Projekte / Erfindung
LifeShift Sterilizer - überall keimfrei operieren
Wir entwickeln den LifeShift Sterilizer, das erste energieautarke Medizingerät, das OP-Besteck nur mit der Kraft der Sonne reinigt, desinfiziert und sterilisiert. Damit ermöglichen wir 1,4 Milliarden Menschen in Afrika und Asien, die ohne Zugang zu Strom leben, eine bessere und sichere Gesundheitsversorgung. Den Prototyp des Geräts haben wir fertig entwickelt. Nun müssen wir den LifeShift Sterilizer mit den Menschen vor Ort unter Realbedingungen testen. Dafür brauchen wir eure Hilfe!
28.304 €
20.000 € Fundingziel
239
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
30.08.16, 14:00 Lea Bock
Liebe Unterstützer, liebe Freunde, die letzten Monate waren bestimmt von personellen Änderungen und weiteren Fortschritten in der Entwicklung. Unser Team wächst Nachdem der Präzisionsmaschinenbaustudent Paul in seinen Semesterferien als Werkstudent bei uns gearbeitet hat, erweitert nun der Metallbauer Christoph seit August unser Team und unterstützt uns bei der Entwicklung des LifeShift Sterilizers. Lea hat ihr fünfmonatiges Praktikum bei uns so viel Spaß gemacht, dass auch sie sich dazu entschieden hat, weiterhin Teil des Teams zu bleiben. Als Werkstudentin kümmert sie sich mit um den Bereich Marketing und Kommunikation. Meike ist seit Ende August in Mutterschutz und wird sich unsere Fortschritte bis nächstes Jahr von außen ansehen.   Testphasen für den Feldtest Bei dem Feldtest legen wir unser Hauptaugenmerk auf die Bedienung des LifeShift Sterilizers. Wir wollen herausfinden, ob die Menschen vor Ort das Gerät intuitiv und ohne lange Einarbeitungszeit bedienen können, um gegebenenfalls anschließend weitere Optimierungen durchzuführen, damit das Gerät schon bald zu einem marktreifen Produkt wird. Damit bei dem Feldtest alles glatt läuft und das Gerät technisch einwandfrei funktioniert, durchlaufen wir zurzeit noch zahlreiche Tests, die die Funktionsweise garantieren sollen. Verschiebung des Feldtests Lange Testphasen und darauf folgende Optimierungsvorgänge nehmen viel Zeit in Anspruch. Daher haben wir uns entschieden, den im September geplanten Feldtest auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Dies hat den Grund, dass die zuverlässige Funktionsweise des Geräts beim Feldtest für uns höchste Priorität hat. Um dies zu gewährleisten, werden weitere Tests folgen. Viele Grüße, dein LifeShift-Team
23.05.16, 16:52 Lea Bock
Liebe Unterstützer, wir haben fleißig Pakete gepackt und sie bereits auf den Weg zu euch geschickt. Vielen Dank, dass ihr uns so großartig unterstützt habt und wir so viele Päckchen packen durften. Wenn ihr weiterhin über uns und unsere Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben wollt, gebt unserer Facebook-Seite LifeShift ein „Like“ und/ oder abonniert unseren Newsletter per Mail an [email protected] Ihr macht keimfreies Operieren in Entwicklungsländern schon bald möglich!
18.05.16, 08:54 Lea Bock
Liebe Unterstützer, unsere Crowdfunding-Kampagne ist erfolgreich abgeschlossen und wir haben großartige 28.304€ von euch bekommen. Jetzt wird es Zeit für eure Dankeschöns. Eure Rucksäcke, Wasserfilter und mobilen Solaranlagen sind bereits bestellt und die Gutscheine fürs Biohotel Wilhelmshöher Tor liegen sogar schon bei uns im Büro. Trotzdem müsst ihr euch noch ein kleines Bisschen in Geduld üben. Es kann noch knapp zwei Wochen dauern, bis wir von Startnext all eure Adressen bekommen haben und alle Formalitäten geklärt sind. Aber sofort danach werden wir uns ans Päckchenpacken machen und eure Bestellungen auf den Weg zu euch schicken. Währenddessen stecken wir weiterhin mitten in den Planungen für den Feldtest und bereiten uns auf die im September geplante Reise vor. Noch einmal ein großes Dankeschön für die Unterstützung keimfreier Operationen in Entwicklungsländern. Ihr seid echt super!
12.05.16, 10:51 Lea Bock
Unsere Crowdfunding-Kampagne ist heute mit eurer Unterstützung von gut 28 000 Euro zum Ende gekommen. Nun laufen die Planungen für den im September stattfindenden Feldtest auf Hochtouren. Mit dem von euch gespendeten Geld können wir die zwei für den Feldtest benötigten Prototypen finanzieren und den LifeShift Sterilizer in Kenia und Uganda auf Herz und Nieren testen. Bei unseren Projektpartnern, Dentists for Africa und Tabitha Global Care, werden wir den Fokus der Tests darauf legen zu überprüfen, wie intuitiv die Bedienung des Geräts für das vor Ort arbeitende Fachpersonal ist. Dies ist von höchster Priorität, um sicherzustellen, dass der LifeShift Sterilizer von den Menschen angenommen wird und nach nur kurzer Einarbeitung sicher bedient werden kann. Nach der Testphase, zurück in Deutschland, werden wir das Gerät an die Bedürfnisse der Menschen vor Ort anpassen. Um aus dem LifeShift Sterilizer bald ein marktreifes Produkt zu machen, steht nach den Anpassungen die Prüfung für die Zulassung des Geräts an. Für die Realisierung all dieser Vorhaben, auf dem Weg zu einem marktreifen Produkt, habt ihr uns mit großartigen 8 300 Euro unterstützt. Ein großes Dankeschön dafür! Durch euch ist keimfreies Operieren in Entwicklungsländern bald möglich!
12.05.16, 10:47 Lea Bock
Es geht in die heiße Phase! Morgen Nacht um 24 Uhr endet unsere Kampagne und wir sind wahnsinnig dankbar für eure großartige Unterstützung. Bereits vor zwei Wochen haben wir unser Fundingziel von 20.000€ erreicht. Mit dem Geld werden wir den Feldtest bei unseren Projektpartnern Dentists for Africa und Tabitha Global Care in Kenia und Uganda durchführen. Dabei werden wir speziell die intuitive Bedienbarkeit des LifeShift Sterilizers auf den Prüfstand stellen. Dies ist von besonderer Bedeutung um sicherzustellen, dass das Gerät von den Menschen vor Ort nach einer nur kurzen Einführung sicher bedient werden kann und angenommen wird. Jeden weiteren Euro benötigen wir für die darauffolgenden Schritte auf dem Weg zu einem marktreifen Produkt. Nach dem Feldtest werden wir die gewonnenen Erkenntnisse auf den LifeShift Sterilizer übertragen und Anpassungen vornehmen. Anschließend wird das auf die Zielmärkte zugeschnittene Gerät die Prüfung für die Zulassung als Medizinprodukt durchlaufen. Neben den Prüfgebühren und der Etablierung eines komplexen Qualitätsmanagement- und Berichtssystems fallen Kosten für den Ausbau der Produktionsstätte und der Anschaffungen neuer Maschinen und Werkzeuge an. Je mehr Geld zusammen kommt, desto schneller können wir diese Schritte durchlaufen und den LifeShift Sterilizer zu einem marktreifen Produkt machen, das schon bald in Entwicklungsländern Anwendung findet, um den Menschen vor Ort zu helfen. Jeder Euro hilft, keimfreies Operieren in Entwicklungsländern so schnell wie möglich zu realisieren. Also jetzt noch einmal laut werden und euren Freunden und Kollegen davon erzählen. Bis morgen Nacht 24 Uhr könnt ihr unser Projekt unterstützen. Nur gemeinsam können wir etwas verändern!
27.04.16, 10:26 Lea Bock
Danke für die Finanzierung von über 90% Durch eure Unterstützung haben wir schon über 18.000 Euro finanziert und es fehlen nur noch ein bisschen mehr als 1.000 Euro bis zum Erreichen unseres Fundingziels. Als innovatives Startup mit einem sozialen Fokus ist uns soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung auf allen Ebenen sehr wichtig. Auch die Wahl unserer Produktionspartner ist davon bestimmt. Deshalb haben wir uns für die Produktion des Tragesystems unseres LifeShift Sterilizers für den Rucksackhersteller Deuter entschieden. Welche Aspekte bei der Entscheidung für uns wichtig waren und welche Standards der Rucksackhersteller erfüllt könnt ihr in unserem Blog lesen. http://www.rso-shift.com/gesellschaftliche-verantwortung/ Wenn ihr uns helfen wollt auch noch die restlichen 1000 Euro einzusammeln, erzählt euren Freunden, Bekannten und Verwandten von uns oder unterstützt uns selbst!
22.04.16, 12:42 Meike Federmann
Liebe Freund*innen, liebe Fans, liebe Unterstützer*innen, gemeinsam mit euch haben wir es geschafft! Gerade haben wir das Fundingziel von 20.000 Euro geknackt und können damit zum Feldtest nach Afrika reisen. Doch die Kampagne läuft noch 15 Tage. Wie viel mehr ist möglich? Schaffen wir gemeinsam die 30.000 Euro zu knacken? Je mehr Geld zusammen kommt, desto schneller können wir nach Abschluss des Feldtests die Erfahrungen und Erkenntnisse übertragen, um den LifeShift Sterilizer noch besser an die Bedürfnisse der Menschen vor Ort anzupassen (bspw. die Piktogramme umgestalten). Diese nächste Projekt-Phase kann, je nach dem wie viel wir ändern müssen, nochmal sehr zeit-, kosten- und personalintensiv werden. Nach den Anpassungen stehen weitere wichtige Schritte an: Neben dem Aufbau der Produktionsstätte, für den wir weitere Maschinen und Werkzeuge anschaffen müssen, steht die Prüfung für die Zulassung als Medizinprodukt ins Haus. Dafür müssen wir ein komplexes Qualitätsmanagement- und Berichtssystem etablieren um zu beweisen, dass wir immer in der gleichen hohen Qualität arbeiten; außerdem kommen Gebühren für die Prüfung auf uns zu. Ihr seht: jeder Cent mehr hilft ist ein Schritt hin zum marktreifen Produkt und damit zu keimfreiem Op-Besteck in Entwicklungsländern.
15.04.16, 08:56 Meike Federmann
Unter welchen Bedingungen die Mitarbeiter unseres Projektpartners Tabitha Global Care arbeiten, haben wir euch ja bereits gezeigt. Heute möchten wir euch Linda, eine der Mitarbeiterinnen, vorstellen. Sie spricht mit Justine, die täglich als Patientin in ein von TGC betreutes Gesundheitszentrum kommt und fragt sie nach ihren täglichen Herausforderungen.
12.04.16, 11:47 Lea Bock
Liebe Freunde, liebe Unterstützer, wir kommen unserem Fundingziel immer näher und haben uns entschieden, unsere Kampagne um weitere vier Wochen, bis zum 13.05., zu verlängern. Das hat folgende Gründe: In den letzten Tagen sind verschiedene Medien auf uns aufmerksam geworden und wollen Berichte über uns und unser Vorhaben veröffentlichen. Durch diese Medien werden wir eine noch größere Reichweite erlangen, so dass mehrere Menschen von uns und unserer Innovation erfahren. Außerdem wollen wir die Veranstaltung „Tag der Erde 2016“ am 24.04.16 in Kassel nutzen, um die medizinische Situation in Entwicklungsländern zu veranschaulichen und unser Projekt vorzustellen. Je mehr Menschen unser Projekt kennen und je mehr Unterstützer wir haben, desto schneller können wir die zwei weiteren, für die Feldtests benötigten Prototypen finanzieren und in Kenia und Uganda mit unseren Partnerorganisationen testen. Alles über 20.000€ werden wir verwenden, um den LifeShift Sterilizer direkt nach dem Feldtest anzupassen und schnellstmöglich in ein marktreifes Produkt umzuwandeln. Dadurch kann der LifeShift Sterilizer so schnell wie möglich zertifiziert und auf den Markt gebracht werden. Dann erst können wir ihn zu den Menschen bringen, die bereits jetzt so dringend auf eine sichere Möglichkeit zur Instrumentenaufbereitung warten. Wir haben noch eine weitere Änderung für euch: Zusätzlich zu der Verlängerung haben wir den Gutschein für zwei Übernachtungen im Doppelzimmer im Biohotel Wilhelmshöher Tor von 300€ auf 160€, um fast die Hälfte reduziert, da wir mehr Menschen die Möglichkeit geben wollen, einen Städtetrip nach Kassel zu machen und uns und den LifeShift Sterilizer zu besuchen. Für unsere bisherigen Unterstützer der Kampagne nochmal ein riesen Dankeschön! Durch eure tolle Unterstützung sind wir unserem Ziel schon so viel nähergekommen. Für euch besteht durch die Verlängerung natürlich kein Nachteil. Die von euch bestellten Dankeschöns werden wie geplant verschickt. Wir freuen uns auf die nächste Runde mit euch, gemeinsam ermöglichen wir den Zugang zu einer sicheren Gesundheitsversorgung in Entwicklungsländern. Viele Grüße Euer LifeShift-Team
08.04.16, 09:09 Meike Federmann
Liebe Unterstützer, liebe Freunde, WOW - nun habt ihr schon fast 12 000 Euro für keimfreies Operieren in Entwicklungsländern zusammengetragen! Heute wollen wir die Gelegenheit nutzen und euch mehr über den LifeShift Sterilizer erzählen. Wer könnte dafür besser geeignet sein, als Philipp unser Ingenieur. Übrigens: Es fehlen nur noch 150€ bis wir die 12.000€ knacken. Wenn wir das bis 12 Uhr schaffen backt Martin für uns und alle Kasseler Unterstützer Kuchen.
05.04.16, 12:25 Meike Federmann
Liebe Fans, liebe Unterstützer, unsere Projektpartner von Tabitha Global Care blicken erwartungsvoll nach Kassel und hoffen, dass wir die Crowdfunding Kampagne zum Erfolg führen. Vor Ort in Uganda warten mehrere tausend Menschen darauf, dass ihre Gesundheitsversorgung einfacher und sicherer erfolgen kann. Mit eurer Unterstützung, damit, dass ihr über uns erzählt und unsere Beiträge bei Facebook teilt, helft ihr uns und tragt dazu bei, dass Operationen weltweit sauber durchführbar sind.
01.04.16, 11:46 Meike Federmann
Langsam aber sicher nähren wir uns der Halbzeit unserer Kampagne. Zeit für mich euch die zweite Organisation vorzustellen mit der wir den Feldtest durchführen wollen. Der Verein Dentists for Africa wurde 1999 in Thüringen gegründet und ist mittlerweile als NRO anerkannt. Der geografische Schwerpunkt von DfA liegt in Westkenia. Seit der Gründung tragen die Mitglieder hier dazu bei durch Hilfseinsätze, Aus- und Weiterbildungsprogrammen und dem Aufbau von zahnärztlichen Behandlungszentren die dentalhygienische Versorgung der mittellosen Bevölkerung zu verbessern. Eine besondere Herausforderung sind auch für Dentists for Africa die schlechten infrastrukturellen Bedingungen unter denen sie arbeiten müssen. Derzeit greifen sie auf Stromgeneratoren zurück, die mit teurem Diesel betrieben werden müssen. Doch vor allem unter dem Aspekt "Hilfe zur Selbsthilfe" ist das keine dauerhafte Lösung, denn der wertvolle und teure Diesel kann an anderen Stellen viel besser verwendet werden. Mehr zur Tätigkeit von Dentists for Africa könnt ihr in unserem Blog lesen http://bit.ly/1M0IGGo
29.03.16, 12:57 Meike Federmann
Liebe Unterstützer, liebe Freunde, ich bin Meike. Da ich im LifeShift Projekt für die Schreiberei und die Koordination mit unserer Projektpartner NRO Tabitha Global Care zuständig bin, möchte ich euch heute ein paar Hintergrundinformationen zur Arbeit unserer Projektpartner*innen vor Ort geben. Hohe HIV-Quote, kein Wasser In den ländlichen Gegenden Ugandas sind teilweise über 50% der Frauen HIV positiv, in den Dörfern gibt es weder Strom noch fließendes Wasser. Die ärmlichen Verhältnisse und schlechten hygienischen Bedingungen führen zu verringerter Lebenserwartung und schweren Infektionen. Eine gesunde und leistungsfähige Bevölkerung, die ein Leben in Würde führen kann Das ist die Vision von Tabitha Global Care , einer kleinen ugandischen Nicht-Regierungsorganisation, die 2015 gegründet und anerkannt wurde. Um diese Vision wahr werden zu lassen, arbeitet TGC in den Gemeinden eng mit der Bevölkerung und der Gemeinschaft zusammen. Diese enge Kooperation mit den Menschen vor Ort liegt vor allem in der Erkenntnis, dass nur durch eine Einbeziehung der gesamten Gemeinschaft zu nachhaltigen Verbesserungen führen kann. Dazu wählt die kleine Organisation einen ganzheitlichen Ansatz, der die medizinische Versorgung genauso beinhaltet wie die Förderung nachhaltiger Landwirtschaft oder die Vergabe von Kleinkrediten zum Aufbau kleiner Selbstständigkeiten. Wir von LifeShift wiederum kooperieren mit den Mitarbeiter*innen von TGC um mit ihnen gemeinsam vor Ort den LifeShift Sterilizer testen zu können. Gerade in der medizinischen Versorgung wird das Gerät sehnsüchtig erwartet, denn in den Gesundheitszentren wird teilweise im Wasserbad über dem Feuer "desinfiziert". Mehr Informationen über die Arbeit von Tabitha Global Care findet ihr auf unserer Homepage http://www.rso-shift.com/lifeshift-projektpartner-tabitha-global-care/ Damit Tabitha Global Care so schnell wie möglich unsere LifeShift Sterilizer vor Ort einsetzen kann, brauchen wir eure Unterstützung!
22.03.16, 13:27 Lea Bock
Liebe Unterstützer, liebe Fans, danke für eure bisherige Unterstützung! Wir befinden uns mitten in der Finanzierungsphase unserer Crowdfunding-Kampagne für unsere Feldtests und wollen euch heute mal erzählen, warum wir uns für die Finanzierung über eine Crowdfunding-Kampagne entschieden haben. Wir sehen das Ziel einer flächendeckenden Gesundheitsversorgung in Entwicklungsländern als eine gesellschaftliche Herausforderung, die auch durch die Gesellschaft getragen werden sollte. Durch die Finanzierung über die Crowd kann jeder seinen Beitrag zu einer Verbesserung der medizinischen Versorgung leisten. Für uns sind eure Feedbacks, persönlichen Erfahrungsberichte und Kontakte besonders wertvoll. Dieser intensive Austausch kann nur über Crowdfunding stattfinden. Ohne euch wären wir nie so weit gekommen. Im Interview mit der IHK München und Oberbayern erzählen unser Mitgründer Martin und unser Kurator Oliver Beckmann, von der Social Entrepreneurship Akademie (SEA), mehr über uns und unsere Crowdfunding-Kampagne. http://bit.ly/1pZDEQv Viel Spaß beim Lesen, euer LifeShift Team
17.03.16, 12:11 Martin Reh
Liebe Unterstützer, liebe Fans, wir freuen uns sehr, dass ihr uns schon so zahlreich unterstützt habt! Heute wollen wir euch noch ein paar mehr Informationen zum Thema Feldtest geben, denn ihr sollt ja wissen warum und wofür wir euere Unterstützung benötigen. Am besten schaut ihr euch das Video an. Für diejenigen, die lieber lesen, haben wir auf unserer Homepage einen kleinen Blogpost veröffentlicht http://bit.ly/1SVcRQP. Viel Spaß wünscht euch das LifeShift Team! Und nicht vergessen: Teilt unsere Kampagne, erzählt euren Freunden, euren Kollegen und der Familie davon!