Crowdfunding beendet
Das Grüne Café vermittelt mit selbstangebauten und selbstverarbeiteten Produkten, einem Hofladen und sogar einem Bereich zur Selbsternte den Berliner Kund:innen was regionale, urbane Landwirtschaft heißt und möchte in Zukunft noch mehr zur Teilhabe einladen: Wir möchten einen Ort für alle Berliner:innen schaffen, wo sie hautnah erleben können, wie unsere Nahrung wächst und direkt nach der Ernte schmeckt.
5.503 €
Fundingsumme
62
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Eindrucksvoll durchgezogene Crowd-Finanzierungsrunde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Grünes Café und Hofladen
 Grünes Café und Hofladen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 01.04.21 19:29 Uhr - 30.06.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 15.6.2021-15.8.2021
Kategorie Food
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Das grüne Café ist Nachbarschaftstreff, Forschungsfeld und Bildungsstätte in einem. Wir möchten dieses Jahr Gemüse und Salate produzieren, die wir gleich vor Ort frisch zubereiten oder weiterverarbeiten und die von unserer Kundschaft selbst geerntet werden kann. Lokaler können Kräuter und Salate nicht angebaut und angeboten werden. Gleichzeitig sind alle unsere Produkte frisch gepflückt, knackig, haltbar. Durch das Selbsternten vermindern wir gemeinsam mit der Kundschaft Abfälle, da sich alles was heute nicht geerntet wird bis morgen am Zweig frisch hält.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit Tomaten, Gurken, Salaten und vielem mehr möchten wir den Bereich der Selbsternte weiter ausbauen. Gleichzeitig möchten wir diesen barrierefrei gestalten, um unser Angebot allen Kund:innen zugänglich machen zu können. Auch der Hofladen und das Produktlager sollen im Sinne der Abfallreduzierung und Weiterverarbeitung von Restbeständen, nach hygienischen Vorschriften, umgebaut werden.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Jede:r Unterstützer:in des Projektes kann die Ergebnisse bei einem Besuch des Cafés selbst erleben. Wir möchten Arbeitsplätze in der Region sichern, indem wir regionale Produktkreisläufe schaffen und unserer Kundschaft neben einer Einkaufsmöglichkeit auch Erholung bieten. Die daraus entstehenden Produkte und Dienstleistungen können wir dann für die Nachbarschaft anbieten. Dabei erarbeiten wir unsere Produkte und Prozesse so, dass unsere Kundschaft mit dem Angebot automatisch nachhaltige Produkte erwirbt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Es werden von uns Selbsternteflächen und barrierefreie Erntemöglichkeiten eingerichtet. Der Hofladen wird so umgebaut, dass die Ernte sich in einen Einkauf mit integrieren lässt. Der Lagerraum wird an das Lagergut angepasst, so wird es schonend gelagert und bleibt lange frisch. Gemeinsam mit Konditor:innen; Köchen und Köchinnen wird konstant an den Nachhaltigkeitskriterien im Produktionsprozess gearbeitet, um unnötige Abfälle zu vermeiden und der Kundschaft regionale, saisonale und haltbare Produkte zu bieten.

Ihr könnt uns auf zwei Wege unterstützen. Ihr könnt einerseits freie Beträge auswählen und unsere Dankeschöns erwerben, oder ihr könnt uns über 2 Jahre mit einem monatlichen Beitrag unterstützen für den ihr Ernteanteile erhaltet. Hier arbeiten wir mit der GLS Bank zusammen und bilden gemeinsam eine Schenkgemeinschaft.

WIE FUNKTIONIERT DIE GLS SCHENKGEMEINSCHAFT?

Als Unterstützer:in wählst du die monatliche Ratenzahlung aus, mit der du das Projekt unterstützen möchtest. Die erste Rate wird direkt durch Startnext eingesammelt, alle weiteren zahlst du anschließend auf das Konto des Projektes ein, mit dem dieses den Kredit an die GLS Bank zurückzahlen kann. Die GLS Bank finanziert den Gesamtbetrag vor, wir erhalten diesen als Kredit sofort und können starten. Darüber hinaus kannst Du an das Projekt selbstverständlich auch einmalig einen freien Betrag zahlen.

Gemeinsam mit der GLS Bank peilen wir einen Betrag von 34867 € an, damit wir für euch einen greifbaren Mehrwert schaffen können. Aber auch mit Teilsummen davon können wir schon viel bewegen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Team besteht aus Cyprian Iannino, Lukas Dehl und selbstständigen Köch:innen und Konditor:innen aus Berlin. Cyprian kümmert sich um die Innengestaltung und Inneneinrichtung des Grünes Cafés und bringt familiäre Erfahrungen aus der Gastronomie mit. Lukas Dehl ist verantwortlich für die Projektplanung und Zielsetzung des Betriebs, sowie die Integration nachhaltiger Produkte und Prozesse. Für die verschiedensten Aufgabengebiete einer Firmenleitung kann Lukas Dehl aus seiner Erfahrung und Expertise als Gründer nachhaltiger Unternehmen schöpfen.

Projektupdates

11.04.21 -

Unterstützen

Kooperationen

Mitglied im Unverpackt e.V.

Das Grüne Café ist natürlich auf dem Weg alle Waren und Produkte die ihr bei uns einkauft unverpackt oder in Mehrweg-Verpackungen anzubieten.

GLS Bank Schenkgemeinschaft

Mit der Schenkgemeinschaft unterstützt die GLS Bank unser Projekt. Wir sammeln hier die erste Rate von Unterstützer*innen, die uns über 2 Jahre monatlich unterstützen möchten. Der Vorteil: Wir erhalten den Gesamtbetrag sofort als Kredit!

Teilen
Grünes Café und Hofladen
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren