Crowdfunding beendet
Seit 2012 arbeite ich am Fotografie-Projekt »Ich denke auch Familienbilder« – nun wird ein Buch daraus. Mitte April geht es in den Druck und wird im Mai 2021 bei Hartmann Books erscheinen. Zeitgleich wird die Arbeit in der Ausstellung »Family Affairs« im Haus der Fotografie in den Deichtorhallen in Hamburg zu sehen sein. Mit dem Kauf eines Dankeschöns unterstützt ihr mich dabei, die Druckkosten für das hochwertig gestaltete Künstler*innenbuch zu tragen.
11.095 €
Fundingsumme
161
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Ich denke auch Familienbilder
 Ich denke auch Familienbilder
 Ich denke auch Familienbilder
 Ich denke auch Familienbilder
 Ich denke auch Familienbilder

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 16.04.21 09:26 Uhr - 23.05.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 12.04.2021 bis 30.06.2021
Startlevel 10.000 €

Der gesamte Betrag fließt in die Finanzierung der Herstellungskosten des Buches.

Kategorie Fotografie
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Familienbilder dienen uns als Erinnerungshilfen, zur Verklärung oder Vergewisserung unseres Lebens. Sie drücken aus, was wir sind oder waren, wie wir uns sehen oder von anderen gesehen wurden. Als Künstlerin und Fotografin lasse ich das Dokumentarische des Genres hinter mir und erzähle eigene Geschichten, die sich aus dem erlebten Moment entwickeln. Es sind oft märchenhafte, mysteriös anmutende Erzählungen. Die Nähe zum Thema und zur Ästhetik des Familienbildes erzeugt eine sonderbare und zugleich vertraute Anmutung.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Buch wird in einer Auflage von 800 Exemplaren erscheinen und weltweit vertrieben.
Es wendet sich an Fotografie- und Kunstliebhaber*innen, Fotograf*innen und Künstler*innen und an Sammler*innen von Fotografie- und Kunstbüchern.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit eurer Unterstützung helft ihr mir, die hohe Vorleistung für die Produktion des aufwendig gestalteten Kunstbuches zu tragen – und bekommt zum Dank vorab ein Exemplar des Buches. Je nach Wunsch und Unterstützung erhaltet ihr „Ich denke auch Familienbilder“ in verschiedenen Versionen: vom einfachen, signierten Exemplar bis zum Buch inklusive eines wertvollen Editionsprints. Selbstverständlich könnt ihr auch einfach so etwas beitragen, um mich bei der Durchführung dieses Projekts zu unterstützen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der gesamte Betrag fließt in die Finanzierung der Herstellungskosten des Buches. Die Bilder werden im Duplex-Verfahren gedruckt und mit einem partiellen Lack überzogen. Das Cover ist in bedrucktes Leinen gebunden. Im Innenteil werden zwei verschiedenen Papiersorten verwendet – ein sehr hochwertiges Bilderdruckpapier und ein offenes Papier. Es ist mit einem Farbverlauf bedruckt, der im speziellen halbmanuellen Irisdruckverfahren hergestellt wird.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich bin Fotografin und Autorin des Buchs „Ich denke auch Familienbilder“.
Seit 2004 bin ich Mitglied der Berliner Fotograf*innen-Agentur OSTKREUZ und seit 2016 Professorin für Fotografie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) in Hamburg sowie seit 2011 Dozentin an der Ostkreuzschule, Berlin.
Stefan Stefanescu ist seit 2010 Professor für Editorial Design an der HAW Hamburg. Das Buch „Ich denke auch Familienbilder“ hat er in enger Zusammenarbeit mit mir gestaltet.

Unterstützen

Kooperationen

Ausstellung »Family Affairs«, Deichtorhallen Hamburg

Seit der Erfindung der Fotografie ist die Familie steter Gegenstand fotografischer Betrachtung, sowohl in privaten Fotoalben als auch in künstlerischen Serien. Voraussichtlich vom 20. April bis 4. Juli 2021. #FAMILYAFFAIRSDTH

Hartmann Projects

Die Ausstellungs- und Künstleragentur Hartmann Projects wurde 2014 von Angelika und Markus Hartmann ins Leben gerufen. 2016 gründeten wir den Verlag Hartmann Books und bauen ihn seither weiter aus.

Ostkreuz Agentur der Fotografinnen

Diese Agentur trägt den Namen OSTKREUZ. Es ist der Name eines Berliner Bahnhofes, der in seiner Form an eine Windrose erinnert, weil sich in ihm die Linien aller Himmelsrichtungen treffen.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Ich denke auch Familienbilder
www.startnext.com

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren