Projekte / Wissenschaft
Unsere revolutionäre Idee: PGS – Pacific Garbage Screening! Eine schwimmende Plattform, deren spezielle Bauweise es ermöglicht, Plastik und Plastikpartikel aus dem Wasser zu filtern. Unser Ansatz funktioniert ohne Netze – Fische und andere Lebewesen werden nicht gefährdet. Dabei wollen wir den ‚Plastikmüll’ nicht einfach verbrennen, sondern als Ressource nutzen, um daraus z.B. Energie und biologisch abbaubaren Kunststoff zu gewinnen.
231.205 €
200.000 € Fundingziel
1789
Fans
3850
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 08.06.18 06:03 Uhr - 15.07.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Start: Herbst 2018
Fundingziel erreicht 200.000 €
Unser Startkapital zum Vollgas geben! Stellen generieren, Ideen umsetzen, Modellversuche durchführen, Kooperationen schließen - und die Meere retten!
Kategorie Wissenschaft

Worum geht es in dem Projekt?

Die Grundlage allen Lebens sind unsere Meere und Ozeane, die unserem blauen Planeten seinen Namen geben. Doch wir Menschen verschmutzen unsere Ozeane mehr und mehr mit Plastik.
Ohne Rücksicht auf Verluste, ohne darüber nachzudenken – und meist sogar, ohne es zu wissen.

Und genau das wollen wir ändern.

Zum einen wollen wir die Menschen darauf aufmerksam machen, was wir gerade alles zerstören.
Zum anderen haben wir ein Konzept wie man Plastik aus den Meeren filtern kann – auch die kleinen Partikel.
Die Bauweise der PGS-Plattform ermöglicht eine passive Filterung und schont Meereslebewesen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Zielgruppe könnte nicht größer sein: unser Planet und die gesamte Menschheit.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Flut an Plastik kleiner wird und unsere Meere eine Chance bekommen, sich zu regenerieren.
Wir wollen unsere Idee der Plattform zunächst so anpassen, dass wir kleinere Anlagen in Flüssen und Flussmündungen einsetzen können, dort wo das meiste Plastik ins Meer gelangt.

Später wollen wir Plattformen dort einsetzen, wo sich der Müll in den Meeren konzentriert und ihn einsammeln, bevor er irgendwann auf den Grund sinkt und noch mehr Schaden anrichtet.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ganz einfach: Weil jeder von uns atmet – und jeden zweiten Atemzug verdanken wir unseren Meeren.
Daher sollten wir alle aktiv werden und dieses blaue Wunder schützen und retten!

Wir von PGS ergreifen die Initiative um ein von uns Menschen geschaffenes Problem zu lösen. Wir müssen auf unseren Planeten - unser Zuhause - aufpassen.

Auch Du lebst auf unserer Erde, auch Du benutzt täglich Plastik, auch Dich geht unsere Zukunft etwas an!
Genau deshalb solltest Du uns unterstützen und uns helfen unser Zuhause zu retten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld wollen wir endlich Vollgas geben!
Wir haben ganz viele Pläne, ganz viele Ideen. Aber da wir komplett ehrenamtlich arbeiten haben wir einfach noch zu wenig Zeit und zu wenig Kapazitäten, um uns für den Schutz unserer Meere einzusetzen.

Um das Projekt erfolgreich voranzutreiben, brauchen wir die Möglichkeit uns 100% dem Projekt zu widmen – durch erste Vollzeitstellen, Hiwi-Stellen und Anschubstipendien für den Bereich Forschung und Entwicklung.
Außerdem brauchen wir erste Modellversuche, um die Idee in die Realität umzusetzen.

Wir wollen, dass das Ding endlich schwimmt!!!

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein hochmotiviertes und engagiertes Team voller Weltverbesserer und Meeresliebhaber. Eine bunte Mischung aus den verschiedensten Fachbereichen.
Über Architekten, Maschinenbauer und Wasserbau-Ingenieure, bis hin zu Geografen, Biologen, Grafikern, ITlern und BWLern haben wir alles dabei – und jeder bringt sich auf seine Art ideenreich und engagiert ein.

Wir wollen nicht tatenlos zusehen wie unsere Umwelt von Plastik erdrückt wird. Wir sind ein junges Team und wollen den Generationen nach uns eine lebenswerte Zukunft ermöglichen und unsere Erde ein Stück besser hinterlassen als wir sie vorgefunden haben.

Wir haben Hoffnung, können stolpern – aber auch wieder aufstehen. Wir trauen uns den Mund aufzumachen, um für unsere Erde einzustehen. Wir sind uns bewusst, dass wir Menschen das Problem geschaffen haben. Wir glauben aber genauso daran, dass wir es lösen können!

Wir möchten die Meere retten. Wir sind PGS.

Impressum
Pacific Garbage Screening e.V:
Marcella Hansch
Campus-Boulevard 57
52074 Aachen Deutschland

Amtsgericht Aachen VR 5663
M.Sc. Architektin Marcella Hansch (Vorsitzende)
M.Sc. Verena Krebs (Stellv. Vorsitzende)
Dr. rer. nat. Tilman Floehr (Vorstand)
www.pacific-garbage-screening.de

Kooperationen

Der BVMM ist ein Netzwerk, das sich aus verschieden Akteuren zusammensetzt. Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden, sowie Privatpersonen kommen zusammen, um gemeinsam Strategien zu entwickeln, wie Meeresmüll vermieden werden kann

Der Verein digitalHUB Aachen setzt sich für die Digitalisierung der Wirtschaft und der öffentlichen Hand der Region Aachen ein. Mitglieder sind Mittelstand, Industrie, Startups und Institutionen, welche die Ziele des Vereins unterstützen.

Jurystatement:
''(...) Diese studentische und sowohl visionäre als auch lösungsorientierte Arbeit setzt ein starkes Zeichen. Und genau das wollen wir mit dem Bundespreis Ecodesign setzen. Eine starke Leistung.“
Dr. Thomas Holzmann

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

56.870.929 € von der Crowd finanziert
6.301 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH