Crowdfunding beendet
Die Corona-Krise betrifft jeden Einzelnen, doch in unterschiedlicher Gravur. Leider gibt es Menschen, die aufgrund der Asylpolitik durch jedes Raster fallen. Der Infopoint als nachhaltige soziale Institution im YAAM schafft eine Plattform für Vertrauen, Perspektive und Zugänge. Jetzt schaffen wir es ohne Deine Hilfe nicht, denn COVID-19 fragt nicht nach dem Asylstatus. Die Existenzen unserer Mandanten sind akut bedroht. Gerne erklären wir Dir unten in dem Leitfaden zur Kampagne die Details.
3.543 €
Fundingsumme
113
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Prove Humanity - Defend Solidarity
 Prove Humanity - Defend Solidarity

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 22.03.20 11:07 Uhr - 30.04.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum bis Mitte Juli 2020
Kategorie Event
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Der Infopoint ist ein sicherer und nachhaltiger Anlaufpunkt für Menschen mit Migrationshintergrund und ihre Unterstützer. Entgegen einer reinen Beratungsstelle kombinieren W.I.R. Treffpunkt, Information, Vernetzung und Sprachkurs in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen, Fachkräften und Freiwilligen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es den wirtschaftlich verheerenden Konsequenzen für Menschen am Rande oder außerhalb des deutschen Sozialsystems entgegenzuwirken. Unsere Zielgruppe sind Menschen:
- ohne gültige Staats- und Aufenthaltsdokumente
- ohne Zugang zum Arbeitsmarkt
- ohne Krankenversicherung
- die struktureller Diskriminierung ausgesetzt sind
- in prekären Wohnsituationen und ohne Zugang zum Wohnungsmarkt leben
- mit Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

… weil, unsere Mandanten sonst nicht wissen wie sie die Krise überleben sollen und W.I.R. so kurzfristig, während viele soziale Initiativen und Institutionen im Ausnahmezustand sind, alleine keine ausreichenden finanziellen Mittel zur Verfügung haben, um diese Notlage auszubalancieren.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Sozialstatus, Werdegang und institutioneller Anbindung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Miethilfen werden gezahlt, um Menschen vor der Obdachlosigkeit zu bewahren. Die Vergabe von Lebensmitteln wird organisiert, um akut den Hunger zu bekämpfen. Medizinische Notversorgung wird gestellt, um die Krankenhäuser und andere Nothilfen zu entlasten. Rezeptfreie Medikamente und Verbandsmaterial werden gestellt. Eine Notfallunterkunft für ca. 10 Menschen steht zur Debatte.

Wer steht hinter dem Projekt?

W.I.R. -Würde Integration Respekt-
in Kooperation mit YAAM und Soned e.V.

Der Infopoint ist ein prägnantes Puzzleteil des Kult e.V. welcher seit 1994 das YAAM betreibt. W.I.R. erkennen die humanitäre Verantwortung gegenüber einer großen afrikanischen Gemeinschaft mit speziellen Problematiken im Leben.

Unterstützen

Teilen
Prove Humanity - Defend Solidarity
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren