Sie waren unangepasst und eigensinnig. Sie waren nicht bereit oder nicht fähig sich anzupassen. Sie wurden krank durch erlittene Gewalt, Diskriminierung oder Armut. Das Theaterprojekt erzählt die wahren Geschichten von Frauen, die in der Nazizeit in die Psychiatrie kamen, für "erbkrank" erklärt, und in der Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein vergast wurden. Mit deiner Unterstützung des Projekts sorgst du dafür, dass diese unangepassten Frauen erstmals eine Bühne bekommen.
10.119 €
finanziert
70
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
Flexibles Projekt: Die gesammelte Summe wird ausgezahlt.
 Frauen der Unterwelt. Sieben hysterische Akte
 Frauen der Unterwelt. Sieben hysterische Akte

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 03.09.19 10:44 Uhr - 25.09.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 10/2019 bis 01/2020
Fundingziel 10.000 €

Minimum zur Realisierung des Projekts: für eine Minimalvariante des Bühnenbilds und der Kostüme und für anständige Gagen.

Fundingziel 2 15.500 €

Das Bühnenbild und die Kostüme können hiermit in vollem Umfang wie geplant realisiert werden. Alle Beteiligten des Projekts erhalten faire Gagen.

Kategorie Theater
Stadt Berlin
Website & Social Media

Weitere Projekte entdecken

Viavoĉo
Event
DE
Viavoĉo
Das Festival für Demokratie, Kultur und Lebensfreude
10.327 € 26 Tage