
Fermentiertes Gemüse ist lecker, unglaublich gesund und absolut frei von Zusatzstoffen. Fermentation ist eine uralte und natürliche Methode, Gemüse haltbar zu machen. Heute ist sie leider von der Lebensmittelindustrie verdrängt. Seit 9000 Jahren ist bekannt wie enorm gesund Fermente für uns sind. Und seit einigen Jahren wissen auch unsere Spitzenköche - meine Kunden - die einzigartigen Aromen zu schätzen. Und als einziger Food-Pionier in Deutschland verwende ich dafür mein eigenes Gemüse!
Grammendorf
50.795 €
50.000 € Fundingziel
593
Fans
484
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Fermentiertes Grünzeug

Projekt

Finanzierungszeitraum 03.12.15 10:10 Uhr - 29.02.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Produktionsstart: Ende 2016
Fundingziel 50.000 €
Stadt Grammendorf
Kategorie Food

Worum geht es in dem Projekt?

Gesunde Ernährung sollte kein Trend sein, sondern eine Selbstverständlichkeit.
Die Fermentation ist eine uralte und natürliche Methode, Gemüse haltbar zu machen. Seit 9000 Jahren ist bekannt wie wertvoll Fermente für uns sind. Doch leider wurden sie von der Lebensmittelindustrie verdrängt.
Deshalb möchte ich sie jetzt wiederbeleben!
Und dabei auch der Industrie und ihren Zusatzstoffen trotzen.
Gesunde Ernährung, haltbares Gemüse und Genuss schließen sich auf keinen Fall aus. Wir müssen nur die Traditionen und das Wissen unserer Urahnen wiederbeleben und sie dann im besten Sinne modern interpretieren.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Fermente sollen als Nahrungsmittel mit allen Vorteilen für Gesundheit und besonderen Genuss wieder für jeden zugänglich sein.
Das Ziel ist es, mein Gemüse für euch, den Einzelhandel und meinen Kunden in der Gastronomie als Ferment anbieten zu können.
Ich möchte das „Zentrum für Gemüse-Fermentation Trebeltal“ in der wunderschönen Anbauregion und meiner Wahl-Heimat Vorpommern realisieren! Hier soll mein organisch gewachsenes Gemüse auf dem kürzesten Weg vom Feld in den Verarbeitungsprozess gelangen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil ihr dadurch die Welt und wie wir in ihr leben mitgestalten und verbessern könnt. „Was?, von wo? und von wem?“ werden mehr denn je zu den entscheidenden Fragen zu unserer Ernährung werden.

Wenn ihr mich unterstützt, werde ich mein Bestes geben ein Lebensmittel zu schaffen, das euch und euren gesunden Lebensweg unterstützt. Und so auch den der künftigen Generationen, die sich damit wieder mehr und mehr von unechter Nahrung entfernen können.

Ich widme diesem Projekt genau so viel Leidenschaft, wie dem Gärtnern, das ich seit mehr als 20 Jahren erfolgreich und erfüllend betreibe. Dass ich meine eigenes Gemüse, Kräuter und Früchte für die Fermentation verwende, ist ein absolutes Unikat in Deutschland.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

„Fermentiertes Grünzeug“ zu realisieren und vor allem als erster mit eigens angebautem Gemüse eine neue Größenordnung in der Fermente-Produktion zu etablieren, hat bereits schon Fans und Unterstützer gefunden. Das BMEL, also das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, fördert die Gründung und Realisierung mit 200.000 Euro. Dafür bin ich nicht nur sehr dankbar, sondern auch stolz auf diese Anerkennung für meine Arbeit. Damit kann ich Großinvestitionen wie ein umweltfreundliches Gebäude aus recycelten Seefracht-Containern mit Lagerflächen und Klimakammern tätigen.
Um aber wirklich durchstarten zu können brauche ich weitere 50.000 € für ganz spezielle Anschaffungen. Welche genau, habe ich euch hier aufgelistet:

  • Produktions-Anlagen: Eine Waschstraße (5000 €). Kühlzellen (10.000 €)
  • Notwendige (Klein-)Geräte: Gemüse-Schäler, -Schnitzler und –Hobel, sowie Gärbehälter aus Steingut, Glas oder Edelstahl, Waagen, Laborthermometer, ph-Meter, Mikroskope (23.000 €)
  • Sehr wichtig ist auch eine lebensmitteltechnologische Begleitung, für die ich Experten anstellen muss. Außerdem brauche ich taugliche und umweltschonende Verpackungen samt klarem Design und rechtssichere Deklarationen. (12.000)


Ich hoffe ihr teilt die Leidenschaft für diese besonders wertvolle Lebensmittel-Verarbeitung mit mir und unterstützt mich und mein Projekt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hi, hier ist noch mal Georg. Olafs Sohn. ;)

Mein Vater ist seit mehr als 20 Jahren Gärtner. Also eigentlich schon mein ganzes Leben. Und nur so kenne ich ihn auch. Und genau so finde ich es auch cool. Er war immer draußen. Hatte immer Erde an den Händen. Und irgendwie war er das ganze Jahr braun gebrannt. Obwohl sein Arbeitsalltag nicht unbedingt immer nach Urlaub aussah. Für mich hatte das auch viele Vorteile. Wir lebten auf dem Land und meine Brüder und ich hatten viel Platz und konnten sehr viel draußen rumflitzen.

1995, ich kann mich noch gut erinnern, ich war knapp ein Jahr alt :-P , gründete er dann seine erste eigene Gärtnerei – die "Essbaren Landschaften". Die Firma lief super und Olaf war mit seinem Partner Ralf das erste Team, das seltene und spezielle Wild-Kräuter sammelte und kultivierte. Die besten Köche von Deutschland nahmen das dankend an. Und ich konnte weiterhin draußen rumflitzen. :-)
Bald bauten sie dann auch noch seltene und alte Kräuter und Gemüsesorten an, die sie erhalten wollten. Das hat sie glaube ich immer ausgezeichnet. Sie machten ihre Arbeit mit Zielen und Hingabe. Und sie erkannten was die Top-Gastronomie für ihre Gerichte braucht. Etwas Besonderes.
Ralf ging dann später nach Dresden und wurde wieder Gastronom und mein Vater gründete sehr erfolgreich seine neue Gärtnerei: "Schnelles Grünzeug". Die Top-Gastronomen blieben treue Kunden und jetzt steht er vor seinem nächsten großen Schritt.
Das macht mich schon sehr stolz. Auch wenn ich selbst viel unterwegs bin für mein Studium und meine Arbeit, planen und reden wir viel gemeinsam.
Und ich bin mir sicher dass er dieses Projekt genau so ehrgeizig und mit genau so viel Hingabe durchzieht, wie seine anderen.
Es lohnt sich wirklich ihn zu unterstützen! Das war mir wichtig noch zu sagen. Danke.

Impressum
Gärtnerei "Schnelles Grünzeug"
Olaf Schnelle
Dorow 9
18513 Grammendorf Deutschland

Steuernummer: 082/270/00040
UST-ID: DE198845971

Partner

Unser Unternehmen wird im Rahmen des Programms
LAND(AUF)SCHWUNG des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und vom Landkreis Vorpommern-Rügen gefördert.

Ich freue mich über die Kooperation mit den Kings of Salt aus Bad Essen. Warum, das findet ihr im Blogbeitrag vom 04.12.2015.

Nur soviel: dieses Urmeer-Salz ist anderes als alles andere, was salzig ist...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.132.841 € von der Crowd finanziert
4.939 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH