Crowdfunding beendet
Wir, das Bildungskollektiv kairós, bieten ab August 2022 eine einjährige Weiterbildung für werdende und berufstätige Lehrkräfte an. Unser Ziel ist es, engagierten Lehrer*innen Fähigkeiten und Wissen für die Demokratisierung von Schulen zu vermitteln. Sie reflektieren und vertiefen bei uns ihre pädagogische Haltung und werden für ihren Alltag empowert, um dort Impulse zu setzen und konkrete Veränderungen anzustoßen. Unterstützt uns beim Aufbau einer demokratischen Weiterbildung für Lehrkräfte!
4.061 €
Fundingsumme
50
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Eine demokratische Weiterbildung für Lehrkräfte

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 01.12.21 11:27 Uhr - 31.01.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Start: August 2022
Startlevel 4.000 €

Wir verwenden das Geld, um bis zum Start im August Öffentlichkeitsarbeit, Raummiete, Materialien und Personalkosten zu finanzieren.

Kategorie Bildung
Stadt Freiburg im Breisgau

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

In unserer einjährigen Weiterbildung sollen in Themenfeldern, die wir in Bildungskontexten für wichtig halten - Lernen, Leistung, Inklusion, Kommunikation, Partizipation und Demokratie - die Fragen der Teilnehmenden im Mittelpunkt stehen. Was konkret in diesen Modulen geschieht, entscheiden wir mit der Gruppe in einem demokratischen Prozess. Diese Weiterbildung fehlt bisher in unserer Bildungslandschaft!
Unsere sechs Module geben ein inhaltliches Grundgerüst vor, das der Weiterbildungsgruppe genug Orientierung, andererseits auch viel Gestaltungsspielraum bieten soll. Wir haben einen großen Pool an Methoden, Workshops und Inputs vorbereitet, der durch die Ideen der Teilnehmenden ergänzt wird, und unterstützen die Teilnehmenden in ihrer Auswahl. So gewährleisten wir inhaltliche Qualität und schaffen gleichzeitig ein Lern-, Übungs- und Reflexionsfeld für demokratische Entscheidungs- und Gruppenprozesse.
Abgerundet werden die inhaltlichen Module durch ein Transfermodul, in dem Herausforderungen der Transformation von Schule insgesamt in den Fokus gerückt werden, offene Fragen aus den Modulen bearbeitet und Antworten gefunden werden können. Spätestens hier beschäftigen sich die Teilnehmenden auch mit konkreten Ansätzen demokratischer Unterrichts- und Schulentwicklung. Wir legen großen Wert auf Austausch und Reflexion. Durch das System der Bezugsgruppen lernen die Teilnehmenden, wie sie sich auch später im Schulkontext mit anderen Lehrkräften austauschen und organisieren können. Schließlich erfahren sie in einem selbstorganisierten Praxisprojekt, was es heißt, konkrete Veränderungen nach ihren Vorstellungen zu bewirken und üben so, Bildung und Schule zu demokratisieren!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, die Bildungslandschaft und somit auch die gesamte Gesellschaft gerechter und demokratischer zu gestalten. Eine zentrale Inspirationsquelle ist das Konzept demokratischer Schulen, deren Ideen und Ansätze wir in das staatliche Bildungssystem hineintragen wollen, um es so langfristig zu demokratisieren. Demokratische Bildung geht von selbstbestimmtem Lernen als Kernwert einer guten Schule aus. Darüber hinaus stehen gleichberechtigte Mitbestimmung und Strukturen zur individuellen Begleitung und Konfliktlösung im Zentrum. So werden sowohl die Entfaltung einer mündigen Persönlichkeit, als auch die Vermittlung und Vertiefung von gemeinschaftlichen Werten wie Solidarität, Inklusion, Partizipation und einer gelungenen Konfliktkultur ermöglicht.
In unserer Weiterbildung geht es jedoch nicht nur um selbstbestimmtes Lernen und Lehren in demokratischen Gemeinschaften, sondern auch um die Reflexion über und den Abbau von hierarchischen und diskriminierenden Strukturen und Verhaltensweisen. Auf dieser Basis vertiefen die Teilnehmenden ihre demokratische Haltung und entwickeln konkrete Ideen, um an verschiedenen Ansatzpunkten Transformationsprozesse hin zu einer partizipativen und inklusiven Bildungslandschaft mitzugestalten.
Unsere Zielgruppe sind werdende und bereits berufstätige Lehrkräfte aller Schulformen, die das staatliche Bildungssystem und die Lehrer*innenausbildung hinterfragen. Wir wollen einen demokratischen Raum für gegenseitige Inspiration, Austausch und Empowerment schaffen. Die Zielgruppe, um die es mittelbar geht, sind die Kinder und Jugendlichen zukünftiger Generationen. Sie sollten selbst bestimmen, was sie lernen wollen und mitbestimmen, wie ihre Schule und Gesellschaft gestaltet werden soll.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Unsere Gesellschaft steht jetzt und zukünftig vor gewaltigen Herausforderungen, die sich in Zukunft noch verschärfen werden: Klimawandel, Digitalisierung, Rechtsruck und Rassismus sowie ein eklatantes Demokratie- und Beteiligungsdefizit geben vielen Menschen das Gefühl, nicht gehört zu werden, mitentscheiden oder etwas bewirken zu können. Das Bildungssystem entspricht der Gesellschaftsstruktur in vieler Hinsicht, es stützt und reproduziert soziale Ungleichheiten. Schulen sind ein streng hierarchisches System mit machtvollen Autoritäten, die Menschen von klein auf disziplinieren und dazu erziehen, ihr eigenständiges und kritisches Denken für eine gute Jobperspektive zu opfern. Statt Selbst- und Mitbestimmung herrschen Konkurrenz, Selektion, Leistungsdruck und Ausgrenzung. Wer sich widersetzt, riskiert Erschöpfung, Krankheit und Burnout. Die staatliche Lehrer*innenausbildung ist auf diese Schule von gestern ausgerichtet und vernachlässigt Themen wie Bildungsgerechtigkeit, Demokratiepädagogik oder Diskriminierungsprävention. Daher wundert es nicht, dass viele Schulen weit hinter ihrem Potenzial zurückbleiben, junge Menschen auf ein gelungenes Leben vorzubereiten. Dabei könnte alles anders sein!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Um all diese Herausforderungen anzugehen, brauchen wir jetzt deine und eure finanzielle Unterstützung. Wir wollen das Geld verwenden, um bis zum Weiterbildungsstart im August Öffentlichkeitsarbeit, Raummiete und Personalkosten zu finanzieren. Da wir für manche Förderungen auch Eigenmittel beitragen müssen, haben wir uns nun für dieses Crowdfunding entschieden. Außerdem möchten wir tolle Referent*innen einladen und versuchen, die Weiterbildungskosten so niedrig wie möglich zu halten. Dazu kannst du einen großen Teil beitragen!

Wer steht hinter dem Projekt?

kairós ist der Moment, in dem gesellschaftliche Veränderung möglich wird. Wir glauben: Jetzt ist der Moment, um Schule neu zu denken und demokratisch zu gestalten!

Wir, das Bildungskollektiv kairós aus Freiburg, setzen uns als gemeinnütziger Verein für die Demokratisierung von Schule und Gesellschaft ein. Aktuell arbeiten wir mit 15 Menschen zwischen 17 und 59 Jahren in drei AGs an der Konzeption, Organisation und Finanzierung unserer Vision – einer demokratischen Weiterbildung für Lehrkräfte. Dabei beschäftigen uns inhaltliche Fragen („Welche Themen passen in welches Modul“?) genauso wie formale („Welche Methoden eignen sich dafür?“) und die Suche von Referent*innen, Räumlichkeiten und Kooperationspartner*innen. All diese Aspekte sind wichtig, um eine spannende, vielfältige, inklusive und natürlich demokratische Weiterbildung anbieten zu können. Unterstütze uns bei der Realisierung unserer Vision!

Mit deiner Hilfe werden wir die Bildungslandschaft gerechter und demokratischer gestalten!

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Eine demokratische Weiterbildung für Lehrkräfte
www.startnext.com

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren