Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Nippon Connection bietet an 6 Tagen Japan für alle Sinne! Vom 27.5. bis 1.6.2014 präsentieren wir zum vierzehnten Mal einen Querschnitt durch das aktuelle japanische Filmschaffen: Rund 130 Kurz-, Dokumentar-, Animations- und Spielfilme, die oft von den Filmemachern persönlich vorgestellt werden. Ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Workshops, Vorträgen und Partys rundet das Festival ab. Trotz seiner Größe wird das Festival immer noch ehrenamtlich von einem rund 50-köpfigen Team organisiert.
15.000 €
15.000 € Fundingziel
83
Fans
126
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Nippon Connection Filmfestival

Projekt

Finanzierungszeitraum 14.10.2013 12:35 Uhr - 21.11.2013 23:59 Uhr
Fundingziel 15.000 €
Stadt Frankfurt am Main
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Vom 27. Mai bis 1. Juni 2014 findet zum vierzehnten Mal das japanische Filmfestival Nippon Connection in Frankfurt am Main statt. Das mittlerweile weltweit größte Festival für japanisches Kino wird trotz seiner Größe immer noch ehrenamtlich vom gemeinnützigen Verein Nippon Connection organisiert. Festivalzentren sind das Künstlerhaus Mousonturm und die Naxoshalle. Als weitere Spielstätten dienen das Kino im Deutschen Filmmuseum und das Mal Seh`n Kino. An sechs Tagen werden über 130 japanische Kurz- und Langfilme gezeigt und rund 40 Rahmenprogrammsveranstaltungen angeboten.

In der Reihe NIPPON CINEMA zeigen wir aktuelle japanische Kinoproduktionen, aus denen das Publikum den Gewinner des "Nippon Cinema Award" auswählen kann. Seit dem Festival 2013 widmen wir dem beliebten Genre Animationsfilm eine eigene Sektion: Bei NIPPON ANIMATION wollen wir die ganze Vielfalt des japanischen Animationsfilms vorstellen, neben den neusten Filmen vom Studio Ghibli sind Werke von jungen Independentkünstlern zu sehen. Die NIPPON RETRO wirft einen Blick zurück in die japanische Filmgeschichte und beleuchtet ein Thema oder einen Regisseur, der die Filmemacher von heute beeinflusst hat (das Thema für das Festival 2014 steht noch nicht fest).

In den letzten Jahren hat sich Nippon Connection zu einem wichtigen Forum für japanische Nachwuchsregisseure entwickelt. In der Sektion NIPPON VISIONS können junge Filmemacher ihre Werke erstmals einem internationalen Publikum vorstellen und erfahren hier wie ihre Filme auf die Zuschauer wirken. Seit 2010 vergibt eine internationale Jury den „Nippon Visions Award“ für den besten Film in der Sektion NIPPON VISIONS, der Gewinner erhält von der Japan Visualmedia Translation Academy (JVTA) eine kostenlose Untertitelung seines nächsten Films.

Das Rahmenprogramm NIPPON CULTURE spannt einen weiten Bogen von der traditionellen japanischen Kultur bis zur modernen Pop-Kultur: Teezeremonie, Kochkurse, Sakeverkostung, Shiatsu-Massage, Taikotrommeln, Klanginstallationen, Hörspiele, Tanzperformances, Ausstellungen japanischer Künstler, Workshops, Vorträge, Filmemachergespräche, Podiumsdiskussionen, Partys mit japanischen DJs und Bands, Karaoke etc.

Für die ganzen jungen Zuschauer wird beim Festival auch Einiges geboten: Mit der Programmreihe NIPPON KIDS möchten wir Kindern zwischen 6 und 12 Jahre japanische Kultur spielerisch vermitteln. Neben Kendo für Kids, Malworkshop und Kinderkochkurs werden auch japanische Kinderfilme mit deutsch eingesprochenen Dialogen gezeigt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Was möchten wir?
Wir möchten mit Nippon Connection die Vielfalt des japanischen Kinos in Deutschland bekannt machen. Japan ist eines der produktivsten Filmländer der Welt, jedes Jahr werden hier mehr als 400 Spiel- und Dokumentarfilme gedreht. Beim Festival zeigen wir eine sorgfältig kuratierte Auswahl der besten Filme der letzten zwei Jahre. Nur bei uns hat man die Gelegenheit, so viele aktuelle japanische Filme unterschiedlichster Genres zu sehen. Viele Filme werden nie auf DVD oder im deutschen Kino zu sehen sein.

Besonders wichtig ist uns der Austausch zwischen Filmemachern und Publikum. In der japanischen Filmszene hat es sich mittlerweile herumgesprochen, dass unser Festival eine gute Plattform für die Präsentation ihrer Filme ist. Beim Festival haben wir schon viele Talente entdeckt, die nach ihrer Premiere in Frankfurt internationale Aufmerksamkeit erweckt haben. Aber auch zahlreiche Größen des japanischen Films waren bei Nippon Connection bereits zu Gast: Koji Wakamatsu, Toshiaki Toyoda, Nobuhiro Yamashita, Kaori Momoi, Shinya Tsukamoto, Tomorowo Taguchi u.v.m.

Nach der Dreifachkatastrophe vom 11. März 2011 und den andauernden Problemen im Kernkraftwerk Fukushima Daiichi ist auch die filmische Auseinandersetzung mit den Folgen für das Land und die Bevölkerung ein wichtiges Thema beim Festival geworden. Auch nächstes Jahr werden wir wieder aktuelle Spiel- und Dokumentarfilme zeigen, die sich mit der Katastrophe beschäftigen.

Um das Festival zu einem einmaligen Erlebnis zu machen, ist es uns wichtig, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Unsere Haupt-Locations Künstlerhaus Mousonturm und Naxoshalle verwandeln wir für die Festivalzeit in eine japanische Oase mit Teelounge, Karaokebar und einem Markt mit japanischen Köstlichkeiten.

Für wen machen wir das Festival?
Das Festival richtet sich an ein breites Publikum: Studenten und Japan-, Film- und Kulturinteressierte aller Altersstufen. Aufgrund des außergewöhnlichen Filmprogramms erwarten wir auch wieder zahlreiche internationale Fachbesucher.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Nippon Connection ist mittlerweile die größte Plattform für japanischen Film weltweit und hat einen hervorragenden Ruf, nicht nur in der japanischen Filmszene. Mit rund 16.000 Zuschauern ist es eines der publikumsstärksten Filmfestivals Hessens. Das ehrenamtlich, mit viel Herzblut organisierte Festival finanziert sich durch Fördergelder, Sponsoren und Spenden, die jedes Jahr aufs Neue angeworben werden müssen.

Die Finanzierung des Festivals wird immer schwieriger, daher brauchen wir dringend neue Unterstützer, die dazu beitragen möchten, das Nippon Connection Festival in seiner Qualität zu erhalten. Wir haben mit stetig steigenden Kosten für die Filme und unser Gäste zu kämpfen. Wenn Du uns unterstützt, können wir auch 2014 wieder ein hochkarätiges Filmprogramm und viele interessante Gäste garantieren.

Für Eure Unterstützung bieten wir Euch viele exklusive Dankeschöns an:
Es gibt Tickets, die sonst nicht im regulären Verkauf sind (Einladung zu Empfängen, 5er-Karte, V.I.P.-Festivalpass) oder schnell weg sind (Kochkurse, Filmfrühstück), unsere begehrten Merchandisingartikel, die vom preisgekrönten Designbüro Frankfurt gestaltet werden, unsere Musik CD "The Tokyo Metro Soundtrack", von der es nur noch wenige Exemplare gibt, bis hin zum Blick hinter die Kulissen und einem japanischen Dinner mit dem Festivalteam. Außerdem danken wir namentlich allen Unterstützern auf unserer Homepage (Ihr könnt aber natürlich auch anonym spenden).

Mit Deinem Beitrag kannst Du zum Erfolg von Nippon Connection beitragen! Vielen Dank!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Durch Euch wird das Festival ermöglicht! Wir erhalten zwar Fördergelder vom Land Hessen und der Stadt Frankfurt, aber das reicht leider nicht, um ein Festival in dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen.

Wir sind als gemeinnütziger Verein anerkannt und dürfen daher keine Gewinne erzielen. Das Geld, das wir mit diesem Crowdfunding-Projekt sammeln, werden wir für Filmmieten, Filmtransport, Reisekosten unserer Gäste und Film-, Video- & Veranstaltungstechnik ausgeben.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Festival wird ehrenamtlich vom gemeinnützigen Verein Nippon Connection e.V. organisiert. Das Organisationsteam besteht aus rund 50 Mitgliedern, vom Studenten bis zum Berufstätigen und Rentner. Während des Festivals kommen mehr als 150 ehrenamtliche Helfer dazu.

Nippon Connection wurde im Jahr 2000 von den beiden Filmwissenschaftsstudenten Marion Klomfass und Holger Ziegler in Frankfurt am Main gegründet. Marion Klomfass ist auch heute noch Festivalleiterin und arbeitet als freiberufliche Cutterin. Mark Nennstiel ist seit dem Jahr 2011 Vereinsvorsitzender von Nippon Connection e.V. und arbeitet hauptberuflich als Servicekaufmann im Luftverkehr.

Impressum
Nippon Connection e.V.
Mark Nennstiel
c/o AStA, Mertonstr. 26-28
60325 Frankfurt Deutschland

Ust-ID: DE 230 975 800
Steuernummer 047 250 02227

Partner

Seit 2013 ist das renommierte Künstlerhaus Mousonturm Hauptveranstaltungsort und Kooperationspartner des Nippon Connection Festivals.

Festivalleiterin Marion Klomfass wurde 2013 vom japanischen Außenminister für ihre Verdienste für den deutsch-japanischen Kulturaustausch ausgezeichnet (Gaimu Daijin Hyosho).

Kuratiert von

kulturMut

kulturMut ist eine Initiative der Aventis Foundation in Kooperation mit dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain und Startnext. Gemeinsam verbinden wir Crowdfunding und Stiftungsförderung. Die Aventis Foundation ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie dient d...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

36.088.144 € von der Crowd finanziert
4.275 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH