Crowdfunding beendet
Bonjour, Ihr Zuckerherzen, ich bin Malonda! Als Musikerin brenne ich für Divenpop mit großer Geste, als Schwarze Aktivistin für anti-rassistischen und queerfeministischen Kampf. Mein Debutalbum ist durch die Initiative Musik finanziert – jetzt ist es Zeit für den nächsten Meilenstein. Um geile Musikvideos drehen zu können und Geschichten als Gesamtwerk zu Euch zu bringen, brauche ich Unterstützung. Mit 8000€ kann ich vier Videos drehen – Ihr kriegt dafür gutes Karma und noch bessere Kunst. Deal?
9.371 €
Fundingsumme
239
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 MALONDA: Mein Herz ist ein dunkler Kontinent - Das Album
 MALONDA: Mein Herz ist ein dunkler Kontinent - Das Album
 MALONDA: Mein Herz ist ein dunkler Kontinent - Das Album
 MALONDA: Mein Herz ist ein dunkler Kontinent - Das Album
 MALONDA: Mein Herz ist ein dunkler Kontinent - Das Album

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 22.12.21 00:33 Uhr - 14.02.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum März bis Juni 2022
Startlevel 8.000 €
Kategorie Musik
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Mein Stil bewegt sich irgendwo zwischen elektronischem Chanson und Deutschpop mit Disco-Vibe und Bass. Meine Musik soll auch andere bewegen – metaphorisch und tatsächlich.
Die ersten Konzerthallen und Herzen habe ich bereits erobert. Dabei habe ich nicht nur mir weiß und männlich besetzten Raum erkämpft, sondern auch Platz für andere geschaffen, die vorher vor verschlossenen Türen saßen.
Meine Kunst ist ein Fest für alle und besonders diejenigen, die auf den Parties vorher keine Einladung bekamen. Mein Auftreten ist eine Provokation für die konservative Dominanzgesellschaft.

Denn seien wir mal ehrlich, wie viele Schwarze, queere Femmes lässt Pop-Deutschland schon zu? Ich bin hier, um zu bleiben - mit mehr als einem Fuß in der Tür und renne weiße Wände ein.

Meine Lieder handeln nicht nur von mir, sie erzählen die Geschichte von Hedy Lamarr, laden Euch in den Club ein, mischen Deutschtümelei auf, lassen Euch von den letzten Liaisons träumen und empowern diejenigen, denen Stärke abgesprochen wird. Das alles mit Eloquenz und Sprachwitz, poetisch und direkt gleichermaßen und einer warmen Stimme, in die mensch sich reinlegen will – manchmal rau vor Schmerz, doch stets mit Kraft.

Damit ich wirklich meine Welt teilen und Teil der Euren werden kann, braucht es mehr als ein richtig gutes Album (und ganz nach Diva-Art kann ich sagen, dass es mindestens glamourös wird)! Es braucht Musikvideos, bei denen ich die Geschichten meiner Lieder bei Euch zuhause erzähle und Ihr sie fortschreiben könnt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das konkrete Ziel ist die Finanzierung der Produktion von vier Musikvideos.
Das ideelle Ziel ist größer werden, wachsen oder noch eher: endlich meine Größe zeigen zu können, die Diva herauszulassen, die zu werden, die ich eigentlich schon immer war (aber evtl. nicht finanzieren konnte…).

Der 18jährigen Malonda beweisen, dass es Frauen wie sie gibt, die stolz und erfolgreich sind und laut und unapologetic Räume einnehmen. Die trotzdem ihren Charme und ihre Sanftmut nicht verlieren. Und die nicht nur ihre Flügel aufspannen, sondern auch anderen beim Fliegen helfen.

Die ihre Wut schätzen und ihre Angst lieben lernen, die Einsamkeit teilen und vor Pathos nicht zurückschrecken. Und mal politisch ausgedrückt: Für alle, die bewusst übersehen werden von der Dominanzgesellschaft und alle, die sich im Deutschpop selbst nicht repräsentiert sehen. Für alle, die echte Diversität in der Musikindustrie vermissen.

Kurz und knapp: Für Fans von guter Musik. Für alle, die endlich wieder tanzen wollen, die gerne zu weit gehen, die tiefen Schmerz kennen und trotzdem Ekstase zelebrieren.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Damit Mama nicht mehr sagen kann, Musik sei nur ein Hobby. Damit Ihr das Gesicht zu meiner Stimme kennt. Damit Schwarze Kids sich auch außerhalb von Hip-Hop im Musikfernsehen sehen. Damit Schwarze Frauen merken, dass auch im Deutschpop für sie Platz ist. Damit ich Türen öffnen kann. Damit Ihr mich tanzen sehen könnt und ich Euch auch zuhause zum Tanzen bringen kann. Damit Ihr nicht nur meine musikalischen Ideen kennenlernt, sondern auch meine ästhetischen. Damit eine Indie-Musikerin nach dem ersten Album gleich den zweiten Meilenstein legen kann. Damit an dem Meilenstein noch mehr coole Leute mitbauen können, denen die Welt sonst Hammer und Sichel aus der Hand nehmen will.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung kann ich ganze vier Musikvideos drehen. Nach meinen Vorstellungen - trotz Low-Budget. Ich bin ein detailverliebtes Allroundtalent, Songwriterin, Sängerin, Performerin, Regisseurin – auch bei (eigenen) Musikvideos. Und trotzdem braucht es eine tolle Crew an meiner Seite und meine tolle Crew hat mehr als Liebe verdient.

So let’s talk money: Von dem Geld wird das Gehalt aller am Set Beteiligten garantiert (Kamera, Ton, Licht, Make-Up,… you name it), die Miete für die Locations gedeckt, ich mit Kostümen ein- und alles weitere abgedeckt, wie Requisiten etc. pp.

Ich habe so viele krasse Ideen in meinem Kopf und die müssen raus – und wollen von euch gesehen werden. Nehmt es als Challenge – wie viele geile Musikvideos kann ich mit 8000€ von Euch drehen?
Als Dank bekommt ihr nicht nur meine Kunst zu sehen, sondern auch gutes Karma und natürlich eine Auswahl an Goodies – schaut mal vorbei.

Und vielleicht singe ich bald in Eurem Wohnzimmer?

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich: Malonda, Sängerin, Songwriterin, Moderatorin und Aktivistin, aber allem voran ELEKTRIK DIVA. So zumindest die berufliche Einordnung. Ansonsten: Schwarz, Deutsch, queer, politisch und immer mit einer selbstgewählten Familie aus QTI*BIPoC und Verbündeten im Rücken und an meiner Seite.

Ich bin 1983 als Tochter einer Kongolesin und eines Sudanesen im Ruhrpott geboren. Neben musikalischer Früherziehung in Kinder- und Kirchenchor, wurde ich sowohl mit Mamas “Kool and The Gang”- Schallplatten als auch dem Radiosender WDR4, der immer bei meiner Pflegemutter immer im Hintergrund lief, beschallt.

Mit 18 erschien es daher nur folgerichtig, Frontfrau einer Punkband zu werden. Seither habe ich in mehreren Musicals (König der Löwen, Nina Simone: Four Women) mitgespielt, auf House-Tracks gefeatured und bin seit über einem Jahrzehnt Mitglied des Hamburger Künstler*innen-Kollektivs Chixx Clique.

2019 habe ich schließlich meine erste EP “Mondin” veröffentlicht. Es ist mir immer wichtig, auf einem Spektrum zwischen Grace Jones und Hildegard Knef unterwegs zu sein - denn genau da brennt die “Feuerfrau”.

Projektupdates

15.04.22 - Hallo Fam, bitte entschuldigt die lange...

Hallo Fam,

bitte entschuldigt die lange Stille. So ein Album rauszubringen ist gar nicht leicht, aber ich arbeite mit Hochdruck daran, dass alles klappt. Die Vocals Aufnahmen sind gemacht, das erste Musikvideo dank Euch bereits gedreht. Leider verzögert sich der Album-Release noch ein wenig, weil noch nicht alle Feature feststehen – ich bitte Euch also geduldig zu sein. Es wird auf jeden Fall richtig krachen!

Am 1. Mai werden die Fotos für’s Albumcover und Booklet gemacht, in sechs legendäre Moods und Outfits, von denen Ihr auch einige in den Videos zu sehen bekommen werdet.

Die graphischen Elemente werden nach dem Shooting sorgfältig ausgewählt und von meinem Visual Design Team verwertet und dann geht es Ruck Zuck an die Herstellung der T-Shirts, damit Ihr im Sommer auf Festivals auch was schickes zum Anziehen habt - bei einigen davon sehen wir uns ja womöglich sogar?

Lasst uns auf jeden Fall in Kontakt bleiben, gerne bei Insta: @frau_malonda, da zeige ich Euch immer, was gerade so passiert.

Danke, dass Ihr mir diese Reise ermöglicht habt!

Liebe,

Eure Malonda

Unterstützen

Teilen
MALONDA: Mein Herz ist ein dunkler Kontinent - Das Album
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren