Crowdfinanzieren seit 2010

"Fotos für die Pressefreiheit 2024" dokumentiert in bewegenden Bildern und Texten Brennpunkte der Presse- und Informationsfreiheit.

Mit dem gesammelten Geld wird ein Teil der Druckkosten gedeckt. Der Gewinn aus dem Verkauf des Fotobuchs kommt direkt unserer Menschenrechtsarbeit zugute.
Datenschutzhinweis
Finanzierungszeitraum
01.03.24 - 29.04.24
Realisierungszeitraum
Erscheint am 03. Mai 2024
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): 12.000 €

Mit dem gesammelten Geld wird ein Teil der Druckkosten gedeckt. Der Gewinn aus dem Verkauf des Fotobuchs kommt direkt unserer Menschenrechtsarbeit zugute.

Stadt
Berlin
Kategorie
Journalismus
Projekt-Widget
Widget einbinden
17.04.2024

Bilder aus der Druckerei

Max Kästner
Max Kästner2 min Lesezeit

Aus der Druckerei: Das neue Fotobuch „Fotos für die Pressefreiheit 2024“ wird für den Druck bearbeitet. Oben die Bildstrecke der polnischen Fotojournalistin Agata Szymanska-Medina, weiter unten verschiedene Bilder aus Fakten- und Essayteil. © RSF

Liebe Freund*innen der Pressefreiheit,

wow, vielen Dank für eure großartige Unterstützung! Dank euch haben wir bisher schon über 75 % unseres Finanzierungsziels erreicht! Als Dankeschön für eure Unterstützung melden wir uns mit einem kleinen Vorgeschmack aus der Druckerei, den unsere Fotobuch-Projektleiterin Barbara Stauss von ihrem Besuch mitgebracht hat.

Zu sehen sind unter anderem Eindrücke einer Fotostrecke aus Polen. Die Fotojournalistin Agata Szymanska-Medina erstellte aus Fotos und Dokumenten eine eigene Zeitung und reiste damit wochenlang durch Polen. Sie wollte vor der Wahl mit möglichst vielen Menschen im ganzen Land darüber diskutieren, wie die rechtspopulistische PiS-Regierung den Rechtsstaat aushöhlte. Zudem sind Fotos aus verschiedenen Regionen, die im vergangenen Jahr besondere Einschränkungen der Pressefreiheit erlebt haben, zu sehen – zum Beispiel aus dem Faktenteil des Fotobuches zu Kirgistan, Niger, Irland, Afghanistan oder Österreich. Auch zu sehen sind die Umschlagseiten des Fotobuches mit dem eindrucksvollen Titelbild des Reuters-Fotografen Mohammed Salem, der damit einen der renommierten World Press Photo Awards gewonnen hat.

Übrigens: Am 3. Mai 2024 stellen wir im Maxim Gorki Theater in Berlin das aktuelle Fotobuch vor und sprechen unter anderem mit Ala Kheir über seine Arbeit und den Konflikt im Sudan. Ala Kheir war einer der wenigen Fotojournalisten, die die Geschehnisse im Sudan dokumentierten – bis er selbst zum Flüchtling wurde. Eines der Bilder seiner Fotostrecke haben wir euch hier bereits vorgestellt. Seid also gespannt auf das, was er zu erzählen hat!

Aus diesem Grund haben wir eine Überraschung für euch! Als Dankeschön für die Unterstützung unserer Crowdfunding-Kampagne könnt ihr ab jetzt Tickets für unserer Fotobuch-Launch-Veranstaltung am 3. Mai bekommen.
Tickets gibt's hier: https://www.startnext.com/pressefreiheit2024/ds/d/sn-erlebnisse/sn-events/veranstaltung-fotobuch-launch-im-maxim-gorki-theater-berlin-i421670.html?ref=projektdetail

Wir hoffen, ihr freut euch jetzt noch mehr auf „Fotos für die Pressefreiheit 2024“. Um die übrigen Druckkosten zu finanzieren, brauchen wir weiterhin eure Hilfe. Schaffen wir gemeinsam noch mehr? Bitte teilt die Crowdfunding-Kampagne mit euren Liebsten und helft uns, das nächste Finanzierungsziel zu erreichen!

Herzliche Grüße
Euer Fotobuch-Startnext-Team
Nora, Nadja, Prisca, Max, Pauline, Veronika und Daniela

Zu den Tickets zur Fotobuch-Launch-Veranstaltung: https://www.startnext.com/pressefreiheit2024/ds/d/sn-erlebnisse/sn-events/veranstaltung-fotobuch-launch-im-maxim-gorki-theater-berlin-i421670.html?ref=projektdetail

Fakten- und Essayteil des Fotobuches. © RSF

Das Crowdfunding-Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen. Das Unterstützen und Bestellen ist auf Startnext nicht mehr möglich.

  • Die Abwicklung getätigter Bestellungen erfolgt entsprechend der angegebenen Lieferzeit direkt durch die Projektinhaber:innen.

  • Die Produktion und Lieferung liegt in der Verantwortung der Projektinhaber:innen selbst.

  • Widerrufe und Rücksendungen erfolgen zu den Bedingungen der jeweiligen Projektinhaber:innen.

  • Widerrufe und Stornos über Startnext sind nicht mehr möglich.

Was heißt das?
Impressum
Reporter ohne Grenzen e. V.
Maik Thieme
Postfach 304108
10756 Berlin Deutschland
USt-IdNr.: DE174470713

Eingetragener Verein

08.04.24 - Liebe Unterstützer*innen der Pressefreiheit,...

Liebe Unterstützer*innen der Pressefreiheit,

da wir noch einige Inhalte haben, die wir mit euch teilen wollen, werden wir die Laufzeit des Projekts um zwei Wochen verlängern. Seid gespannt auf die nächsten Einblicke in das neue Fotobuch und freut euch auf den 03. Mai, den internationalen Tag der Pressefreiheit!

Wir freuen uns natürlich auch, wenn ihr das Projekt mit euren Freund*innen und Bekannten teilt. Sämtliche Erlöse fließen direkt in unsere Menschenrechtsarbeit.

Herzliche Grüße
Nadja

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Fotos für die Pressefreiheit 2024
www.startnext.com
Facebook
X
WhatsApp
LinkedIn
Xing
Link kopieren

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren