Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Landwirtschaft
H.E.M.P. - Das Hanfsamen Ernte Maschine Projekt
Warum teuer Hanfsamen importieren, wenn sie auch hier regional und biologisch angebaut werden können? Die Hanfsamen-Ernte-Maschine macht es möglich! Eine Maschine, die nach der Ernte von Fasern, die ausgereiften nahrhaften Hanfsamen erntet und somit Landwirten gleich zwei wertvolle Produkte aus einem Hanffeld gewinnen lässt. Werde Crowdfunder und damit Unterstützer einer technologischen Innovation, die dem Anbau von Nutzhanf in Deutschland neue Impulse geben kann.
Berlin
10.776 €
50.000 € Fundingziel
311
Fans
165
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 H.E.M.P. - Das Hanfsamen Ernte Maschine Projekt

Projekt

Finanzierungszeitraum 18.05.15 10:10 Uhr - 18.07.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 3 Monaten
Fundingschwelle 10.000 €
Fundingziel 50.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Landwirtschaft

Worum geht es in dem Projekt?

Um eine technologische Innovation, die dem Anbau von Nutzhanf in Deutschland neue Impulse geben kann!

Der meldepflichtige Anbau von Nutzhanf ist in Deutschland erlaubt, wenige Landwirte bauen die Pflanze jedoch an. Obwohl insgesamt die Nachfrage nach Hanfprodukten und besonders für Hanfsamen stetig wächst, werden die öl- und proteinreichen Samen hauptsächlich noch teuer importiert.

Hanffaser werden hier zu Lande bereits angebaut. Wegen der unterschiedlichen Reifezeit von Faser und Samen kann man mit derzeitiger Technologie immer nur einen Teil der Hanfernte nutzbar machen. Dadurch bleibt ein wertvolles Nebenprodukt, zumeist die Samen, ungenutzt.

Das Potential - Nach der Faser die Hanfsamen ernten - ein kombinierter Hanfanbau ist möglich

Zum Zeitpunkt der besten Faserqualität werden die Pflanzen geschnitten und verbleiben einige Tage auf dem Acker. Die Erfahrungen aus dem Hanfanbau in der Uckermark, belegt durch Studien des Agrarinstitut ATB Potsdam zeigen, dass die Samen, welche bei der Faserernte noch unreif sind, auf den geschnittenen Pflanzen in einigen Tagen schnell nach reifen.

Die hochwertigen Samen können dann mit Hilfe der Hanfsamen-Ernte-Maschine (H.E.M.) leicht geerntet werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Die zu bauende Hanfsamen-Ernte-Maschine soll hiesigen Hanf-Landwirten bereits in diesem Jahr zum Unkostenpreis zur Verfügung gestellt werden. Damit wird der regionale und ökologische Anbau von Nutzhanf in Deutschland wirtschaftlich interessanter. Die Attraktivität des Hanfanbaus schafft neue Anreize für andere Landwirte und Verbraucher können ihre Hanfprodukte nachvollziehbar aus regional-ökologischer Erzeugung beziehen.

Diese, nur die Kosten deckende Leistung, soll die Basis für die Gründung eines Dienstleistungsunternehmen werden, welches Landwirten bei allen Schritten des Hanfanbaus unterstützt. Hanf-interessierten Landwirten werde ich z.B. bei der Sortenwahl und Saatgutbestellung, beim Meldeverfahren bis hin zur Ernte der Fasern und Samen und letztendlich beim Verkauf der geernteten Rohstoffe zur Seite stehen.

Damit können wir die Renaissance von Nutzhanf in Deutschland mitgestalten und den regionalen, biologischen Anbau und die Verarbeitung von Nutzhanf „made in Germany“ wirtschaftlich wieder interessanter machen, so dass wir alle davon profitieren.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Hanf ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt und wird seit jeher als Öl-, Faser-, und Heilpflanze geschätzt. Nutzhanf ist eine vielseitige, ökologisch wertvolle Pflanze, die die Ressourcen der Erde schont und durch uns Menschen mehr beachtet und gefördert werden sollte.

Eine ursprünglich heimische Pflanze wieder im hiesigen Raum anzusiedeln, das sind die Vorteile:

  • Hanf ist genügsam und schützt sich selbst. Hanf wächst in nahe zu allen Klimazonen sowie auf fast allen Böden und braucht dabei kaum Pflege noch Düngung.
  • Beim Hanfanbau werden keine Pestizide benötigt. Hanf ist im hohen Grad krankheits- und schädlingsresistent. Hanf verhindert selbstständig das Wachsen von Unkraut.
  • Hanf verbessert die Bodenstruktur und Bodenfruchtbarkeit
  • Hanf wächst sehr schnell Als nachwachsender Öko-Rohstoff ist Hanf eine wahrhaftige Alternative zu fossilen Rohstoffen.
  • Hanf statt Holz als Quelle für Papier Durch seinen hohen Anteil an Zellulose und hoher Reißfestigkeit ist Papier aus Hanf eine bessere Alternative zu Holz. Auf gleicher Anbaufläche ist der Ertrag von Papier aus Hanf im Vergleich zu Holz vier - bis fünfmal höher.
  • Hanfsamen sind vielseitig, Verwendet werden die Samen als Nahrungsmittel, als Öl für Kosmetik und die Medizin als auch als technisches Öl für die Industrie.
  • Hanfsamen als Nahrungsmittel machen nicht high, sondern gesund! Mit allen essentiellen Aminosäuren, hochwertigen Proteinen und einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren (u.a. Omega-3 und Omega-6) sind die Samen eine sehr gute Eiweiß- und Vitaminquelle (Vitamin B1, B2 und E, Calcium, Magnesium, Kalium und Eisen)
  • Hanf ist der Rohstoff der Zukunft. Die weltweit einzigartige Beschaffenheit der Fasern und Samen ermöglicht einen universellen Umgang mit Nutzhanf als Bio-Rohstoff für viele Industriezweige.
  • Hanf als ökologischer Baustoff kann als Bau- und Faserverbundstoff, Energieträger und als Biomasse verwendet werden.

Du bist Fan dieser faszinierenden Pflanze und möchtest bei der Hanf-Renaissance in Deutschland mitwirken? Hier ein paar wesentliche Gründe, warum du dieses Projekt unterstützen solltest:

  • Hanf, einen schnell nachwachsenden Öko-Rohstoff, in Deutschland mehr Bedeutung geben
  • Die regionale und biologische Produktion von Hanf fördern
  • Verzicht auf kostenintensive Hanf-Importe
  • Die kombinierte Hanfernte bedeutet höhere Erträge für Hanf-Landwirte
  • Die kombinierte Hanfernte schafft neue Anreize Hanf anzubauen
  • Preiswerter und nachvollziehbar ökologische Hanfprodukte aus der Region beziehen

Darüber hinaus erhält jeder, der diese Initiative finanziell unterstützt, einem seinen Beitrag entsprechende Anerkennung in Form von unterschiedlichen „Dankeschöns“. Diese sind größtenteils symbolisch, bieten aber eine Einladung diese alte Kulturpflanze besser kennen zu lernen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von der H.E.M. existiert bereits ein Versuchsgerät, welches aber ein neues Trägerfahrzeug und weitere Module braucht. Mit eurer Unterstützung können wir diese aus zweiter Hand kaufen und mit bestehenden Modulen kombinieren. Zusammen mit Praktikern, Maschinenbauern und Fachkräften wird so die neue Hanfsamen-Ernte-Maschine fertig gestellt.

Der größte Anteil, 86%, der Fundings-Summe fließt in die Fertigstellung der H.E.M. (Fertigungsteile 50% und Arbeitslohn 36%). 10% der Summe ist für die Kampagne geplant. Mit 4% werden Transaktionskosten (Gebühren von Startnext.com) beglichen.

Im Falle einer Überfinanzierung des Projekts werden wir die Summe entsprechend der Kostenverteilung zur weiteren technischen Optimierung der Maschine nutzen. Je mehr Mittel wir zur Verfügung haben werden, desto ausgereifter kann die Maschine werden. Die Ziel-Summe von 50.000 € ist das Minimum an Mitteln was zur Realisierung der H.E.M. benötigt wird.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Hanfsamen-Ernte-Maschinen-Projekt wird durch Marijn Roersch van der Hoogte, ein in Berlin lebender Biologe aus den Niederlanden, organisiert und ausgeführt.

Unterstützer sind das Hanf Museum Berlin, die Hanffaser Uckermark e.G. und der Berliner Manufakturbetrieb Hempwood GmbH.

Was alle vier Akteure verbindet, ist die Leidenschaft zum Hanf und die Herstellung von Hanfprodukten aus regionaler und ökologischer Herkunft. Daher stehen sie in engem Kontakt zu einander und unterstützen sich gegenseitig bei Ihrer Arbeit.

Ihr werdet regelmäßig über den aktuellen Stand des Projektes durch Marijn informiert, damit ihr nachvollziehen könnt, wie dieses Projekt dank eurer Unterstützung realisiert wird.

Für Fragen, Anregungen oder Kritik könnt ihr Marijn gerne kontaktieren, oder ihm eine eine Nachricht auf der Projekt-Wall hinterlassen.

Was ist die Fundingschwelle?

Wenn wir die Fundingschwelle von 10.000€ erreichen, können wir die Reparatur des Versuchsgerätes realisieren. Unser Ziel sind aber die 50.000€ damit wir den Bau der neuen Maschine verwirklichen können.
Impressum
Marijn Roersch van der Hoogte
Brüssower Allee 88
17291 Prenzlau Deutschland

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.501.420 € von der Crowd finanziert
5.140 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH